Erkrankungen der Kopfhaut: Arten, Symptome und Behandlung

Das Haar ist halb so schön wie eine Frau. Erkrankungen der Kopfhaut beeinträchtigen den Zustand der Haare. Was sind die typischen Hautkrankheiten des Kopfes, was ist, wenn sie erscheinen?

Mykose

Pilzkrankheiten, die sich in der Haarzone entwickeln.

  1. Favus. Wenn der Pilz dieses Typs eingeführt wird, ist die Kopfhaut gelb gefärbt. Die Krankheit hat eine chronische Form, entwickelt sich durch Überhitzung oder mangelnde Belüftung der Haarwuchszone. Krankheiten sind in den meisten Fällen anfällig für jene Menschen, die ständig in einem Kopfschmuck oder einer Perücke laufen müssen - oft betrifft dies Schauspieler, die während der Dreharbeiten oder Aufführungen die ganzen Tage in Perücken verbringen;
  2. Oberflächentrichophorie - Sporen werden durch Kontakt durch einen Kamm oder eine Kopfbedeckung übertragen. Symptome: Rötung und Peeling der Haarzone, vermehrt sprödes Haar. Ein schwarzer Punkt erscheint auf der beschädigten Follikelstelle;
  3. Oberflächliche Trichophorie. Krankheitserreger gehen von Straßenhunden und Katzen, Rindern, Schweinen und Ziegen auf den Menschen über. Unter den Haaren bildeten sich subkutane Abszesse, Haarausfall und Ausfallen. Der Körper brennt an entzündeten Stellen, erwirbt eine bläulich-violette Farbe;
  4. Microsporia. Symptome der Krankheit sind Rötung des Körpers und das Auftreten von Juckreiz, das Auftreten von kleinen Blasen, die platzen, bilden feuchte Herde, die zunehmen. Locks auf dem Boden Entzündung leicht herausgezogen. Dieser Pilz wird von Haustieren übertragen.

Die Behandlung der Kopfhaut zu Hause kann nicht durchgeführt werden. Dermatologen nehmen ein Abstrich aus der Entzündungszone, bestimmen die Art des Krankheitserregers. Dann wird die komplexe Therapie ernannt, die aus den Präparaten der inneren und äusserlichen Handlung besteht. Pilzinfektionen nur mit externen Mitteln zu beseitigen, ist unmöglich.

Die Behandlung von Pilzkrankheiten der Kopfhaut und der Haare dauert lange - der therapeutische Verlauf ist in der Regel für 2-3 Monate konzipiert. Selbst wenn die schmerzhaften Symptome abklingen, sollten die Tabletten bis zum Ende getrunken werden - sonst ist eine erneute Pilzinfektion möglich.

Seborrhoe

Wenn die folgenden Hautkrankheiten auftreten, eilen Ärzte nicht zu Adresse. Diese Krankheiten schaffen es oft alleine zu bewältigen.

Schuppen und Seborrhö gelten nicht als ernsthafte Erkrankungen - sie werden durch einen bedingt pathogenen Hefepilz verursacht, der in der oberen Hautschicht lebt, die mit erhöhter Sekretion von Sebum oder umgekehrt mit einem Mangel an geheimer Schmierung aktiviert wird. Die Verletzung der Talgdrüsen wird durch ein hormonelles Ungleichgewicht oder eine Abnahme der Gesamtimmunität verursacht.

Symptome dieser Kopfhauterkrankungen:

  • Rötung;
  • Auftreten von Juckreiz;
  • das Auftreten von Schuppen, die eine Kruste bilden können.

Provozieren das Auftreten von Seborrhoe des Magen-Darm-Trakt, die vor dem Hintergrund der Darmdysbiose, Stress, eingeschränkter Hygiene auftreten. Die Tendenz zu verstärkter Hefepilzaktivität kann vererbt werden.

Bei Kindern ist die Manifestation von Seborrhoe eine Säuglingskruste.

Zur Behandlung von Seborrhoe produziert die Industrie spezielle Shampoos und Salben, die Nizoral- oder Ichthyol-Natrium enthalten. Von Hausmitteln können Sie eine Infusion von Brennnessel oder Calendula, eine Maske von fermentierten Milchprodukten - Kefir und Molke, Behandlung der Haarzone mit Klettenöl empfehlen. Alle Hausmittel werden in die Kopfhaut eingerieben und für 30-60 Minuten belassen. Um die heilenden Eigenschaften zu erhöhen, ist der Kopf isoliert.

Die Behandlung von Seborrhoe bei Säuglingen wird mit Hilfe von Pflanzenöl durchgeführt - es ist besser als Klettenöl, wenn der Geruch keine allergische Reaktion auf die Atemwege verursacht.

Auf dem Kopf des Babys, tragen Sie das Öl für 30 Minuten vor dem Baden auf, ziehen Sie die Kappe an. Es ist ratsam, den Kopf mit einem speziellen Babyshampoo zu waschen - zum Beispiel "Mustela" - Oder übliche Kinderseife. Dann werden die Haare vorsichtig mit einer weichen Bürste mit Gummizähnen gekämmt und die Kruste entfernt.

Psoriasis

Psoriasis der Kopfhaut ist äußerst schwierig zu kurieren - selbst unter Anleitung eines Dermatologen ist es schwierig, diese Aufgabe zu bewältigen. Die Ursache dieser Krankheit ist noch unbekannt.

Als provozierende Faktoren zuteilen:

  • Stress;
  • Vererbung;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • polyvalente Allergie;
  • Hormonelle und endokrine Störungen...

Symptome dieser Krankheit: das Auftreten von Schuppen, das Auftreten von Juckreiz, Verdickung der Haut in den Läsionen. Das Haar beginnt nur mit psoriatischer Erythrodermie zu klettern, in anderen Fällen werden die Follikel schwächer, aber die Haare bleiben erhalten.

Bei leichter Krankheit wird der Arzt nur selten behandelt und Psoriasis gegen Schuppenbildung angewendet. Und erst wenn sie erkennen, dass Hausmittel den Allgemeinzustand verschlechtern, wird der Juckreiz so stark, dass die Haut ins Blut gekratzt wird, und sie wenden sich an den Dermatologen oder Trichologen.

In diesem Stadium ist es oft notwendig, Psoriasis mit Mykose oder eitrig-entzündlichen Prozessen zu behandeln, da eine Sekundärinfektion auftritt.

