Ursachen und Behandlung von gereizter Kopfhaut

Wenn die Kopfhaut irritiert ist, verschlechtert sich die Qualität der Kopfhaare. Haarzwiebeln sind geschwächt, Haare werden schwach, können geschnitten werden, fallen aus oder sind oft stark verschmutzt. An den Haarwurzeln erscheint oft Plaque, Schuppen der Haut schälen sich, Schuppen bilden sich.

Was verursacht Reizungen in der Haarwuchszone und wie kann man dieses Problem loswerden?

Ursachen von Irritationen auf der Kopfhaut

Die Haut unter den Haaren ist zarter als an den offenen Stellen des Körpers - sie wird durch die Haare geschützt. Daher reagiert es stärker auf externe Faktoren.

Falsche Auswahl von Pflegemitteln, zu aggressive Farbstoffe, harter Kamm - all diese Faktoren können Juckreiz und Rötung der Haut unter den Haaren verursachen.

Wenn Sie sich nicht für das Wetter kleiden - es ist zu warm, dann unter den Haaren, die Haut schwitzt stärker als an anderen Stellen des Körpers, rötet, Haarfollikel Beute und schwächen. Sie vernachlässigen den Hut an einem frostigen oder windigen Tag - periphere Blutversorgung ist in der subkutanen Zone gestört, es gibt Krämpfe der Gefäße, es gibt ein Gefühl, dass unter den Haaren "Gänsehaut".

Symptom der parasitären Krankheit - Pediculosis - kleine Wunden im Bereich der Läuse.

Sie beissen ständig und injizieren Gift, was zu schweren Verbrennungen führt. Menschen reflexartig kratzen, auf der basalen Fläche gibt es Mikro-Trauma, kann sekundäre Infektion mit einer Pilzinfektion und einem eitrigen entzündlichen Prozess beginnen.

Ein eitrig-entzündlicher Prozess ist eine ziemlich häufige Komplikation bei der Stimulation der Kopfhaut.

Es gibt Juckreiz und Rötung:

  • mit Pilzinfektionen - Flechten unterschiedlicher Ätiologie;
  • die Besitzer von trockener Haut nach dem Waschen, wenn Sie ungeeignete Shampoos wählen, die das Talg-Geheimnis wegwaschen;
  • Bei seborrhoischer Dermatitis - Fett oder trocken - werden die Schuppen der keratinisierten Hautschicht nicht getrennt, Sauerstoffzufuhr von außen ist gestört;
  • mit atopischer Dermatitis;
  • mit Neurodermitis;
  • bei allergischen Reaktionen;
  • mit Hypervitaminose und Beriberi;
  • Wenn Stoffwechselvorgänge im Körper gestört sind - zum Beispiel bei Gallen-, Leber- oder Darmerkrankungen, verlangsamen sich die Stoffwechselvorgänge, Giftstoffe sammeln sich im Körper an, negative Hautreaktionen treten auf.

Bei Stress wird vermehrt Adrenalin ins Blut abgegeben, was Muskelkrämpfe und einen nervösen Juckreiz verursacht. Wenn die Person die Reizung der Kopfhaut spürt, verspürt sie den Wunsch, zu kratzen. Physische Effekte - vor allem wenn der Juckreiz stark genug ist - werden nicht kontrolliert. In Mikromarkierungen und Kratzern - Beschädigung der Oberfläche der Wurzelzone - werden pathogene Mikroorganismen eingeführt. Eiterung beginnt.

Wie kann man Reizungen der Kopfhaut verhindern und die bereits begonnene Entzündung heilen?

Behandlung von dermatologischen Erkrankungen

Die häusliche Pflege hilft nicht, Infektionen zu beseitigen, die durch die Einschleppung von Parasiten oder Krankheitserregern verursacht werden. Heutzutage ist es ganz einfach, Läuse loszuwerden: Medikamente werden in Apotheken gegen Pedikulose verkauft, die nur einmal angewendet werden. Sie können beliebte verifizierte Ratschläge verwenden - schmieren Sie den Kopf mit Kerosin.

Kerosin erhöht die Reizung der Kopfhaut und in der Zukunft kann es eine ernsthafte Behandlung erfordern. Mit dem Einsatz moderner Mittel wird es genügen, die Haarfollikel mit Ölen anzuregen, da selbst am meisten "Sicher" Salben haben einen trocknenden Effekt und Strähnen nach ihrer Anwendung können beginnen, geschnitten zu werden.

Der Ansatz zur Behandlung dermatologischer Erkrankungen ist immer individuell. Seborrhoische Dermatitis und Ringelflechte werden in verschiedenen therapeutischen Regimen eliminiert. Möglicherweise benötigen Sie Generika - in Tabletten.

Wenn eine seborrhoische Dermatitis schlecht exprimiert wird, können Sie versuchen, sie mit Hilfe von therapeutischen Shampoos zu beseitigen - "Nizorala", Sulseny oder dergleichen. Wenn sich die Kruste verdickt und der Zustand sich verschlimmert, kommt es zu einer Entzündung im basalen Bereich, Sie müssen Hilfe von der offiziellen Medizin suchen.

Einige Arten von Flechten können für seborrhoische Dermatitis genommen werden, aber es wird nicht mit Shampoos behandelt. Medikamente nicht selbstständig diagnostizieren und verschreiben - Sie müssen immer einen Dermatologen aufsuchen.

Bei Erkrankungen, die durch Nervenstress verursacht werden, ist das therapeutische Schema wie folgt. Zuerst müssen Sie den irritierenden Faktor beseitigen - eine Erfahrung, die Stress verursacht. Bei ihm lohnt es sich, ernst zu nehmen und einen möglichen Ausweg aus der Situation zu analysieren. Wenn dies nicht beachtet wird, kann ein nervöser Juckreiz durch eine schwere Neurose ersetzt werden. Verabreichen Sie Beruhigungsmittel, Antidepressiva, spülen Sie den Kopf mit Kräuteraufgüssen - Minze, Baldrian, Melisse; Antihistaminika.

Ohne Antihistaminika ist es unmöglich, Hautirritationen, die durch eine allergische Reaktion verursacht werden, loszuwerden. Stellen Sie sicher, herauszufinden, was ein Allergen - ein Mittel zur Pflege der Haare, Pollen in der Luft Pollen oder Lebensmittel. Das Allergen sollte entsorgt werden.

Um sich schneller zu normalisieren, müssen Sie eine Diät einhalten. Ausschließen von der Diät Allergenprodukte - Schokolade, Zitrusfrüchte, Süßigkeiten mit Farbstoffen.

Die Diät hilft übrigens, die Irritation der Kopfhaut mit Pilzkrankheiten und Schuppen in den Griff zu bekommen. Die Aktivität der Reproduktion der Pilzflora ist erhöht: Trauben, Produkte mit Hefe, kohlensäurehaltige Getränke, würzige Gewürze, fettige Gerichte. Sie sollten vorübergehend von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Wenn pyoinflammatorische Prozesse begonnen haben - Pusteln oder Krusten erschienen auf der Kopfhaut, werden lokale Mittel mit Antibiotika zur Behandlung verwendet. Der entzündliche Prozess und die Reizung beruhigen die Sanddornsalbe.

Im Falle einer Verschlechterung des Zustands und einer Zunahme von eitrigen Foci kann der Arzt eine allgemeine Therapie mit Antibiotika verschreiben.

Vorbeugung von Hautreizungen

Das Auftreten von Irritationen in der Haarwachstumszone wird abnehmen, wenn die folgenden Empfehlungen eingehalten werden.

  1. Vor dem Färben der Haare oder dem Auftragen von therapeutischen Masken und Balsamen einen Handgelenk-Test auf Allergie durchführen, um eine negative Reaktion auf die Komponenten der Formulierungen auszuschließen;
  2. Erwerben Sie nur hochwertige Kosmetika für die Haarpflege.
  3. Überprüfen Ihre Kosmetika regelmäßig das Verfallsdatum - Sie können Ihre Haare nicht mit einem alten Shampoo waschen oder einen abgelaufenen Lack auftragen, eine allergische Reaktion kann auftreten;
  4. Wasche deinen Kopf mit Schmutz. Trocken - nicht mehr als einmal pro Woche oder fünf Tage, bei fettigem Haar sollte der Abstand zwischen den Hygienebehandlungen nicht weniger als einen Tag betragen, sonst wird der Talg zunehmen;
  5. Um eine Infektion mit Pediculosis oder Pilzinfektionen zu vermeiden, sollten Sie nur Ihre Haarbürsten verwenden, den Überblick darüber behalten, welche Bettwäsche im Hotel oder im Zug zur Verfügung gestellt wurde, keinen Kontakt zu unbekannten Personen herstellen. Kondome helfen, Geschlechtskrankheiten zu vermeiden, aber von Flechten und Läusen diese Mittel "Individueller Schutz" sie werden nicht retten;
  6. Wenn Sie die Prinzipien der rationalen und richtigen Ernährung befolgen, nehmen Sie nicht alles um sich herum, versuchen Sie, genug Schlaf zu bekommen, dann wird das Risiko, an dermatologischen Krankheiten zu erkranken, deutlich abnehmen. Spannungen gelten als einer der Hauptfaktoren für Ekzeme und Psoriasis;
  7. Beteiligen Sie sich nicht am Färben von Haaren, Styling mit Zubehör für thermische Wirkung. Sie beeinträchtigen den Zustand der Haare und verursachen eine Reizung der Kopfhaut.