Für die Behandlung von Psoriasis derzeit verwendet:

  • Physiotherapie - UV-Strahlung;
  • Kryotherapie;
  • externe Mittel mit Glukokortikosteroiden;
  • Sedativa und Antidepressiva;
  • Reflextherapie und Akupunktur;
  • Vitamin-Komplexe.

Auch helfen, Probleme mit der Kopfhaut zu beseitigen und psoriatische Plaquesalben mit keratolytischer Salizylsalbe, Teer, Ichthyol, Harnstoff und ähnlichen Bestandteilen zu entfernen. Eingesetzte Mittel zur Stärkung der Wirkung: Ginseng, Tinktur aus Magnolien, Eleutherococcus. Parenterales Calciumchlorid wird eingeführt - aufgrund dessen reduzieren die Hautkapillaren die Durchlässigkeit.

Wohltuende Wirkung der Sanatoriumsbehandlung - besonders wirksame Marine- und Radonbäder.

Ekzem der Haarzone

Symptome von Ekzemen sind in der Anfangsphase ähnlich zu Seborrhoe - unter den Haaren sind Plaques mit einer juckenden Oberfläche gebildet. Diese Plaques verschmelzen, die Haut unter ihnen wird feucht, die Follikel werden schwächer, mit der geringsten Kraft, die Haare raus - "Veränderung" die Qualität ist viel schlechter.

Die Ursachen der Krankheit wurden noch nicht genau untersucht. Die mehrwertige Allergie, die Exazerbation der langdauernden Erkrankungen, die hormonellen Verstöße, die allgemeine Senkung der Immunität - die Faktoren, unter deren Einfluss das Ekzem erscheint, es ist genug.

Ohne die Hilfe der offiziellen Medizin ist es unmöglich, die Krankheit zur Remission zu bringen.

Seborrhoisches Ekzem kann auf Augenbrauen und Wimpern gehen, Haarausfall in diesen Bereichen verursachen.

Therapeutische Methoden sind der Behandlung von Psoriasis sehr ähnlich: Corticosteroidpräparate von lokaler und allgemeiner Wirkung, Mittel, die die Immunität erhöhen, Antihistaminika, Sedativa. Ergänzen Sie die Behandlung von Salben und Talenten, die die Sekretion von Sebace geheim halten. Sie umfassen: Schwefel, Salicyl, Rhizocin und dergleichen.

Ergänzen Sie die therapeutischen Maßnahmen solcher Methoden:

  • Kryomassage;
  • Magneto- und Lasertherapie;
  • die Auswirkungen von Strömen sind unterschiedlich;
  • Sanatorium-und-Spa-Behandlung;
  • gebildete Diät.

Follikulitis

Diese Krankheit kann Haarausfall hervorrufen, während es in den Haarfollikeln Entzündungsherde bildet und sich Eiter ansammelt. Die Krankheit kann sich über die gesamte Kopfhaut ausbreiten und ist auf einzelne entzündete Follikel beschränkt. Ätiologie der Krankheit: virale, bakterielle, Pilz-, parasitäre.

Im Anfangsstadium wird die Krankheit durch Anwendung von Alkohol auf die Kopfhaut beseitigt, ein schwereres Stadium erfordert eine komplexe Therapie mit Antibiotika, antimykotischen und antiviralen Medikamenten.

Pedikulose (Läuse)

Wenn Sie selten Ihre Haare waschen, verwenden Sie gemeinsame Kämme, kümmern sich nicht um die Sauberkeit der Bettwäsche und schwimmen in schmutzigem Wasser, können Sie eine Pedikulose bekommen. Diese Krankheit, die durch Läuse übertragen wird, bezieht sich auch auf Erkrankungen der Kopfhaut.

Beim Kratzen der juckenden Wunden durch die Bisse blutsaugender Parasiten schließt sich ein eitrig-entzündlicher Prozess der Erkrankung an. Gegenwärtig ist es einfach genug, Läuse loszuwerden - nur einmal mit einem speziellen Mittel gegen Pedikulose. Bei den Volksmethoden besteht die gebräuchlichste Maske aus Kerosin.

Wenn die Kopfhaut Juckreiz und Entzündung innerhalb einer Woche nicht bewältigen kann, ist es notwendig, einen Dermatologen zu kontaktieren. Viele der Krankheiten der Haarzone sind so ernst, dass eine Langzeitbehandlung erforderlich ist, um sie zu beseitigen.

Vorbeugung von Haar- und Kopfhauterkrankungen

Diese Maßnahmen minimieren das Risiko für verschiedene Krankheiten. Befolgen Sie die folgenden Hinweise, die Sie benötigen und bei der Behandlung bestehender Beschwerden.

  • Manche Frauen waschen ihre Haare jeden Tag, weil sie glauben, dass es zu einer besseren Reinigung der Haut und der Strähnen beiträgt. In der Tat, Sie müssen dies nicht tun, vor allem, wenn Sie Schuppen haben oder Sie durch Juckreiz gestört sind. Experten empfehlen, dass dieses Verfahren 2-3 mal pro Woche durchgeführt wird, da sonst die Talgdrüsen zerstört werden;
  • Bevor Sie Ihr Haar waschen, müssen Sie es sorgfältig kämmen;
  • Während Sie Ihre Haare waschen, spülen Sie die Kopfhaut gründlich aus, nachdem Sie zuvor die Haarspülung aufgetragen haben.
  • Welche Ergebnisse Sie bei der Behandlung der Dermis erreichen, hängt weitgehend davon ab, welche Art von Pflege Sie verwenden. Sie sollten für Ihren Hauttyp geeignet sein. Lesen Sie außerdem vor der Verwendung die Anweisungen für ihre Verwendung und befolgen Sie diese Empfehlungen genau.

Wenn eine adäquate Therapie nicht rechtzeitig angewendet wird, können Kopfhauterkrankungen zu Haarausfall führen.

6 häufigsten Haar- und Kopfhauterkrankungen

Im Laufe der Jahre können sich Haar- und Kopfhauterkrankungen entwickeln: Sehr häufig liegt die Ursache der häufigsten Haarprobleme im Körper und erfordert einen ganzheitlichen Ansatz und eine ernsthafte Behandlung.

Was sind die häufigsten Haarstörungen?