Volksheilmittel - Spülung von Kräutern, beruhigende Hausmasken aus Sauermilchprodukten und Ölen verbessern den Zustand der Wurzelzone und stärken die Haarfollikel.

Komplexe Pflege für Haut und Haare hilft, unangenehme Probleme zu vermeiden - das Auftreten von Irritationen der Kopfhaut.

Hautreizung: Ursachen und Behandlung

Schönes, gesundes Haar ist unser Reichtum, Stolz, Würde. Leider kann nicht jeder ein dickes Haar haben, außerdem müssen viele für die Gesundheit ihrer Locken kämpfen.

Gereiztheit, begleitet von Rötung, entzündeten Pickel, Brennen - das sind die häufigsten Gründe für den Rückgriff auf Trichologist.

Unerklärliche Hautjucken am Kopf verursachen viel Unbehagen, körperliche und seelische Beschwerden. Irritation auf der Kopfhaut verursacht eine Verringerung der Arbeitsfähigkeit, mentale Unannehmlichkeiten. Die Person erlebt wegen der Erscheinung, ständig bemüht, einen Kopf zu kratzen. Bei ständigem Kämmen erhöht sich das Infektionsrisiko durch offene Mikrorisse und Wunden. In diesem Fall endet alles mit einer starken Entzündung, eitrigen Pickel, schnellem Haarausfall. Bei Veränderungen am Kopf sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um eine Verschlimmerung der Krankheit zu vermeiden.

Der Entzündungsprozess unter den Haaren kann verschiedene Ursachen haben, von denen die häufigsten sind:

  • Erkrankungen der Haut (Seborrhoe, Dermatitis, Schuppen, Pilze, Flechten, Demodekoz);
  • Parasitenbefall (Läuse, Milben, Flöhe);
  • eine allergische Reaktion auf einen äußeren Faktor, zum Beispiel Shampoo, Conditioner, Haarfärbemittel, Maske, Stylingmittel;
  • häufiges Waschen, das zum Austrocknen der Haut führt. Durch häufiges Spülen wird der Schutzfilm auf dem Kopf entfernt, was den Weg für eine andere Infektion bereitet;
  • Stress, emotionale Überforderung;
  • falsch ausgewählte Kosmetika für die Haarpflege;
  • das Ergebnis der Rasur mit einer Maschine.

Was auch immer die Ursache für lokale Irritationen sein mag, es ist wichtig, sie rechtzeitig zu beseitigen. Da es sehr schwierig ist, den Faktor zu bestimmen, der das Auftreten einer solchen Reaktion beeinflusst, ist es sehr wichtig, einen Trichologen zu besuchen.

Der Arzt wird den Kopf untersuchen, nötigenfalls weitere Tests verschreiben, nach denen die Behandlung verordnet wird.

Behandlung von Entzündungen unter den Haaren

Nach der Bestimmung des Grundes für diese Reaktion ist es notwendig, sich einer umfassenden Therapie zu unterziehen, um Reizungen zu beseitigen:

  • Im Kampf gegen Parasiten werden spezielle Shampoos, Aerosole, Lösungen, Cremes, die ungebetene "Gäste" beseitigen, verschrieben. Sie können sie in jeder Apotheke kaufen. Ohne Rezept verkauft. Die Kosten sind unterschiedlich, für jeden Geldbeutel. Bei der Bestätigung der Pedikulose ist es notwendig, das Bett, die Handtücher, die Kleidung des Patienten zu behandeln und alle Familienmitglieder zu untersuchen.
  • Schuppen, seborrhoische Dermatitis erfordern eine langfristige Behandlung mit einem Komplex von Drogen, Shampoos, Lotionen. Wenn Sie das Vorhandensein von Seborrhoe bestätigen, achten Sie auf die "Sulsen" (Shampoo und Paste). Nach den Überprüfungen beseitigt diese haushaltspolitische Maßnahme schnell und dauerhaft alle Manifestationen der Krankheit.
  • Lisha, Pilzinfektion, Dermatitis erfordern spezielle Medikamente. Sie werden für 7-10 Tage verwendet. Die Verwendung solcher Medikamente muss von einem Trichologen genehmigt werden.
  • Trockenheit der Kopfhaut ist einfach zu behandeln. Die Häufigkeit des Haarewaschens nimmt ab, nährende Masken werden aufgetragen. Manchmal wird ein Kurs von komplexen Vitaminen vorgeschrieben.
  • Wenn durch die Rasur eine Irritation unter den Haaren verursacht wird, überdenken Sie die Merkmale dieses Verfahrens. Vielleicht wurden einige Regeln für die sichere Entfernung von Vegetation verletzt. Verwenden Sie immer eine scharfe Maschine, verbringen Sie nie mehrere Male an einer Stelle, rasieren Sie zuerst das Wachstum der Haare ab, dann ändern Sie die Richtung. Achten Sie darauf, ein Rasiergel und spezielle Lotion nach dem Entfernen der Haare zu verwenden.

Volksheilmittel zur Beseitigung von Irritationen auf der Kopfhaut

Überarbeiten Sie die bestehenden Kosmetika zur Haar- und Kopfhautpflege. Vielleicht verursachen diese Medikamente eine solche Hautreaktion. Wenn Sie einen Zusammenhang zwischen Irritation und der Verwendung eines neuen Shampoos (Balsam, Maske, Stylingprodukte) feststellen, können Sie dieses Mittel einfach wegwerfen.

In einigen Fällen reicht dies aus, um den Entzündungsprozess am Kopf vollständig zu beseitigen. Volksheilmittel zur Beseitigung von Reizungen sind sicher, da sie keine Bestandteile chemischen Ursprungs enthalten. Sie handeln nicht sofort, sondern effektiv.

Rezepte für Hautirritationen:

  • Waschen Sie Ihre Haare, spülen Sie sie mit einer Abkochung der Kamillenmedizin (Eichenrinde, frische Brennnesseln). Verwenden Sie nur frisch zubereitete Brühe;
  • Eine Maske aus Olivenöl, frisch zubereiteter Zwiebel und Knoblauch-Saft (in der gleichen Menge) wird schnell von dem aufdringlichen Juckreiz befreien. Um das Ergebnis zu verbessern, fügen Sie den Zitronensaft hinzu. Halte mindestens 30 Minuten;
Besonders nützlich für die Haut sind Abkochungen und Extrakte von Brennnessel, Eichenrinde, Kamille
  • Eine Maske aus frischem Apfel reicht zweimal pro Woche. Ein Apfel rieb an einer Reibe, legte sich auf eine Kopfhaut, hielt eine halbe Stunde, spülte warmes Wasser ab;
  • Auskochen von Zwiebelschalen wird als Conditioner verwendet. Die Hülsen aus 5 Zwiebeln werden mit kochendem Wasser übergossen, auf langsamer Hitze für eine Stunde bestehen, dann abkühlen lassen. Spült die Haare nach der Haarwäsche;
  • Ölmasken aus Castor oder Olivenöl. Gießen Sie Öl auf die Handfläche, reiben Sie es in den Kopf, wickeln Sie es mit Polyethylen ein, halten Sie es für 20 Minuten und spülen Sie es dann mit warmem Wasser ab.

Um der Entwicklung von Irritationen auf der Kopfhaut vorzubeugen, empfehlen Kosmetikerinnen, auf sichere Shampoos natürlichen Ursprungs umzusteigen. Öko-Shampoos enthalten keine Laurylsulfatnatriya, Parabene, Farbstoffe, Konservierungsstoffe und daher weniger wahrscheinlich, allergische Reaktionen zu verursachen.

Die geringsten verdächtigen Symptome sind ein direkter Hinweis auf einen Besuch bei einem Trichologen. Die rechtzeitige Behandlung verhindert die Verschlechterung des Krankheitsverlaufs und schützt vor unerwünschten Folgen.

Hautreizung

Das Haar ist eine Art "Indikator" für unsere Gesundheit: Durch ihren Zustand kann man beurteilen, ob es innere Fehler im Körper gibt. Und all das, weil die Haarsträhnen - ihr sichtbarer Teil, was wir kämmen, waschen, liegen - tatsächlich unbelebt sind. Und für ihre Schönheit treffen sich ausschließlich die unter der Kopfhaut versteckten Haarwurzeln.

Es ist keine Überraschung, dass eine Reizung der Kopfhaut nicht nur viele unangenehme Empfindungen und Unannehmlichkeiten mit sich bringt, sondern auch ernsthaft die Dichte und Brillanz unseres Kopfhörers bedroht.

Die Ursachen der Reizung können unterschiedlich sein. Zu Beginn werden wir die Symptome verstehen.

Hautreizung: Symptome

Unter der Definition von "Reizung der Kopfhaut" kann eine Reihe von Symptomen verbergen. Einige können früher auftreten als andere, andere später, manchmal überwiegt ein stark ausgeprägtes Symptom, und das geschieht auf einmal.