Alopezie

Mit diesem Fachbegriff beziehen sich Fachärzte auf Haarausfall, der zu Haarausfall führen kann Kahlheit. Wie Ärzte-Trichologen bemerken, hat Alopezie in den meisten Fällen mehrere interne Ursachen. Dies erschwert ihre Behandlung erheblich. Deshalb ist es unmöglich, Haarausfall im Haus ohne Beteiligung eines Trichologen zu heilen. Eine gute und anhaltende Wirkung bei der Behandlung von Alopezie kann nicht von jedem Arzt erreicht werden. Die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist, die Hauptursache richtig zu identifizieren und zu beseitigen.

Unter den Gründen, die Haare schwach machen, verdünnen und ihren Verlust verursachen können, oft als hormonelles Ungleichgewicht bezeichnet. Also, um das Niveau der männlichen Sexualhormone zu erhöhen - Androgene, die sowohl Männer als auch Frauen betrifft, kann zu Glatzenbildung führen.

Sehr häufig wird die Alopezie bei Männern durch eine genetische Prädisposition verursacht. Frauen beginnen oft Haarausfall aufgrund einer Nebennierenfunktionsstörung.

Eine weitere häufige Ursache für Haarausfall - Schilddrüsenerkrankungen, Störungen des Immunsystems und chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt, in erster Linie, Dysbiose.

Erhöhen Sie das Risiko von Glatzenbildung und anderen chronischen Erkrankungen der inneren Organe. Vor allem, wenn sie eine ernsthafte Behandlung benötigen und Medikamente nehmen, die Nebenwirkungen in Form von Haarausfall haben.

Die Entwicklung von Alopezie kann zu langfristigem Stress und verschiedenen Erkrankungen der Kopfhaut, wie zum Beispiel Seborrhoe, beitragen.

  • Weitere nützliche Informationen zur Vorbeugung und Behandlung von Haarausfall in unserem spezielles Projekt Hairloss.pro-volosy.ru

Rasendes Grau

Warum Haare früh grau werden, ist in manchen Fällen auch nach einer umfassenden Untersuchung schwer zu sagen. Der Grund für Haarausfall von Pigment kann eine große Belastung sein. Die häufigste Ursache für graue Haare bei jungen Menschen sind jedoch schwere innere Krankheiten.

Also, um Haare grau zu machen, kann es einen Mangel an Spurenelementen geben, zum Beispiel Kupfer, Schwefel oder Kalzium. "Schuldige" von frühem grauem Haar sind häufig GI-Erkrankungen und hormonelle Probleme, insbesondere Erkrankungen der Schilddrüse. Auch unter Verdacht können Leberprobleme und Stoffwechselstörungen auftreten. Wenn Sie früh anfangen, grau zu werden, sollten Sie sich nicht nur mit dem Trichologen, sondern auch mit einem erfahrenen Therapeuten beraten.

Nodale Tricloclasie

So nennen Trichologen die Krankheit der Haare, in denen sie Knötchen bilden. Wegen ihnen bricht Haar leicht, außerdem kann ihr Verlust zunehmen. Dieses Problem tritt häufig auf, wenn das Haar schwer beschädigt oder verletzt wurde. Es ist wichtig, die Haare wieder herzustellen, damit die äußere Schicht - die Nagelhaut - den Haarschaft zuverlässig schützt und seine Beschädigung verhindert.

Häufige Hautkrankheiten

Seborrhoe und Schuppen

Die wahrscheinlichsten "Täter" für das Auftreten von Schuppen, trichologist Ärzte betrachten einen bedingt pathogenen Pilz. Wenn die Immunität geschwächt ist, beginnt der Pilz sich schnell zu vermehren. Infolgedessen ist der Entwicklungszyklus der Kopfhautzellen unterbrochen: Sie beginnen häufiger, als sie sollten. Diese Schuppen, die auf der Haut zu viel werden, nennt man Schuppen. Abhängig von der Art der Haut können Schuppen trocken oder ölig sein.

Schuppen werden oft von starkem Juckreiz und Rötung der Kopfhaut begleitet. Wenn Schuppen sehr häufig sind und der Kopf stark juckt, diagnostiziert der Arzt wahrscheinlich Seborrhoe. Einer der Gründe für sein Erscheinen ist eine Veränderung in der Zusammensetzung des Talggeheimnisses, das die Kopfhaut absondert. In der Regel liegt dies an genetischen Ursachen, hormonellen Störungen, der Erkrankung der Magen-Darm-Trakt oder als Folge von schweren Stress.

Ekzem Kopfhaut

Am Kopf erscheint Ekzem häufig parallel zur Seborrhoe. Plaques und Flecken auf der Haut, die sich vermischen, Peeling, starker Juckreiz, Brennen, erhöhte Trockenheit der Kopfhaut - all diese Symptome können auf das Vorhandensein hinweisen seborrhoisches Ekzem: akute oder chronische entzündliche Hauterkrankung. Die Ursache von Ekzemen kann eine starke Allergie gegen etwas von außen oder Erkrankungen der inneren Organe sein: der Magen-Darm-Trakt, endokrine und Nervensysteme, Leber oder Nieren. Ärzte betrachten das Ekzem oft nur als Symptom einer anderen Krankheit, zum Beispiel atopische Dermatitis.

Die Behandlung von Ekzemen zu Hause ist riskant. Es ist wichtig, dass die richtige Behandlung von einem Dermatologen oder Trichologen verschrieben wird.

Psoriasis

Eine weitere chronische Hauterkrankung, die einen rötlichen oder rötlichen Ausschlag in den Symptomen, flockige weißliche Schuppen in Form von Plaques, erhöhte Trockenheit der Haut und starken Juckreiz aufweist. Bei Psoriasis beginnen die epidermalen Zellen zu schnell zu aktualisieren. Die Haut verliert an Elastizität, verdickt und entzündet sich leicht. Die Behandlung der Psoriasis der Kopfhaut erfordert ständige Beobachtung des Trichologen und Dermatologen und die Verwendung von speziellen Arzneimitteln - Shampoos und Cremes.

Erkrankungen der Kopfhaut: Arten, Symptome, Behandlungsmethoden

Die Kopfhaut ist nicht weniger anfällig für verschiedene Krankheiten als jeder andere Teil des Körpers. Jede der unten aufgeführten Krankheiten verursacht viele unangenehme Empfindungen, verschlechtert den Zustand der Haarlinie.

Wenn das Problem rechtzeitig erkannt wird und mit den notwendigen Kenntnissen darüber, wie die Krankheit fortschreitet und was ihre Ursachen sind, kann die Krankheit in den frühesten Stadien beseitigt werden. Um eine Behandlung richtig zu diagnostizieren und zu verschreiben, ist es sehr wichtig, einen Spezialisten zu besuchen, denn wenn Sie selbst gegen die Krankheit kämpfen, haben Sie eine Chance, Ihren Zustand zu verschlechtern.

Arten von Erkrankungen der Kopfhaut

Abhängig von den Ursachen des Auftretens unterscheiden sie häufige Arten von Kopfhauterkrankungen:

  • Dermatologische Erkrankungen.
  • Pilzkrankheiten.
  • Krankheiten des Autoimmunsystems.
  • Infektionskrankheiten der Haut.

Dermatologische Erkrankungen

Dieser Typ umfasst:

Seborrhoe

Seborrhoe - Die Folge der Störung der Talgdrüsen der Haut führt zur Reproduktion der opportunistischen Mikroflora. Es ist die häufigste Erkrankung der Kopfhaut.

Die Ursachen für Seborrhoe der Kopfhaut sind:

  • Vererbung, da Seborrhö oft eine Familienkrankheit ist, die auf Genebene übertragen wird.
  • Hormonelle Veränderungen, und während der Pubertät hat die Krankheit einen funktionellen Charakter, und die Symptome verschwinden mit der Wiederherstellung eines normalen hormonellen Hintergrundes. Wenn jedoch die Konzentration von Androgenen gestört ist, kann die Ursache für Seborrhoe bei Männern Hodentumore, bei Frauen Ovarialerkrankungen wie Polyzystose sein.
  • Erkrankungen des Nervensystems, Stress.
  • Störungen in der Arbeit des Verdauungstraktes, Mangel an Vitaminen, Unterernährung.
  • Probleme des endokrinen Systems.

Arten von Seborrhoe:

  • Zeichen von öliger Seborrhoeist verdickte, dichte Kopfhaut. Das Haar wird steif. Der Mund der Talgdrüsen dehnt sich aus, die Haut ist schmutzig grau. Es gibt Komedonen, Mitesser. Die behaarte Hautoberfläche ist mit Fettschuppen überzogen. Wenn die Krankheit ausgelöst wird, kann ölige Seborrhoe pustulöse Bildung, Furunkulose hervorrufen.
  • Ein Zeichen für trockene Seborrhoe ist Schuppen. Ursachen Peeling, manchmal stark, mit einer Fülle von Schuppen, der Patient durchbohrt den Juckreiz, die Haare werden dünner und bricht ab.
  • Bei gemischter Seborrhoe ist die Gesichtshaut im Nasolabial-Dreieck ölig, mit weitverunreinigten Poren ist die Haut der Wangen trocken. Die behaarte Oberfläche ist oft ölig.

Um Seborrhoe zu vermeiden, müssen Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Einhaltung der Hygienemaßnahmen: systematisches Waschen der Kopf- und Haarpflege, Hautpflege unter Verwendung von individuell ausgewählten Produkten unter Berücksichtigung der Hautbeschaffenheit, Alter.
  • Gesunder Lebensstil: Qualitätsschlaf, Sport, Tagesprogramm.
  • Richtige Ernährung und Aufnahme von essentiellen Vitaminen oder Vitaminkomplexen.

Bei Anzeichen von Seborrhoe ist es besser, einen Spezialisten zu konsultieren. Abhängig von den Ursachen kann dies ein Dermatologe, Endokrinologe, Gynäkologe usw. sein.

Um die Ursachen zu identifizieren und Symptome von Seborrhoe zu beseitigen, ergreifen Sie die folgenden Maßnahmen:

  • Obligatorischer Besuch beim Facharzt: Dermatologe, Androloge - für Männer, Gynäkologe - für Frauen, Endokrinologe, Neuropathologe.
  • Eine Diät ist vorgeschrieben: Fette, Kohlenhydrate und Salz werden minimiert. In der Ernährung müssen Ballaststoffe (Obst, Gemüse, Haferflocken, Buchweizen, Kleie), Eiweiß (mageres Fleisch, Fisch, Quark), Sauermilchprodukte; Einschränkung von Alkohol und Nikotin.
  • Die Probleme des zentralen Nervensystems und des Verdauungstraktes werden identifiziert, chronische Herde der Krankheit werden beseitigt.
  • Medikamentöse Therapie
  • Physiotherapie.

Medikationsmethoden umfassen:

  • Behandlung mit Antimykotika, Am wirksamsten ist Ketoconazol. In tablettierter Form oder in der Zusammensetzung von Shampoos und Salben tötet es den Pilz, normalisiert die Arbeit der Talgdrüsen, beseitigt Juckreiz und übermäßiges Abschälen.
  • Bei schwierigen Fällen hilft es zu bewältigen hormonale antiandrogene Medikamente, wird der Behandlungsverlauf von einem Spezialisten bestimmt.
  • Für die restaurative Handlung Mit Zink, Kupfer und Schwefel angereicherte Vitamin- und Mineralkomplexe werden verschrieben.
  • Mit öliger Seborrhoe Hilfe reiben in die Kopfhaut Lösung von Salicylsäure, Naphthalinöl, Paste "Sulsen".
  • Trockene Seborrhoe Es wird mit Cremes und Salben mit Schwefelgehalt, Salicylsäure behandelt.

Hyperkeratose

Eine dermatologischen Erkrankungen der Kopfhaut ist Hyperkeratose. Diese Krankheit ist durch eine mehrfache Verdickung des Stratum corneum der Epidermis gekennzeichnet. Überschüssiges Keratin lässt die abgestorbenen Schuppen nicht abperlen, sondern klebt sie fest zusammen. Infolgedessen verdickt sich die obere Hautschicht abnormal.

Sie können Hyperkeratose durch visuelle Inspektion feststellen. Auf der Kopfhaut befinden sich kleine Pickel und bräunliche Beulen, Rauheit und Unregelmäßigkeiten treten auf. Bei Hyperkeratose der Kopfhaut wird das Haar stumpf, spröde, die Enden werden gespalten, Schuppen treten auf.