Aber seltsam, wie es sich anhört, ärgern uns die Symptome der Reizung der Kopfhaut:

  • Juckreiz
  • Peeling
  • Schuppen
  • Rote Flecken
  • Akne
  • Haarausfall
  • Gefühl der Straffung der Kopfhaut

Ursachen von Hautreizungen

Unsachgemäße Pflege

Das erste, was einem einfällt, wenn dein Kopf juckt, fällt etwas auf deine Schultern, und deine Haut ist bis zum Schädel gestreckt - ein ungeeignetes Shampoo. Es ist möglich, dass Sie Recht haben, sofern Sie das Shampoo kürzlich gewechselt haben. Wenn er Ihnen vorher 10 Jahre treu diente und heute plötzlich Irritationen verursacht, ist die Kosmetik wahrscheinlich nicht schuld.

Es gibt jedoch immer noch eine Variante, dass Sie einfach einen Kopf von einer Klimaanlage schlecht gewaschen haben.

Erkrankungen der Kopfhaut

Dieser Grund ist sehr unangenehm, aber auf der anderen Seite ist es leicht zu diagnostizieren. Denn normalerweise gibt es mehrere Symptome gleichzeitig.

Berücksichtigen Sie Haare, Kopfhaut und Schultern. Wenn das Haar an den Wurzeln fett ist und nach dem Kämmen der Schultern wie Schnee bedeckt ist, kann es zu Schuppen oder Seborrhoe kommen. Das Vorhandensein von roten oder weißen Flecken auf der Kopfhaut, Entzündungen, Akne zeigt eine Hauterkrankung (Dermatitis, Schuppenflechte, Ringelflechte).

Wenn das wichtigste und einzige Symptom ist der Juckreiz, kann es Hautparasiten - Läuse und Milben sein. Eine gründlichere Untersuchung der Haarwurzeln unter der Lupe wird Ihre Ängste beseitigen oder bestätigen. Es ist besser, wenn die Diagnose von einem Trichologen durchgeführt wird.

Erkrankungen der inneren Organe

Viele Krankheiten stören interne Prozesse im Körper. Das wiederum wird begleitet von Juckreiz, Schuppung der Kopfhaut. Dies ist Diabetes, Herzerkrankungen, Störungen der Arbeit des Magen-Darm-Traktes, hormonelles Ungleichgewicht und sogar Avitaminose.

Hautreizung nach dem Färben

Bei allen Farben ist es nicht vergeblich, die allergische Reaktion vor dem Färbevorgang zu testen. Wenn Sie dies vernachlässigen und dann die Hauptsymptome einer Allergie nur am Kopf und nicht am ganzen Körper beobachten, dann ist es wahrscheinlich eine Reizung der Farbe.

Stress

Ein länger andauernder Stress, eine ständig erlebte Angst, eine psychische Störung werden oft von einem Juckreiz des Kopfes und Haarausfall begleitet. Körperliches Unbehagen verschlimmert die Moral, was wiederum die Kopfhaut irritiert.

Ursachen von Hautreizungen: Stress

Trockenheit der Kopfhaut

Dieses Problem kann von den Besitzern von trockenem Haar, wie auch von denen, die künstlich übertrocknet sind, auftreten. Mit häufigen Styling, regelmäßige Verwendung eines Haartrockners und Pinzetten, längere Exposition gegenüber der Sonne mit unbedeckten Kopf, kann die Kopfhaut empfindlich werden. Zusätzliche Empfindungen - Peeling, Steifheit, Juckreiz.

Was tun, wenn die Kopfhaut irritiert ist?

Sie können versuchen, die Symptome zu beseitigen, die Sie stören. Um dies zu tun, müssen Sie die Ursache der Reizung feststellen und ausschließen.

Wenn das Unbehagen für eine lange Zeit nicht verschwindet, werden alle neuen Probleme hinzugefügt, wir empfehlen, dass Sie einen Trichologen für Diagnose und Behandlung konsultieren.

Als das Bohren der Haut des Kopfes zu behandeln

Den Grund des Bohrens der Kopfhaut entdeckend, muss man sofort die Behandlung beginnen. Ein integrierter Ansatz ist wichtig, einschließlich therapeutischer und präventiver Maßnahmen.

  • Wenn die Reizung durch eine Krankheit verursacht wird - interne oder Hautkrankheit, dann werden alle Symptome vorübergehen, sobald Sie gesund werden. Deshalb sind Diagnose und das Finden der Ursache wichtig.
  • Gegen Läuse zu kämpfen ist auch nicht das Ende der Welt: niemand wird dir den Kopf rasieren. Moderne Präparate vertragen sich perfekt mit Parasiten in Haarlängen.
  • Reizungen aufgrund einer Allergie gehen von selbst aus, wenn Sie die Anwendung ausschließen. Bis heute gibt es viele Farben mit einer natürlichen Zusammensetzung, unter denen Sie sicherlich die richtige für Sie finden können. Für eine Weile können Sie sich an eine hypoallergene Diät halten.
  • Um mit Seborrhoe fertig zu werden, helfen therapeutische Shampoos gegen Schuppen. Als vorbeugende Maßnahmen können Sie pflanzliche Shampoos, einschließlich Brennnessel, Minze, Birke verwenden.
  • Vorbeugung von Stress ist eine Lebensstilkorrektur - ein gesunder Schlaf, Bewegung, Verzicht auf schlechte Angewohnheiten. Als zusätzliches Plus - verbessern nicht nur den Zustand der Haare, sondern auch die Gesundheit im Allgemeinen.
  • Die Reizung, die von der Trockenheit der Haut des Kopfes und dem falschen Verlassen oder der Vorsicht provoziert wird, wird gehen oder stattfinden, wenn Sie die Intensität ukladochnych der Prozeduren verringern werden und die geeigneten Agenten für die Spezies des Haares aufheben werden.

Shampoo "La Cree" - ein wirksames Mittel gegen Hautirritationen

Wenn Sie der Besitzer von empfindlicher Kopfhaut sind, anfällig für Irritationen, dann die Mittel aus der Linie von "La Cree" - ein echter Glücksfall für Sie.

Eine Serie für das Haar wird durch Shampoo und Balsam für trockene und empfindliche Kopfhaut dargestellt.

  • Shampoo glättet gereizte Kopfhaut perfekt, macht das Haar glänzend und gefügig, ist für den täglichen Gebrauch geeignet, enthält natürliche Inhaltsstoffe, die sich nicht im Haar ansammeln und die Poren nicht verstopfen. Und natürlich kommt das Shampoo perfekt mit seiner Hauptaufgabe zurecht - sanft reinigt es die Haare.
  • Balsam Conditioner macht ihn zum perfekten Paar. Es enthält Bisabolol, die eine beruhigende Wirkung hat, wirkt entzündungshemmend und regeneriert die Kopfhaut, Jojobaöl mit feuchtigkeitsspendende und lindernde Wirkung, Extrakte aus Süßholz und Veilchen, die perfekt die Entzündung verringern.

Hausmittel gegen Hautreizungen

Manchmal kann der Behandlungsprozess einige Zeit dauern, besonders wenn der Juckreiz und andere unangenehme Empfindungen nicht durch äußere Faktoren verursacht werden, sondern durch Krankheit.

Den Zustand zu erleichtern, wird den Menschen helfen.

Mischen Sie 2 EL. Löffel Olivenöl mit 1 Eigelb, Zwiebelsaft, einen Löffel Honig und Cognac. Die resultierende Mischung wird zu einer Portion ihres bewährten Shampoos gegeben. Auf den Kopf auftragen und 30 Minuten stehen lassen, dann gründlich ausspülen und die Haare mit in Wasser verdünntem Zitronensaft ausspülen. Verwenden Sie Shampoo von Hautreizung 2 mal pro Woche.

Bei trockenem Haar funktioniert Rizinusöl gut: Mischen Sie es mit Sonnenblumenöl im Verhältnis 1 zu 3, tragen Sie es auf die Kopfhaut auf, bedecken Sie es mit einer Plastikfolie und wickeln Sie es mit einem Handtuch ein. Nach 1 Stunde gründlich mit Ihrem üblichen Shampoo spülen.

Spülen Sie gegen Haarzerrung: Bereiten Sie einen Abkochung mit Kamille, Mutter-und-Stiefmutter, Hopfen (für trockenes Haar) oder Johanniskraut, Schafgarbe, Eichenrinde (für Fett) und spülen Sie die Haare jedes Mal nach dem Waschen.

Ursachen und Methoden der Behandlung von Kopfhautreizungen

Entzündliche Prozesse, Juckreiz und Reizungen der Kopfhaut können nicht nur ein kosmetisches Problem sein, sondern auch eine Folge schwerer dermatologischer Erkrankungen. Daher ist es nicht notwendig, das Problem in den Griff zu bekommen - dies wird den Zustand verschlechtern und zur Ausbreitung der Krankheit beitragen.

Manifestationen der Krankheit

Entzündliche Prozesse sind meistens von folgenden Symptomen begleitet:

  • Juckreiz der Kopfhaut;
  • Trockenheit und Schälen;
  • Schuppen;
  • Verlust von Haaren;
  • das Auftreten von Hautausschlägen, kleine Geschwüre;
  • Rötung der Epidermis;
  • übermäßiger Fettgehalt.