Die Ursachen der Hyperkeratose finden sich häufig bei Erkrankungen innerer Organe, Gewebe oder Systeme:

  • Verletzung der Leber.
  • Erkrankungen des endokrinen Systems: abnorme Schilddrüsenfunktion oder Diabetes mellitus.
  • Krankheiten des hämatopoetischen Systems.
  • Genetische Erkrankungen der Ichthyosis-Gruppe.
  • Psoriasis.
  • Arten, die berauben.
  • Dysfunktion des Verdauungstraktes, unausgewogene Ernährung.
  • Pathologische Zustände des Nervensystems: Stress und Depression.
  • Äußere Faktoren, wie konstanter und übermäßiger Druck der Kopfbedeckung, straffes Festziehen der Haare mit elastischen Bändern, unsachgemäße Hygiene und Pflege - können die Entwicklung dieser Krankheit provozieren, den Zustand verschlimmern.

Die Krankheit ist chronisch, deshalb vollständig kann nicht geheilt werden. Mit dem richtigen Ansatz können Sie jedoch den Verlauf unterbrechen und die unangenehmen Symptome und ästhetischen Manifestationen dieser Krankheit minimieren. Der Behandlungsverlauf wird individuell von einem qualifizierten Spezialisten ausgewählt.

Methoden zur Kontrolle der Hyperkeratose der Kopfhaut:

  • Vitaminotherapie (die Ernennung von Retinoiden, Ascorbinsäure, Trethionin, Calpotriol). Diese und viele andere Medikamente werden oral verschrieben, sowie Salben und Cremes, sie helfen, trockene Haut zu bekämpfen, zu normalisieren, Reizungen zu entfernen und beschädigte Bereiche zu heilen.
  • Hormontherapie (Präparate der Gruppe der Kortikosteroide). Es wird topisch auf betroffene Gebiete aufgetragen. Entfernt Entzündungen, normalisiert die Haut.
  • Fetthaltige Cremes und Salben, um die Lipidzusammensetzung der Haut zu verbessern und Feuchtigkeit zu bewahren.
  • In besonderen Fällen wird ein Kurs der Lasertherapie verwendet.
  • Salon-Verfahren: Schalen auf Salicylsäure- und Fruchtsäurenbasis.
  • Diagnose und Behandlung von chronischen Krankheiten, die Entwicklung von Hyperkeratose provozieren.

Pilzkrankheiten

Pilzerkrankungen der Haut oder Mykosen werden durch Pilze verursacht und beeinflussen die Kopfhaut. Zu solchen Krankheiten finden sich am häufigsten Kinder und Jugendliche, häufiger Frauen. Pilzinfektionen werden durch direkten Kontakt mit einem kranken Tier oder Menschen übertragen. Oft kann ein Pilz unter Verwendung der Haarbürsten, Handtücher und Kopfbedeckungen des Patienten erhalten werden.

Zu den Arten von Pilzerkrankungen gehören:

Microsporia

Mikrosporium oder Mikrosporose oft bei Kindern diagnostiziert. Das verursachende Agens ist "Hund" oder "rostige" Mikrosporen. Die erste durch den Kontakt mit kranken Tieren infiziert werden können (Katzen, Hunde, Kaninchen, Meerschweinchen), oder eine Person, im zweiten Fall wird die Krankheit nur von Mensch zu Mensch übertragen werden - mit den Dingen und die persönliche Hygiene des Patienten.

Die Inkubationszeit kann bis zu 2 Monate ab dem Zeitpunkt der Infektion dauern. Microsporia erscheint in Form von runden Flecken von roten Tönen, mit klaren Grenzen und weißen Schuppen auf der Oberfläche.

Innerhalb einer Woche gelangt der Pilz in die Haare, verdünnt und bricht ihn etwa 5 mm von der Oberfläche der betroffenen Haut ab. Der Patient wird durch Juckreiz an den vom Pilz betroffenen Stellen belästigt. In Ermangelung einer angemessenen Behandlung infiziert der Pilz die Haarzwiebel, die Krankheit nimmt eine eiternde Form an.

Trichophytie

Trichophytie oder Ringelflechte ist die schwerste Form von Pilzerkrankungen der Kopfhaut. Pathogen - Pilz Trichophyton.

Es gibt drei Formen der Krankheit:

  • Oberflächen-Trichophytose betrifft nur Menschen, so dass Sie sich nur durch Kontakt mit einer kranken Person und ihren Sachen infizieren können. Die Träger der infiltrativen Eiterung sind Menschen, Rinder, Mäuse und Ratten. Oberflächliche Trichophytie der Kopfhaut ist am häufigsten bei Kindern unter 13 Jahren, seltener bei Säuglingen. Gekennzeichnet durch die Entstehung von einzelnen Foci, deren Anzahl sich schrittweise erhöht. Die betroffenen Bereiche haben unscharfe Grenzen, die mit schmutzigen weißen Krusten bedeckt sind. Das Haar wird verdünnt und bricht an den Wurzeln ab. Es bilden sich schwarze Punkte, durch die Trichophytose leicht zu erkennen und zu unterscheiden ist. Mit der Niederlage der glatten Haut ist die Krankheit hauptsächlich auf dem Gesicht und dem Hals lokalisiert. Diese Unterart der Trichophytose tritt in jedem Alter sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf. Es beginnt mit dem Auftreten von geschwollenen, leicht über die Oberfläche gesunder Haut, Flecken von rosa Farbe. Auf der glatten Haut hat die Oberfläche der Krankheit klare Grenzen und abgerundete Konturen. Mit der Zeit, wenn die Entzündung der Herde ausgelöscht wird, nehmen die betroffenen Bereiche die Form von Ringen an.
  • Chronische Trichophytose wird selten diagnostiziert, weil es milde Symptome hat, und Patienten oft nicht einmal das Vorhandensein einer solchen Krankheit vermuten. Pilz befällt die Kopfhaut, manchmal auch glatte Haut im Bereich der Unterarme, Schienbeine und Gesäß, tritt auch auf den Nagelplatten auf. Schwarze Punkte in der Lokalisation von Foci sind oft die einzigen Anzeichen der Krankheit.
  • Infiltrative Eiterung Form Die Trichophytose beginnt mit dem Auftreten von rosafarbenen runden Flecken mit klaren Grenzen. Mit der Zeit werden diese Herde entzündet, steigen über das Niveau gesunder Haut auf und werden mit nässenden Krusten bedeckt. Beschädigte Bereiche sind schmerzhaft. Diese Form der Trichophytose führt oft zu einem Anstieg der Temperatur, Unwohlsein, eine Zunahme der Lymphknoten. In seltenen Fällen tritt die Krankheit ohne Eiterung auf und ist nur durch entzündete verdickte Herde gekennzeichnet. In jedem Fall geht die infiltrativ-vereiterte Trichophytose mehrere Monate lang weiter und hinterlässt Narben an Stelle der Herde.

Auf der rechten Seite können Sie das Foto von Ringelflechte visuell beurteilen, wie es die Kopfhaut beeinflusst.

Die Behandlung von Mykosen besteht aus den folgenden Methoden:

  • allgemeine Maßnahmen: Rasieren von Haaren auf einen Zentimeter Boden von der Haut, um den Zugang zu den betroffenen Bereichen zu erleichtern; die Haut mehrere Male am Tag um die Flecken waschen, versuchen, Wasser auf der erkrankten Haut zu vermeiden, die Immunität durch eine ausgewogene Ernährung zu stärken und Multivitaminkomplexe einzunehmen
  • medizinische orale Behandlung: Antimykotika in Form von Tabletten einnehmen. Ausgezeichnete Medikamente helfen auf der Basis von Griseofulvin, Terbinofina. Die Dosis und der Verlauf werden von einem Spezialisten in Abhängigkeit von Alter und Körpergewicht des Patienten festgelegt. Diese Medikamente stoppen das Wachstum des Pilzes und führen zu seiner vollständigen Zerstörung.
  • Medikament externe Behandlung: Auftragen von Salben, Cremes, Lotionen auf die betroffenen Bereiche. Solche Mittel schließen Clotrimazol, Bifonazol, Nitrofurazon, Jod, Kaliumpermanganat, Salicylsäure und dergleichen. Viele dieser Mittel antimykotische Eigenschaften aufweisen, sie alle haben antiseptische und desinfizierende Wirkung, nähren und befeuchten die Haut.

Schockierende Statistiken - festgestellt, dass mehr als 74% der Hauterkrankungen - ein Zeichen der Infektion mit Parasiten (Ascarid, Giardia, Toksokara). Worms fügen dem Körper enormen Schaden zu, und unser Immunsystem ist das erste, das leidet, das den Körper vor verschiedenen Krankheiten schützen muss. E. Malysheva teilte das Geheimnis, wie schnell sie loszuwerden und ihre Haut zu reinigen ist genug. Weiter lesen "

Autoimmunkrankheiten

Krankheiten dieser Art ergeben sich aus dem Fehler des Immunsystems, das native Zellen für fremde übernimmt. Im Ergebnis beginnt das Immunsystem, anstatt seine grundlegende Funktion des Schutzes des Körpers zu erfüllen, es zu zerstören.

Autoimmunkrankheiten sind komplexer Natur und betreffen oft ganze Körpersysteme, Organ- und Gewebegruppen.

Sklerodermie

Zu dieser Gruppe von Krankheiten gehört Sklerodermie. Als chronische Krankheit ist sie durch eine pathologische Verfestigung des Bindegewebes der inneren Organe und Haut und die Bildung von Narbengewebe gekennzeichnet. Sklerodermie ist nicht ansteckend, häufiger bei Frauen im Alter von 50 Jahren.

Es gibt verschiedene Formen von Hautsklerodermie:

  • Fokal (plaque). Es ist die häufigste Art von Krankheit. Äußerlich erinnert der Ringelflechte an die Oberfläche der gesunden Haut, rötlich gerundete Foci, die sowohl einzeln als auch in schweren Fällen zahlreich sind. Wenn das Kopfhaar geschädigt ist, werden die Kahlstellen in den Foci beobachtet, das Schwitzen stoppt vollständig, Talg wird abgesondert.
  • Linear. Ziemlich seltene Form der Krankheit. Es erscheint als Bänder bis zu einigen Zentimetern. Diese Bänder (Bänder) erscheinen als Folge des Lötens von tief liegenden Weichteilen und die Haut selbst, sind auf dem Kopf, Gesicht und seltener - auf den Gliedmaßen.

In der Behandlung von Sklerodermie haben sich bewährt Präparate auf der Basis von Hyaluronidase. Dieses Enzym hilft, die Leitfähigkeit von Kapillaren zu erhöhen, fördert die Resorption von Narben. Es wird intramuskulär oder durch Elektrophorese in veränderten Geweben verabreicht. Die Behandlung wird notwendigerweise von der Verwendung von Salben mit entzündungshemmender, vasodilatorischer und feuchtigkeitsspendender Wirkung begleitet.

Psoriasis

Psoriasis ist eine Autoimmunkrankheit systemischer Natur. Eine ziemlich häufige Krankheit, ist häufiger bei Menschen von 15 bis 50 Jahren. Ein Patient mit Psoriasis trägt keine Gefahr für andere. Charakterisiert durch abnormales Wachstum von Zellen der oberen Hautschichten mit der Bildung von kleinen Kapillaren. In einem gesunden Zustand ist die Abtragung abgestorbener Hautzellen die Norm.

Bei der Psoriasis wird ein abnormales Wachstum der Zellen beobachtet, gefolgt von ihrem Aussterben in großen Mengen, was zu Krusten auf der Hautoberfläche führt. Diese Hauterkrankung ist nicht mit einem Haarausfall verbunden, da sie die Haarzwiebel nicht beeinträchtigt, jedoch die Haare in den Foci merklich verdünnt.

Psoriasis der Kopfhaut, nämlich die Kopfhaut, ist die häufigste Form der Krankheit.

Es manifestiert sich in einer von zwei Formen:

  • Ausgedehnte Formation unter den Haaren, dicht und über die gesunde Haut wie ein Hut, mit einer klaren Umrandung entlang der Stirn.
  • Kleine zahlreiche Plaques unter dem Haaransatz.

Mit der Zeit breitet sich die Krankheit auf den Nacken, den Hinterkopf und die Haut um die Ohren aus. Es gibt Juckreiz und Brennen. Weitere Psoriasis betrifft die Ohrläppchen, die Trennzone und die Grenze des Haarwachstums.

Psoriasis - Chronische Krankheit. Das Hauptziel der Behandlung ist es, die Krankheit in das Stadium der Remission zu überführen, Symptome zu beseitigen und Exazerbationen zu verhindern.

Bei der Behandlung von Psoriasis ernennen:

  • Komplexe von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren zur Stärkung und Erhaltung der körpereigenen Abwehrkräfte.
  • Die Präparate sind sedativ, da eine der Hauptursachen der Psoriasis Stress ist.
  • Corticosteroid Salben für die Beseitigung von Beschwerden und Entzündungen.
  • Ultraviolette Wirkung. In der notwendigen Menge kämpft mit Symptomen, aber in großen Dosen kann die Bedingung verschlimmern.
  • Salben und Creme auf der Basis von Hydroxysäuren und Salizylsäure, Teer-Kosmetika zum Abschälen abgestorbener Hautzellen.