Diese Probleme können zu einer Veränderung der Haarstruktur und deren Verlust führen. Sie werden spröde, dünn und brüchig, verlieren Feuchtigkeit, Volumen, hören auf zu glänzen. Um solche Phänomene zu verhindern, ist es notwendig, die Ursache des Problems festzustellen und dann die Behandlung auszuwählen.

Ursachen und Vorsichtsmaßnahmen

Die Gründe für das Auftreten von Reizungen der Kopfhaut unter den Haaren sind üblicherweise in lokale, seitliche und innere unterteilt. Lokale Infektionen umfassen Pilzkrankheiten; zur Seite - Allergie, Reaktion auf kosmetische Mittel; zur inneren - Funktionsstörung der Organe, Störungen im Verdauungsapparat, lymphatischen, hormonellen Systemen.

Lokale Quellen

Pilzinfektion (Mykose) beeinflusst das Wachstumsgebiet der Haarzwiebeln. Es hat viele Varianten und verschiedene Symptome, so dass eine Konsultation des Arztes einfach notwendig ist.

Bevor er eine geeignete Therapie einrichtet, nimmt er Proben und Tests, um das Auftreten des Pilzes festzustellen.

Eine solche Krankheit kann ansteckend sein. Oft wird es durch Kontakt und durch Verwendung persönlicher Gegenstände mit dem Träger der Krankheit übertragen. Verwenden Sie zur Vermeidung von Kontamination nur persönliche Hygieneartikel und übertragen Sie diese nicht auf andere Personen.

Schuppen ist eine Exfoliation der abgestorbenen Schuppen von Hornzellen, die in der Nähe der Haarwurzeln eine Kruste bilden. Solche Formationen können verdicken, abblättern. Sie haben eine heterogene und raue Struktur, verursachen Reizungen und Juckreiz der Kopfhaut.

Die Ursachen von Schuppen können externe Faktoren und innere Störungen sein. Daher führt eine lokale Therapie nicht immer zu den gewünschten Ergebnissen und wir müssen nach der Ursache des Problems im Körper suchen.

Interne Verstöße

Das Auftreten von Schuppen hat nicht immer eine lokale Ursache. Es kann sowohl Pilze als auch eine Verletzung des internen Stoffwechsels verursachen, zum Beispiel Mangelernährung, übermäßigen Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln, Magen-Darm-Erkrankungen und Verdauungssystem. Wenn Sie nicht rechtzeitig damit beginnen, Schuppen zu behandeln, kämmen Sie Ihre Kopfhaut, befolgen Sie nicht die Hygienevorschriften - dies kann zum Auftreten einer Hauterkrankung wie Seborrhoe führen.

Seborrhoe kann von zwei Arten sein: ölig und trocken. Fettig - tritt mit übermäßiger Sekretion von Talg auf, die durch eine Fehlfunktion der Talgdrüsen verursacht wird. Übermäßiges Einsalzen der Haare führt zu unangenehmen Empfindungen in Form von Juckreiz, Brennen und der Bildung von Fettschuppen. Trockene Seborrhoe tritt auf, wenn es schwierig ist, ein Sebace-Geheimnis zu erzeugen. Dies verursacht trockene Haut, Empfindlichkeit der Epidermis, das Auftreten von kleinen schuppigen Schuppen, Juckreiz der Haut.

Seborrhoe kann zu einer ausgedehnten Dermatitis, Furunkulose, dem Auftreten von Krusten, Wunden und feuchten Vesikeln führen. Ursachen können externe Faktoren (unsachgemäß ausgewählte Pflege) und Erkrankungen der inneren Organe, Systeme (endokrine und metabolische Störungen, Vitaminmangel, Immunschwäche) sein. Im Kampf gegen Seborrhoe werden medizinische Shampoos und Medikamente, die von einem Arzt verschrieben werden, verwendet.

Nebenwirkung

Kosmetische Stylingprodukte, Shampoos, Spülungen, Haarfärbemittel in den Ladenregalen gehören zur Kategorie "Massenmarkt". Oft können sie sich nicht von hoher Qualität rühmen. Ihre Zusammensetzung enthält zahlreiche chemische Elemente und Verbindungen, so dass ihre Verwendung oft zur Manifestation allergischer Reaktionen führt.

Indirekte Wirkung in Form von Allergien kann einige Medikamente zur Behandlung anderer Krankheiten geben. In diesem Fall ist ihr Ersatz oder die Verwendung von Antiallergika in Form von Salben, Injektionen, Tabletten erforderlich.

Häufiges Trocknen der Haare mit einem Fön kann auch zu Juckreiz führen, das Auftreten von Schuppen. Zu Beginn müssen Sie den Kopf von äußeren Einflüssen ruhen lassen und die Reaktion der Epidermis verfolgen. Wenn die Verbesserung nicht folgt - suchen Sie nach einem anderen Grund, der Hautreizungen verursacht.

Hausmittel

Neben chemischen Medikamenten gibt es viele Volksheilmittel zur Behandlung der Kopfhaut. Dies sind verschiedene Masken, Haarspülungen, hausgemachte Shampoos, Öle, die helfen, Entzündungen zu beseitigen. Wenn der Kopf juckt und die Reizung nicht aufhört, müssen Sie für einige Zeit die gekauften Kosmetika ablehnen und auf die Mittel aus natürlichen Zutaten zurückgreifen.

  1. Kräuterspülungen. Zur Herstellung von Brühen aus Kräutern eignen sich Kamille, Brennnessel, Eichenrinde, Minze, Salbei, Ringelblume. 2 EL. l. Getrocknete Kräuter sollten in 0,5 Liter kochendem Wasser gegossen werden und etwa eine Stunde ziehen lassen. Sie können auch die Sammlung von Kräutern verwenden, die jeweils zu gleichen Teilen genommen werden. Die resultierende Brühe gründlich waschen Sie das Haar und reibt es in die Kopfhaut. Spülen Sie nicht. Um das Verfahren 3 mal pro Woche durchzuführen.
  2. Zum Spülen wird auch angesäuertes Wasser verwendet. Dafür brauchst du 2 Esslöffel. Essig, besser als Apfel, in einem Liter warmem Wasser verdünnen. Spülen Sie Ihren Kopf nach dem Waschen, ohne zu spülen.
  3. Zu Hause können Sie eine Heilungsmaske vorbereiten. Um dies zu tun, gießen Sie 1 EL. Löwenzahnblüten 50 ml Wodka, 1 TL hinzufügen. Honig und 2 EL. Zitronensaft. Die Mischung etwa zwei Wochen bei Raumtemperatur stehen lassen und abtropfen lassen. Tragen Sie die Masse vor dem Waschen für eine halbe Stunde auf die Kopfhaut auf, bedeckt mit einem Film und einem Handtuch.
  4. Ein wirksames Mittel gegen Juckreiz ist die Zwiebel. Gepresster Zwiebelsaft wird in die Wurzeln gerieben und für 1-1,5 Stunden belassen, dann mit warmem Wasser abspülen. Dieses Mittel hilft, Reizung und Entzündung loszuwerden. Es stärkt das Haar, reduziert den Verlust, gibt Stärke. Ein Nebeneffekt ist ein scharfer Geruch, der für eine Weile anhält.
  5. Eine wohltuende Wirkung und Bewältigung von Hautkrankheiten ist Pflanzenöl. Es kann in der Apotheke Öl Aprikose, Traubenkernöl, Kamille, Johanniskraut, Schwarzkümmel und andere gekauft werden. Auch für Oliven-, Kürbis- oder Leinsamenöl geeignet. Sie werden in die Haut eingerieben, bevor sie den Kopf waschen, mit Polyethylen, Handtüchern bedeckt und 30-60 Minuten stehen lassen.

Öle enthalten viele Nährstoffe und Spurenelemente, die helfen, den natürlichen pH-Wert der Haut wiederherzustellen, die Wunde zu straffen, Irritationen zu beseitigen. Einige der ätherischen Öle können sogar mit Pilzkrankheiten kämpfen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass vor dem Auftragen eines der aufgeführten Produkte ein Test auf einer kleinen Hautpartie durchgeführt werden muss, um Allergien auf Komponenten auszuschließen. Während der Behandlung sollte man auf das Färben von Haaren, häufigen Gebrauch eines Haartrockners und Kosmetika verzichten. Vermeiden Sie auch einen Temperaturabfall und Sonneneinstrahlung.

Untersuchung und Behandlung

Für eine kompetente Behandlung, um eine Verschlechterung des Zustandes zu vermeiden, ist es notwendig, die genaue Ursache für das Auftreten von Irritationen unter den Haaren festzustellen, nachdem sie einer ärztlichen Untersuchung unterzogen wurden. Nur auf der Grundlage einer korrekt festgelegten Diagnose führen die verschriebenen Medikamente und Hausmittel zum gewünschten Ergebnis. Manchmal müssen Sie die Diagnose von mehreren Spezialisten übergeben.

Aufgrund der Untersuchung verschreibt der Trichologe (Dermatologe) spezielle Pasten, Shampoos, zum Beispiel Nizoral, Sulsen, Sebozol. Sie haben eine antimykotische Wirkung, helfen bei der Bekämpfung von Schuppen, Seborrhoe und einigen Arten von Flechten. Der Arzt wird das Auftreten von Dermatitis und das Vorhandensein einer Infektion, die zur Ausbreitung der Krankheit beiträgt, bestimmen.