Infektionskrankheiten

Ansteckende Hautkrankheiten sind ansteckend, sind Folge von Kontakt mit dem Patienten, seinen Sachen, Nichteinhaltung der Hygiene.

Die Kopfhaut wird von folgenden Infektionskrankheiten befallen:

Pedikulose

Pedikulose - eine parasitäre Infektionskrankheit, die durch Kopfläuse verursacht wird. Es betrifft die Kopfhaut, Augenbrauen, Schnurrbart, Bart, es ist gekennzeichnet durch starken Juckreiz, Reizungen an der Stelle der Bisse. In besonderen Fällen werden gekämmte Wunden zu eitrigen Infektionen, und Blässhühner erscheinen. Am häufigsten betrifft Pedikulose Kinder.

Bestimmen Sie die Krankheit in den frühen Stadien ist schwierig, jedoch reproduzieren Läuse sehr schnell.

Die wichtigsten Anzeichen einer Läuseinfektion sind:

  • Rastloses Verhalten des Patienten.
  • Ständiges Kämmen der Kopfhaut.
  • Kleine Rötung, in seltenen Fällen - bläuliche Flecken an Orten von Bissansammlungen.
  • Nissen in den Haaren. Ihre Anwesenheit ist viel leichter zu entdecken als die Parasiten selbst zu finden.

Die Wahl der Apotheke für die Behandlung von Pedikulose ist breit genug - Shampoos, Salben, Sprays. Die Medikamente wirken sowohl gegen Läuse als auch gegen Larven.

Die häufigsten Medikamente sind:

Follikulitis

Die Krankheit hat eine infektiöse Natur, die Erreger können Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten sein. Es ist durch eine Entzündung der Haarfollikel, Eiterung, die Bildung von Krusten anstelle der Pustel gekennzeichnet.

Je nach Grad des Schadens kann Follikulitis in drei Arten unterteilt werden:

  • Oberflächlich. Betrifft nur die obersten Schichten der Glühbirne. Auf der Haut um das Haar herum ist ein kleiner Abszess, dann ist er mit einer Kruste bedeckt, die abblättert und keine Spuren hinterlässt. Pusteln können entweder einzeln oder mehrfach sein.
  • Tief. In diesem Fall ist der Follikel viel tiefer betroffen, was sich in Abszessen mit einem Durchmesser von bis zu 1 cm äußert. Bei der Heilung ist das Gewebe vernarbt und hinterlässt eine kahle Stelle. Diese Art von Follikulitis verläuft komplizierter und schmerzhafter als die vorherige und erfordert viel mehr Zeit für die Behandlung.
  • Hofmanns Follikulitis. Schwere und aggressive Krankheit. Die Infektion entwickelt sich in den tiefen Geweben der Haut. Gekennzeichnet durch das Auftreten von kleinen Dichtungen, mit zunehmender Zeit auf 2 Zentimeter im Durchmesser. Die betroffene Haut rötet sich, schwillt, Eiter sickert aus den Neoplasmen. Die Krankheit ist chronisch, führt zu Glatzenbildung in den betroffenen Gebieten, die Bildung von groben Narben.

Die Behandlung von Follikulitis ist die antiseptische Behandlung von infizierten Gebieten. Bei einer oberflächlichen Form werden die geöffneten Pusteln mit Fucorcin oder Zelenok in einer tiefen Form behandelt - unter Verwendung von Lotionen oder Bandagen mit Ichthyolsalbe.

Fazit

Erkrankungen der Kopfhaut sind beteiligt Trichologen, Dermatologen. Es ist sehr wichtig, einen Spezialisten in den frühen Stadien der Krankheit zu konsultieren, um irreversible Folgen zu vermeiden.

Allgemeine Grundsätze der Prävention aller oben genannten Krankheiten:

  • Einhaltung eines gesunden Lebensstils (richtige Ernährung, Tagesprogramm, Mangel an schlechten Gewohnheiten, moderate körperliche Aktivität)
  • Maximaler Schutz gegen Stress, Neurosen, Depressionen
  • Einhaltung der persönlichen Hygiene
  • Beratung von Spezialisten bei der Erkennung von verdächtigen Symptomen

Was soll ich tun, wenn ich Probleme mit der Kopfhaut habe? Überprüfung der effektiven modernen und traditionellen Behandlungsmethoden

Für heute sehen sich die Menschen oft mit den Erkrankungen der Haut des Kopfes konfrontiert. Erstens, ein Pickel oder eine Wunde am Kopf scheint unbedeutend, aber im Laufe der Zeit können sie schlimmer werden und schwerwiegende Folgen haben.

Wenn Sie also etwas Neues und Unbekanntes in Ihrem Haar bemerken, sollten Sie die Lösung dieses Problems nicht aufschieben. Sagen wir, welcher der Ärzte behandelt verschiedene Krankheiten der Haut des Kopfes und der Haare, was sind die Vorbereitungen und Volksmedizin.

Arten von Krankheiten

Pilz

  1. Microsporia - von infizierten Haustieren an Personen übertragen werden. Kinder sind anfälliger für eine Niederlage. Am Kopf, hauptsächlich an der Krone, im Schläfen- und Parietalbereich, bilden sich 2-3 Herde in Form von rosa Flecken mit kleinen Schuppen, ihre Größe beträgt 2-5 cm im Durchmesser, die Flecken haben klare Umrisse.
  2. Favus (Schorf) - Pilzkrankheit, typisch für die südlichen Regionen, wird durch Kontakt und Haushaltsweise übertragen. Die Haut bildet runde, trockene, gelbe Krusten, in deren Mitte sich eine Vertiefung befindet. Nach der Bildung dehnen sich diese Krusten aus und verschmelzen zu einer großen Kruste. Mit der Zeit entsteht ein unangenehmer Geruch.
  3. Trichophytie - Pilzkrankheit, die nicht nur die Kopfhaut, sondern auch die glatte Haut, in einigen Fällen sogar die Nägel befallen kann. Es wird mit Haushaltsmitteln gesendet. Es wird durch rote Peelingflecken von 1-2 cm Durchmesser ausgedrückt, die Grenzen der Foci sind verschwommen, die Haare an diesen Hautpartien werden spröde und blass.