Anhand der Proben und Analysen wird die notwendige Therapie in Form von Salben, Cremes, Tabletten oder Injektionen verordnet.

Bei allergischen Ausschlägen, Rötungen verschreibt der Allergologe die Anwendung von Antihistaminika. Dazu gehören Loratadin, Cetirizin, Suprastin, Diazolin, Claritin und andere. Sie werden streng nach der Verschreibung des Arztes verwendet, da sie eine Reihe von Nebenwirkungen und Kontraindikationen haben.

Die Ursache der Reizung kann Unterernährung sein. In diesem Fall ist eine Beratung eines Ernährungsberaters notwendig, um die notwendigen Produkte, einen Zeitplan für ihre Aufnahme und Ausschluss von irritierenden Lebensmitteln (Kaffee, Schokolade, Gewürze, Protein und Zitrusprodukte) auszuwählen.

Stress hat auch Auswirkungen auf das Auftreten dieser Art von Krankheit. In einem nervösen Zustand führt ein Übermaß an Adrenalin zu einer Überanstrengung der Muskeln, dem Auftreten von Juckreiz und Entzündungen der Haut. Nervöse Entzündung begleitet oft Erkrankungen der Leber, Nieren, Gallenblase. Um die Ursache zu bestimmen und das Problem zu lösen, müssen Sie einen Therapeuten konsultieren, der die Untersuchung durchführt und eine Behandlung mit Beruhigungsmitteln vorschreibt.

Eine Entzündung der Kopfhaut führt zu einer Verletzung der Blutversorgung und zu einem Mangel an Nährstoffen in den Haarzwiebeln. Als Ergebnis - die Haare werden vor Schaden schutzlos, beginnen zu brechen und fallen aus. Mit der Zeit wird eine gut ausgewählte und gut gewählte Therapie die Gesundheit nicht nur der Haut, sondern auch der Haare bewahren. Es sollte daran erinnert werden, dass man sich nicht selbst behandeln sollte. Ohne qualifizierte Hilfe besteht eine größere Chance, sich selbst zu schaden als zu helfen.

Gereizte Kopfhaut

Juckreiz der Haut der Kopfhaut ist ein eher unangenehmes Gefühl, das auf der Reaktion des Körpers in Form von Reizung von Hautflecken auf externen oder internen provozierenden Faktoren beruht. In manchen Fällen kommt es aufgrund bestimmter Hauterkrankungen zu Entzündungen der Epidermis und tiefer liegenden Hautschichten.

Mehrfaches Kratzen, das nicht gehalten werden kann, verschlimmert das Problem nur noch und führt zu Mikrorissen, Abschürfungen und Wunden. Verletzung der Integrität der Hornschicht der Epidermis des Kopfes wird von der Anheftung der Infektion begleitet. Um Juckreiz loszuwerden, müssen Sie zuerst die Ursache für sein Aussehen herausfinden und beseitigen.

Ursachen für Juckreiz der Kopfhaut

Darüber hinaus kann Juckreiz nicht ignoriert werden, da es viele Unannehmlichkeiten verursacht, kann es nicht unbehandelt bleiben. In einigen Fällen kann es nur das erste Anzeichen von Beschwerden im Körper sein, begleitet von dem Auftreten von entzündeten flockigen Plaques, fokalem Haarausfall usw.

Provozierende Faktoren der juckenden Haut sind zahlreich, in jedem Fall ist es wichtig, das genaue zu bestimmen, sonst wird es davon nicht los.

Die Ursachen von Pruritus der Kopfhaut, nicht im Zusammenhang mit Krankheiten:

  • Stress. Häufige Störungen und psychoemotionale Überforderung gehen mit einer erhöhten Freisetzung von Adrenalin ins Blut einher. Während des Trainings wird dieses Hormon verbraucht, aber wenn die motorische Aktivität nicht ausreicht, führt seine Ansammlung mit steigender Konzentration im Blut zu Muskelverspannungen des ganzen Körpers, dem Auftreten von Juckreiz. Oft wird dieses Gefühl als Juckreiz auf den Nerven genannt.
  • Übermäßige Muskelspannung. Wegen der anhaltenden Spannung der Hinterhaupts- und Oberarmmuskeln ist die Blutzirkulation in der Kopfregion gestört, was sich zusammen mit anderen Symptomen oft durch den Juckreiz der Haut manifestiert.
  • Trockenheit der Kopfhaut. Kann durch thermische Einwirkung auf Haare und Haut entstehen - häufiges Trocknen mit einem Fön, Bügeln zu glattem Haar oder Lockenstab. Andere Ursachen der Trockenheit: starke Erschöpfung des Körpers, häufiges Waschen der Haare, Festhalten an einer Diät mit einer starken Einschränkung des Fettes, hohes Alter (wenn die Drüsen fast aufhören zu funktionieren). Als Ergebnis wird eine unzureichende Menge an Talg produziert, das Haar wird dünn und brüchig, nimmt schnell Feuchtigkeit auf. Die Talgdrüsen einiger Menschen, die auf die Situation reagieren, produzieren ausgleichend eine übermäßige Menge an Fett. Der Mann, der das Problem falsch einschätzt, fängt an, Shampoo für öliges Haar zu verwenden, das den Hautzustand weiter verschlimmert.
  • Hautreizung oder offensichtliche allergische Reaktionen auf die Verwendung von Kosmetika, wie Lack, Shampoo, verschiedene Schäume, Balsame, Haarfärbemittel, etc. Für Frauen ist das Problem der Haarfärbung besonders relevant. Häufige Farbveränderungen verschiedener Hersteller und / oder ungenaue Alterung der Färbezeit führen bestenfalls zu Übertrocknung der Kopfhaut und Schuppenbildung, schlimmstenfalls zur Entstehung allergischer Entzündungen. Insbesondere betrifft es Farben, zu denen Ammoniak oder Wasserstoffperoxid gehören.
  • Allergie gegen Haushaltschemikalien (Kontaktdermatitis). Verschiedene Waschpulver, Seifenarten mit otdushkami, Mittel zum Geschirrwaschen verursachen oft eine Allergie, die sich durch Hautausschläge, Juckreiz an verschiedenen Stellen des Körpers, auch am Kopf, manifestiert.
  • Hypovitaminose. Die Einnahme von Spurenelementen und Vitaminen, die nicht den Bedürfnissen des Organismus oder der völligen Abwesenheit von ihnen entspricht, beeinflusst unweigerlich den Zustand der Haut, was nicht nur zu Juckreiz führt.

Krankheiten mit Pruritus der Kopfhaut:

  • Seborrhoische Dermatitis - entzündliche Hautkrankheit und chronischer Verlauf, hervorgerufen durch den hefeartigen lipophilen Pilz Pityrosporum ovale. Seborrhoe ist eine von vielen Erscheinungsformen der seborrhoischen Dermatitis. Zu Beginn der Erkrankung treten Schuppen, begleitet von Juckreiz der Haut, auf, die später Seborrhoe-Plaques bilden, die sich fast auf die gesamte Oberfläche des Kopfes ausbreiten.
  • Seborrhoe - eine häufige Kopfhautkrankheit, begleitet von Juckreiz. Es ist durch Entzündung der Hautschichten, vermehrte Produktion von Sekretion von Talgdrüsen - epidermale Lipide, sowie Veränderungen in der Zusammensetzung von Talg gekennzeichnet. Die Hauptmerkmale der Krankheit sind die entzündliche Verdickung der Hornschicht der Epidermis; Auftreten von weißlichen Schuppen - Schuppen, und in vernachlässigten Fällen - rote Plaketten mit Krusten bedeckt; starker Juckreiz.

Trockene Art von Seborrhoe manifestiert sich durch dünner werdendes und brüchiges Haar, Juckreiz, die Bildung von Peeling mit vielen trockenen Schuppen. Bei fettiger Seborrhoe glänzt das Haar, wirkt unordentlich und fettig, und gelbliche Schuppen sind stark mit Talg imprägniert.

  • Pedikulose - eine parasitäre Hauterkrankung, die durch verschiedene Arten von Läusen verursacht wird. Pediculosis der Kopfhaut provoziert Kopfläuse - Pediculus humanus capitis, hat sich auf die Haut bekommen, während die Regeln der persönlichen Hygiene zu ignorieren:.. Mit jemand anderem Kamm, einen Fremden einen Kopfschmuck trägt, usw. Man schweren schwächende Pruritus von Läusen Bisse entstehen leidet.
  • Psoriasis - chronische Erkrankung der Haut, Gelenke und Nägel aus der Gruppe der schuppigen Flechten. Es gibt viele Arten von Krankheiten, von denen die wichtigsten vulgär, pustulös, tropfenförmig sind. Diese Arten, zusammen mit der Niederlage von verschiedenen Teilen der Haut des ganzen Körpers, beeinflussen die Kopfhaut, manifestieren psoriatische Plaques, mit einer Zunahme in der Größe, die große flockige Platten bilden. Die Haut ist entzündet, Pusteln mit serösem Inhalt können sich bilden. Nach ihrer Öffnung bilden sich getrocknete Krusten. Starkes Jucken durch Kratzen verstärkt sich nur.
  • Follikulitis Entzündung von infektiösen Haarfollikeln. Das Auftreten von Pusteln mit eitrigem Inhalt und die anschließende Öffnung an dieser Stelle, kleine Geschwüre saniopurulent Krusten, begleitet von schmerzhaften Empfindungen beschichtet zu bilden, Pruritus von unterschiedlichem Schweregrad.
  • Demodekose- Hautkrankheit, hervorgerufen durch mikroskopische Milben der Gattung Demodex. Eine Zecke mit einem wurmförmigen langen Körper - Demodex folliculorum longus - lebt in Haarfollikel, mit einem kurzen - Demodex folliculorum brevis - in den Talgdrüsen. Verschiedene Teile des Körpers sind betroffen, einschließlich der Kopfhaut. Es gibt starken Juckreiz und Haarausfall.
  • Dermatophytose - infektiöse Pilzkrankheiten aus der Gruppe der Zooanthroponosen. Dazu gehören Favus, Trichophytose (Ringelflechte), Mikrosporia. Krankheiten sind begleitet von Juckreiz, Bruch oder vollständigem Haarausfall in den Foci von Pilzen.

Hautjucken kann gegen Diabetes mellitus, Multiple Sklerose, bestimmte Erkrankungen der Leber und der Gallenblase beobachtet werden, beispielsweise Zirrhose, virale Hepatitis, calculöse Cholezystitis.

Juckreiz der Kopfhaut: Diagnose

Um herauszufinden, die Ursache des Juckreizes, die notwendigen diagnostischen Maßnahmen zu bestimmen und Taktik der Behandlung zu entwickeln, müssen Sie einen der Ärzte - Dermatologen, Trichologen, Mykologen oder Dermatokosmetologen kontaktieren. Aufgrund der Ätiologie der Erkrankung kann es notwendig sein, andere Spezialisten zu konsultieren - den Endokrinologen, Allergologen oder Neurologen.

In der ersten Phase führt der Arzt eine körperliche Untersuchung durch: Finden Sie die möglichen Ursachen des Juckreizes, sowie seine Eigenschaften - Dauer und Intensität, untersucht die betroffene Haut. In der zweiten Phase weist er verschiedene Studien zu, deren Ergebnisse eine mutmaßliche Diagnose bestätigen können.

Die diagnostischen Methoden zur Bestimmung der Pathologie, die den Juckreiz des Kopfes verursachte:

  • Mikroskopische Untersuchung von Biomaterialien, zum Beispiel der Inhalt des Haarfollikels, für den Nachweis von subkutanen Zecken Demodex. Zuordnen für vermutete Demodikose.
  • Mikroskopie von Kratzern von der glatten Haut bis zu pathogenen Pilzen. Die Methode wird für Trichophytose, Follikulitis, Mikrosporia und eine Vielzahl anderer Pilzkrankheiten verwendet.
  • Bakteriologische Aussaat von Scavenging / Scraping auf Mikroflora um die Art des Pathogens zu identifizieren und seine Anfälligkeit für Antibiotika, Antimykotika oder andere Chemotherapeutika zu bestimmen. Die Studie ist notwendig, um Follikulitis, Trichophytose usw. zu identifizieren.
  • Lumineszenzdiagnostik mit einer Wood-Lampe - Eine UV-Lampe mit einem Filter. Zuorden mit verschiedenen Pilzinfektionen, Dermatosen.
  • Histologische Untersuchung ein Stück betroffene Haut. Es wird mit Psoriasis gezeigt.
  • Dermatoskopie erfolgt bei Verdacht auf Favus oder seborrhoische Dermatitis.
  • Spektraluntersuchung von Haar für Mikroelemente wird helfen, die Ursache der Entwicklung von seborrhoischer Dermatitis herauszufinden.
  • Untersuchung des hormonellen Hintergrunds des Patienten. Analysen sind notwendig, um die Ursache von Hautjucken der Kopfhaut zu bestimmen.

Behandlung von Juckreiz der Kopfhaut

Die Behandlung hängt von der Pathologie ab, die sie verursacht hat. Ein besonderes Augenmerk sollte auf Farben und Haarpflegeprodukte gelegt werden. Kompetent wählen Sie Balsame, Shampoos, Masken. Sie sollten zu Ihrem Hauttyp und Ihrer Haarstruktur passen. Es ist ratsam, einen Haartrockner, Lockenstab oder ein anderes Gerät, das Haar mit hoher Temperatur beeinflusst, zu verwenden.

Die Haupttherapie der atopischen Dermatitis und verschiedene allergische Reaktionen sind Antihistaminika - Tavegil, Zirtek, Loratidin und andere. Zuallererst ist es notwendig, die Ursache der Überempfindlichkeit des Organismus zu identifizieren, auf welches Allergen es so heftig reagiert und sich weigert, es zu verwenden oder seine Verwendung zu vermeiden.

Seborrhoische Dermatitis wird umfassend behandelt. Lokale etiotrope Therapie besteht in der Verwendung von Shampoos mit Zink, keratolytischen Komponenten und antimykotischer Aktivität, beispielsweise Nisoralshampoo. Verbringen Sie natürlich einen von Antimykotika nehmen -.. Ketoconazol, Itraconazol, Terbinafin, etc. Wenn Sie die Infektion bakteriellen Ursprungs verbunden sind, werden die Antibiotika in Form einer Salbe gezeigt. Es ist möglich, Kortikosteroide zu verwenden. Effektive Physiotherapie - Hochfrequenzströme für Darsonval und Cryomassage der Kopfhaut.

Umfassende lange Behandlung demodekoza umfasst medikamentöse Therapie Antiparasitika, lokale Behandlung mit Metronidazol Gel und / oder wesentlich oder Alkohol Apotheke „Talker“, zusammen mit kosmetischen Verfahren, die Schutzfunktion der Haut zu reduzieren. Schwache elektrische Ströme während der Elektrophorese Verfahren mit feuchtigkeitsspendende Mittel, um vorübergehend die Aktivität des tick Block und Benetzungsmittel, in die tieferen Schichten der Haut eindringen, sie heilt und die Talgproduktion normalisieren.

Die von Ringelflechte betroffene Kopfhaut wird durch orale Verabreichung von Antimykotika, beispielsweise durch Intrasyl oder andere Mittel aus der Gruppe der Triazolderivate behandelt. Lokal wird die Haut abwechselnd mit einer der jodhaltigen Lösungen und einem antimykotischen Gel behandelt. Vor der Behandlung werden alle Haare von der betroffenen Kopfoberfläche rasiert. Beseitigen Sie die Vereiterung des Infiltrats hilft Salizylsalbe und eine Lösung von Kaliumpermanganat, wenn auf die Haut aufgetragen, die die gebildeten Krusten erweichen, wonach sie gut entfernt werden.

Wenn die Ursache des Juckens eine häufige Krankheit ist, sollte die Stärke auf ihre Behandlung gerichtet werden. Bei Mangel an Vitaminen und Spurenelementen einen geeigneten Vitamin-Mineral-Komplex einnehmen. Entfernen Sie Schuppen, lindern Juckreiz, stärken Sie die Haarwurzeln, helfen Sie Methoden der traditionellen Medizin, aber zuerst sollten Sie einen Dermatologen kontaktieren, um die Gründe zu verstehen und nicht zu Hause vergebens behandelt zu werden.

Starke Reizung der Kopfhaut: die Hauptursachen und Behandlungsmethoden

Hautreizung ist ein sehr greifbares Problem. Es beraubt buchstäblich eine Person die Gelegenheit, das Leben zu genießen, und die Epidermis ist verantwortlich für die Schönheit und Gesundheit der Haare. Deshalb bringt dieses Phänomen im Körper nicht nur viele Unannehmlichkeiten mit sich, sondern stört auch das ästhetische Erscheinungsbild des Kopfhörers. Wie erkennt man die Pathologie? Was ist der Reizstoff und wie kann ich das Problem loswerden?

Hautreizung ist ein sehr greifbares Problem. Es beraubt buchstäblich eine Person die Gelegenheit, das Leben zu genießen, und die Epidermis ist verantwortlich für die Schönheit und Gesundheit der Haare. Deshalb bringt dieses Phänomen im Körper nicht nur viele Unannehmlichkeiten mit sich, sondern stört auch das ästhetische Erscheinungsbild des Kopfhörers. Wie erkennt man die Pathologie? Was ist der Reizstoff und wie kann ich das Problem loswerden?

Eruptionen der Epidermis des Kopfes

Im Gegensatz zu den Symptomen anderer Gesundheitsprobleme hat eine Reizung der Kopfhaut eine ausgeprägte Wirkung. Ignorieren Sie die betreffende Pathologie wird sicherlich nicht funktionieren. Die wichtigsten Anzeichen für Irritationen:

  • ein schreckliches Jucken;
  • starkes Peeling, Brennen, Rötung der Epidermis;
  • die aufgetretende Seborrhoe (Schuppen);
  • Ausschläge auf der Haut (Pickel);
  • schneller Haarausfall;
  • Gefühl der Trockenheit und Enge der Kopfhaut.

Die oben genannten Zeichen bringen eine große Unannehmlichkeit für eine Person. Dementsprechend ist es schwierig für ihn, sich auf die Lösung wichtiger Fälle zu konzentrieren, es ist schwierig, mit Menschen zu kommunizieren, sich auszuruhen, zu schlafen. Alle Gedanken beschäftigen sich mit der Reduzierung und idealerweise - um lästige Symptome loszuwerden und den irritierenden Faktor zu entfernen.

Ursachen von Reizungen

Die richtige Feststellung der Krankheitsursache ist bereits ein wesentlicher Prozentsatz des Erfolgs. Mit dem wirklich provozierenden Faktor in den häuslichen Bedingungen kaum zu verstehen, deshalb muss man sich zum Arzt wenden (trihologu, dem Allergologen, dem Immunologen). Die Kopfhaut kann aus folgenden Gründen irritiert sein:

  1. Die Aktion von parasitären Kreaturen. Hat normalerweise ein charakteristisches Symptom - Juckreiz. Es ist unmöglich, mit Sicherheit zu sagen, dass es eine Versicherung gegen Läuse, Zecken gibt. Es ist ziemlich schwierig, Läuse selbst zu entdecken, aber manchmal kann eine Person Nissen finden. Die Milbe wird nur vom Arzt gesehen.
  2. Verschiedene Erkrankungen der Kopfhaut.
  3. Alle Arten von Erkrankungen der inneren Organe und Systeme.
  4. Allergische Reaktionen und die Wirkung von schädlichen Chemikalien. Kosmetische Mittel zur Haarpflege sollten individuell ausgewählt werden. Ansonsten können Shampoos, Balsame, Masken, Conditioner, Malfarben, Gele und Lacke eine starke Schutzreaktion des Körpers verursachen.
  5. Zu trockene Haut. Aus diesem Grund können Irritationen sowohl bei Inhabern von trockenem Hauttyp als auch bei Personen auftreten, die den Haartrockner, den Lockenstab ohne Aufsicht, lange Zeit in der Sonne benutzen. Empfindung von Trockenheit, Juckreiz, Abblättern und Dichtigkeit ist gewährleistet.
  6. Regelmäßige nervöse Anspannung, Depression. Durch Krampfanfälle von Blutgefäßen gelangen weniger Nährstoffe in die Zellen, Stoffwechselstörungen treten auf. Juckreiz, Brennen, Trockenheit wird oft in einem bestimmten Fall beobachtet.
  7. Ungesundes Essen (Konsum von Süßigkeiten, kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke, Fast Food in großen Mengen), Tragen von engen Kopfbedeckungen (verhindert die Durchblutung), geringe Exposition gegenüber Frischluft, Medikamente, ständige Muskelverspannungen.

Selbstmedikation wird nicht empfohlen. Dies schadet nicht nur der Gesundheit, sondern führt auch zu einer ungerechtfertigten Verschwendung von Geld. Ein qualifizierter Arzt wird einen Kurs von Medikamenten verschreiben und wird schnell heilen die Krankheit, der die Kopfhaut ausgesetzt wurde.

Mögliche Krankheiten

Hauterkrankungen des Kopfes erfordern eine sorgfältige Behandlung, aber es ist einfacher, sie zu erkennen, da sie mehrere helle Zeichen auf einmal haben. Wenn die Epidermis des Kopfes zu fettig oder zu trocken ist und Kleidung mit kleinen weißen Partikeln übersät ist (tote Zellen des Epithels), dann leidet vielleicht eine Person unter Schuppen (ölige, trockene Seborrhoe). Gelbe, weiße, rote Flecken auf dem Kopf, entzündete Haut, Akne und Schmerzen weisen auf ernsthafte Beschwerden bei einer Person hin (Psoriasis, Dermatitis, Ringelflechte). Sie können die Pilzinfektion nicht vergessen.

Manchmal deutet eine Reizung des Kopfes nicht auf eine Krankheit hin, sondern darauf, dass der Haut Nährstoffe, Vitamine fehlen. Sobald eine Person beginnt, mehr Obst und Gemüse zu essen, verschwinden die Symptome der Pathologie.

Traditionelle Behandlung

Eine wirksame Behandlung wird von einem Dermatologen verschrieben. Es stimmt, es gibt keine identischen Fälle, und jeder Patient braucht eine individuelle Herangehensweise. Einer wird durch einen einfachen Shampoowechsel unterstützt, und jemand braucht ein paar Spezialisten (Gastroenterologen, Immunologen), die nach der Verabredung zu einer gemeinsamen Meinung bei der Lösung des Problems kommen.

Wie kann man die Epidermis wiederherstellen? Schließlich sollte die Behandlung für die Kopfhaut empfindlich sein. Also, mit der Hilfe der traditionellen Medizin, wird die Behandlung wie folgt sein:

  1. Symptome von Allergien werden Antihistaminika (Tavegil, Suprastin), Salben (Levomekol), verschiedene medizinische Masken, Shampoos entfernen.
  2. Parasites ableiten moderne Arzneimittel Nittifor, Pair Plus.
  3. Wenn der Juckreiz aufgrund eines Nährstoffmangels auftritt, sollten Sie Vitaminkomplexe (Vitrum, Complivit, Centrum) trinken.
  4. Wenn die Schuld dieser Pathologie ist zu trockene Haut, dann wird es Reizung entfernen und befeuchten die Kopfhaut speziell entworfenen Shampoo der "La Cree" -Serie.
  5. Wird seborrhoisches Mittel Regene loswerden.

In der heutigen Welt gibt es keinen Mangel an Arzneimitteln. Vor dem Kauf und der Verwendung von Medikamenten müssen Sie jedoch immer die Anweisungen lesen und einen Allergietest durchführen.

Volksmethoden

Zur Vorbeugung, Erreichung und Festigung eines guten Behandlungsergebnisses verwenden viele Menschen oft natürliche Methoden. Die wunderbare Hilfe, die Defekte der Haut loszuwerden, bedeutet übrigens:

Entfernen Sie das Gefühl von trockenem Kopf regelmäßig reiben Olive oder Rizinusöl (falls gewünscht, fügen Sie mehr Ringelblume). Fett Seborrhoe wird eine Abkochung der Quitte heilen. Dazu wird die Hälfte der Früchte mit einem Glas kochendem Wasser übergossen, einige Minuten bei mittlerer Hitze gekocht, abkühlen lassen und erst dann die Kopfhaut gewaschen.

Selbst gemachter Kefir ist auch wundervoll, mit der betreffenden Pathologie fertig zu werden. Nach der Anwendung wird es für mindestens 40 Minuten auf der Kopfhaut gealtert. Um die üblichen Schuppen loszuwerden, wenden Sie in der Regel anstelle von Haarshampoo übliche Teerseife an.

Die Roggenbrotmaske wirkt sich günstig auf die Epidermis des Kopfes aus. Das Fleisch wird in warmem Wasser bis zu einer homogenen Masse getränkt. Mit leichten Bewegungen auf den Kopf auftragen und mit einem Sud aus Löwenzahn oder Zwiebelschalen abwaschen. Manchmal benutzte Apfelessig zum Waschen der Haare.

Es gibt Physiotherapie-Verfahren, verschiedene Salon-Methoden (Mesotherapie, Plasmodifting), spezielle Massagen, die helfen, Reizungen und Entzündungen der Kopfhaut zu entfernen, aber welche Methode gewählt wird, ist es wichtig zu erinnern, dass Sie zuerst eine ärztliche Beratung benötigen.

Wirksame Methoden zur Bekämpfung von Hautirritationen und deren Ursachen

Juckreiz der Kopfhaut ist ein permanentes oder vorübergehendes Gefühl der Reizung der Haut, was uns viele Unannehmlichkeiten bereitet. Ausgeprägte Juckreiz der Kopfhaut in einer permanenten Form kann zu einer Verdünnung der Haut führen, vor dem Hintergrund der Kämme zu seiner Beschädigung in Form von Rissen. Irritation der Kopfhaut ist eine Menge Unannehmlichkeiten. Einschließlich emotionalen Unbehagen. Die Epidermis der Kopfhaut ist nicht nur für die Gesundheit und Schönheit der Haare verantwortlich, sondern auch ein Indikator für innere Krankheiten im Körper.

Ursachen

Hautreizungen können aus folgenden Gründen auftreten:

  • Parasiten. Sie sind in den Anfangsstadien eher schwer zu erkennen, aber wenn die Reizung lange Zeit quält, dann kann man auf der Kopfhaut Nissen sehen.
  • Seborrhoe. Diese Krankheit bricht die Arbeit der Talgdrüsen und gliedert sich in zwei Arten: trockene Seborrhoe und ölig. Trocken ist vor dem Hintergrund einer Abnahme der Aktivität der Talgdrüsen manifestiert, und Fett ist das Ergebnis einer erhöhten Talgsekretion, in der die chemische Zusammensetzung beeinträchtigt ist.
  • Allergie. Begleitet von Juckreiz und Reizung. Kommt aufgrund der Verwendung von verschiedenen Chemikalien, Kosmetika, Medikamenten oder Lebensmitteln vor. Am genauesten können Sie die Allergie bestimmen, wenn die Hautreaktion sofort ist.
  • Trockenheit der Haut. Die direkte Sonnenbestrahlung, die Verwendung von Kosmetika und einem Haartrockner sowie das Baden in Salz- oder Chlorwasser kann zu Austrocknung der Epidermis führen, was zu trockener Haut und Reizungen führen kann.
  • Stress. Ständiger Stress verursacht einen Krampf der Blutgefäße, wodurch die Menge an Nährstoffen in den Zellen abnimmt. Als Folge davon verlangsamen sich die Stoffwechselprozesse und verursachen Juckreiz und Reizung.
  • Unsachgemäße Ernährung. Viele minderwertige Produkte können unangenehme Empfindungen und Juckreiz verursachen. Vor allem betrifft es solche Produkte wie: Kaffee, Konserven, Schokolade und andere.
  • Kopfbedeckungen. Unterdurchschnittliches, synthetisches Gewebe und unbequeme Kopfbedeckungen können eine Durchblutungsstörung hervorrufen, die eine Reizung der Hautkopfabdeckung verursacht.
  • Andere Gründe.

Zusätzlich zu den oben genannten gibt es viele andere individuelle Gründe, die die Kopfhaut irritieren können. Es kann sein:

  1. Pilzinfektionen.
  2. Eine sitzende Lebensweise.
  3. Erfolglos waschbar.
  4. Nebenwirkungen von Medikamenten usw.

Symptome von gereizter Haut unter den Haaren

  • Trockenheit und Peeling. Diese Symptome begleiten oft Reizungen bei Austrocknung der Haut, trockener Seborrhoe und bei häufigem Stress.
  • Schuppen. Dieses Symptom kann auf Dehydrierung der Kopfhaut und Seborrhoe hinweisen. Schuppen werden oft bei unsachgemäßer Ernährung, Stress, allergischen Reaktionen, Pilzinfektionen und Parasiten gefunden.
  • Haarausfall. Kann bei folgenden Problemen auftreten: Stress, Seborrhoe, Mangelernährung, allergische Reaktionen und Pilzinfektionen.
  • Ausschlag, kleine Geschwüre und Rötungen. Diese Symptome zusammen mit einer Reizung weisen auf das Vorhandensein solcher Krankheiten wie Psoriasis, Dermatitis und Ringelflechte hin. Auch ein kleiner Ausschlag kann als Folge einer allergischen Reaktion auftreten.

Was tun mit dieser unangenehmen Empfindung?

Bei den ersten Anzeichen von Hautirritationen am Kopf müssen Sie die Haut sorgfältig untersuchen. Dies wird helfen, Parasiten zu identifizieren oder das Vorhandensein anderer Symptome festzustellen, die auf bestimmte Krankheiten hindeuten.

Wenn das Vorhandensein von Parasiten und zusätzlichen Symptomen nicht bestätigt wird, dann ist es in diesem Fall empfehlenswert, der Haut eine kleine Pause zu geben. Dies bedeutet eine komplette Ablehnung eines Haartrockners und aggressiver Kosmetik für mindestens einen Tag. Es ist notwendig, den epidermalen Zustand die ganze Zeit zu beobachten.

Wenn das Gefühl der Reizung nicht besteht, dann wird empfohlen, die Verwendung von Volksheilmitteln, die helfen, unangenehme Empfindungen loszuwerden.

Behandlung

Um Irritationen der Kopfhaut zu beseitigen, müssen Sie Hilfe von einem Spezialisten suchen, wer führt die notwendige Diagnostik durch und verschreibt die richtige Behandlung.

Medikamente

Falls die Kopfhaut aufgrund der Anwesenheit von Parasiten irritiert ist, können Ärzte die folgenden Medikamente verschreiben:

  • Nittifor. Hat eine hohe insektizide Wirkung gegen Parasiten. Die aktive Hauptkomponente des Arzneimittels ist permeabel. Nittifor ist als Lösung oder Creme erhältlich.

  1. Die Lösung sollte unverdünnt verwendet werden, feuchtigkeitsspendend für Haar und Kopfhaut.
  2. Nachdem die Lösung vollständig getrocknet ist, muss sie abgewaschen und gründlich gekämmt werden.
  3. Die Creme wird auf das trockene Haar aufgetragen und nach 10 Minuten mit warmem Wasser abgewaschen.

Der Preis in Russland beträgt 150 Rubel.

  • Pedikulum. Dies ist ein Desinfektor, dessen Wirkstoff Anisöl ist.

    Produziert in Form von Lotion und verwendet, um Parasiten zu zerstören.

    1. Es muss reichlich auf das Haar aufgetragen werden und es in die Haut einreiben.
    2. Nach 30 Minuten wird die Lotion mit Wasser abgewaschen, wonach der Kopf gewaschen werden muss.

    Der Preis in Russland beträgt 200 Rubel.

  • Zur Behandlung von Seborrhoe werden den Patienten folgende Medikamente verschrieben:

  • Zinocap.

    Dieses Medikament ist in Form eines Aerosols erhältlich. Die Hauptkomponente in der Zusammensetzung ist Zinkpyrithion.

    Sprühen Sie das Aerosol auf die beschädigte Hautoberfläche.

    Der Preis in Russland beträgt 740 Rubel.

  • Salicylsäurelösung.

    Diese Lösung unterdrückt die erhöhte Aktivität der Talgdrüsen, normalisiert die Blutzirkulation und lindert Entzündungen.

    Es muss mehrmals täglich auf die betroffenen Bereiche aufgetragen werden.

    Der Preis in Russland beträgt 20 Rubel.

  • In anderen Fällen, wenn die Ursache der Reizung nicht mit dem Vorhandensein schwerer Erkrankungen in Verbindung gebracht wird, umfasst die Behandlung:

    1. richtige Ernährung;
    2. Normalisierung des Trinkregimes;
    3. Empfang von Vitaminen;
    4. Einhaltung der täglichen Routine.

    Volksheilmittel

    Unter den Volksrezepten zur Beseitigung von Irritationen können wir folgendes unterscheiden:

    • Lotion von Löwenzahn.

    1. Eine kleine Handvoll Löwenzahnblüten muss zerkleinert und in 50 ml Wodka gegossen werden.
    2. Auch in dieser Masse einen Teelöffel Honig und einen Teelöffel frisch gepressten Zitronensaft hinzufügen.
    3. Nach gründlichem Mischen sollte die Lotion für 2 Wochen an einen dunklen Ort gebracht werden.
    4. Die fertige Lotion wird vor dem Waschen für eine halbe Stunde auf das Haar und die Kopfhaut aufgetragen.
  • Maske von Äpfeln.

    1. Ein Apfel von großer Größe sollte auf einer durchschnittlichen Reibe gemahlen werden, und die resultierende Masse wird auf das Haar und die Kopfhaut aufgetragen.
    2. Nach einer halben Stunde nach der Anwendung sollte die Masse der Äpfel sorgfältig von der Oberfläche des Kopfes entfernt werden, und die Haare gründlich auf die übliche Weise gewaschen werden.
  • Shampoos

    Neben Medikamenten verschreiben Ärzte den Patienten oft medizinische Shampoos:

    • Nizoral. Dieses Shampoo enthält einen Wirkstoff wie Ketoconazol, der Bakterien bekämpft und die Aktivität der Talgdrüsen reguliert. Vermeiden Sie bei der Verwendung von Shampoo den Kontakt mit den Augen. Wenn Shampoo in die Augen gelangt, spülen Sie es mit Wasser ab.

    Um das Entzugssyndrom bei längerer lokaler Behandlung mit Kortikosteroiden zu verhindern, wird empfohlen, die lokale Anwendung von Kortikosteroiden in Kombination mit Shampoo 20 mg / g, gefolgt von einem schrittweisen Kortikosteroid-Entzug innerhalb von 2-3 Wochen, fortzusetzen.

  • Sülsen. Es ist ein dermatologisches therapeutisches Shampoo, das solche Symptome wie Reizung, Juckreiz, Schuppen und Schälen beseitigt. Am häufigsten wird es zur Behandlung von Seborrhoe verschrieben.

    Dieses Medikament hat eine ausgeprägte fungizide Wirkung gegen Pilze und verursacht Schuppen auf der Kopfhaut. Der Mechanismus dieser Wirkung ist mit der Integration von Selendisulfidmolekülen in die Zellwand von Schadpilzen verbunden, die ihre normale Entwicklung, ihr Wachstum stört und zu ihrem schnellen Tod führt.

  • Friederm Zink. Dieses Mittel hilft besonders gegen Irritationen, die mit fettigen Haaren und Kopfhaut kombiniert werden.

    Das Medikament ist für den äußerlichen Gebrauch in der Dermatologie bestimmt. Antimikrobielle und antimykotische Wirkung. Es ist aktiv gegen Streptokokken, Staphylokokken, Pilze. Beseitigt die Symptome von Seborrhoe und Schuppen.

  • Vorbeugende Maßnahmen

    Um Kopfschmerzen zu vermeiden,:

    • Richtige Ernährung.
    • Vermeidung von Stresssituationen.
    • Kompetente Pflege von Haar und Kopfhaut.
    • Einhaltung der Hygienevorschriften.
    • Anwendung von hochwertigen Kosmetika für das Haar.
    • Empfang von Vitaminen.

    Fazit

    Reizung der Kopfhaut ist ein sehr unangenehmes Gefühl, nur die richtige Behandlung und die Einhaltung aller vorbeugenden Maßnahmen werden dazu beitragen, es loszuwerden. Volksheilmittel mit solchen Symptomen sind nicht immer wirksam. Wenden Sie sich zur Vorbeugung und Behandlung an einen Arzt.