Dermatologisch

Die häufigsten Krankheiten:

  • seborrhoische Dermatitis (entzündliche Erkrankung bei der Verletzung der Talgdrüsen, begleitet von der Bildung von Schuppen);
  • Psoriasis (genetische Krankheit, manifestiert sich durch trockene Haut, Juckreiz, das Auftreten von roten schuppigen Tuberkel).

Infektiös

  1. Pediculosis (Infektion mit Parasiten - Läuse). Weg der Infektion Kontakt-Haushalt.
  2. Follikulitis. Es beginnt mit einem kleinen Fleck am Haaransatz und verwandelt sich in einen Abszess.

Die Hauptgründe

  • Genetische Veranlagung.
  • Störung des Hormonhaushaltes.
  • Fehler im Nervensystem.
  • Erfahrungen und stressige Situationen.
  • Stoffwechselstörungen und Mangelernährung.
  • Geringe Immunität
  • Verletzung der inneren Organe, insbesondere GIT.
  • Pilz- und Infektionskrankheiten.
  • Falsche Anwendung der Mittel der Pflege der Haut des Kopfes und der Haare.

Als und wie man einen Pilz behandelt?

Jede Behandlung erfordert vor allem die richtige Diagnose! Nur in diesem Fall wird es wirksam sein und das gewünschte Ergebnis bringen.

Um die Krankheit in erster Linie zu bekämpfen, ist es notwendig, die betroffene Haut täglich mit einer Lösung von Jod, Schwefel-Salicylsäure oder Teersalbe zu behandeln. Reinigen Sie den Kopf von abgestorbenen Hautzellen.

Verwendet antimykotische Therapie unter Verwendung von Medikamenten wie Clotrimazol, Exoderyl, Miconazol. Clotrimazol wird in Form einer Creme zur äußerlichen Anwendung verwendet. Die Droge ist ziemlich effektiv, weil enthält einen hochaktiven Wirkstoff. Es wird für Infektionen der Haut mit Pilzen verschrieben.

  1. Clotrimazol mit individueller Intoleranz kontraindiziert, sollte mit Vorsicht in der Schwangerschaft und Stillzeit verwendet werden. Die Kosten für die Creme sind etwa 30-40 Rubel.
  2. Exodermil - eine transparente Lösung für äußerliche Anwendung, ist für Pilzläsionen der Haut und Nägel, Candidiasis, Dermatomykose, Pityriasis vorgeschrieben. Exoderyl ist wirksam bei der Behandlung der Haut in der Haarwachstumszone.

Die Lösung ist während der Schwangerschaft und Stillzeit sowie bei individueller Intoleranz kontraindiziert. Verwenden Sie mit Vorsicht bei der Behandlung von Kindern. Der durchschnittliche Preis des Medikaments beträgt 800-1000 Rubel pro Flasche 20 ml.

Die traditionelle Medizin rät zur Verwendung von Schöllkraut:

  1. Es ist notwendig, 300 Gramm Wurzeln dieser Pflanze, fein gehackt zu nehmen.
  2. Gießen Sie 0,5 Liter Wodka und bestehen Sie eine Woche lang im Dunkeln.
  3. Nach dieser Tinktur belasten und als Kompresse verwenden: Die beschädigte Haut mit einer Lösung behandeln und den Kopf mit Polyethylen einwickeln, 1 Stunde einwirken lassen.
  4. Nach dem Eingriff sollte der Kopf gewaschen werden.

In Kosmetik-Kliniken können Sie eine Ozontherapie erhalten. Dies ist in der Tat ein Dropper. Ozon wird intravenös verabreicht, beeinträchtigt die pathogene Mikroflora und hilft, die Blutzirkulation zu verbessern. Es dauert ungefähr zehn Verfahren, die Kosten für eins variiert zwischen 700-1000 Rubel.

Medizinische Kosmetik und Präparate für dermatologische Probleme

Die Bekämpfung von Schuppen sowie von seborrhoischer Dermatitis beinhaltet die Verwendung von therapeutischen Shampoos, wie Nizoral, Friederm Zink.

  1. Nizoral wird bei der Behandlung und Vorbeugung von Infektionen, die durch hefeartige Pilze verursacht werden, verwendet. Es sollte während der Schwangerschaft und Stillzeit mit Vorsicht angewendet werden. Der Preis für eine Flasche 60 ml beträgt etwa 600 Rubel. Dies ist ein bewährtes und sehr effektives Werkzeug.
  2. Friederm Zink bei atopischer und psoriatischer Dermatitis, seborrhoischer Dermatitis und Pityriasis. Sein Preis beträgt 600-800 Rubel für 150 ml.

Bei jeder Behandlung müssen Sie eine Reihe von Maßnahmen verwenden, die zur Wiederherstellung führen können. Es ist notwendig, einer Diät zu folgen:

  • verlasse die Süße;
  • Fett;
  • gesalzen und gebraten.

Volksheilmittel: Wasche deinen Kopf mit Teerseife.

Mesotherapie, die in medizinischen Einrichtungen durchgeführt wird, ist eine Mikroinjektion in die Kopfhaut. Individuell ausgewählte Mischung aus Vitaminen, Mineralien und Mineralien. Das Verfahren normalisiert die Arbeit der Talgdrüse und hilft, Schuppen loszuwerden.

Die Behandlung von Psoriasis erfordert viel mehr Aufwand, umfasst die allgemeine Therapie, lokale Therapie, Physiotherapie. Shampoos, die oben diskutiert werden, können auch bei der Kontrolle von Psoriasis verwendet werden. Es ist notwendig, Ichthyol oder Salizylsalbe zu versuchen, sie werden als entzündungshemmendes und antiseptisches Mittel verwendet, die Medikamente kosten nur 50 - 150 Rubel. Zusammen mit diesem verschreiben Ärzte Vitamine, Antihistaminika und Beruhigungsmittel.

Es gibt auch ein effektives Rezept aus der Volksmedizin:

  1. Machen Sie einen Brei aus Zwiebeln und wenden Sie es auf feuchtes Haar und Kopfhaut.
  2. 20 Minuten gehen lassen.
  3. Und dann mit kaltem Wasser abspülen. Verwenden Sie an diesem Tag keine Shampoos und Salben.

In medizinischen Einrichtungen zur Kontrolle der Psoriasis wird die Kryotherapie angewendet - das Einfrieren einzelner Hautpartien mit Stickstoff, während die Durchblutung, die Immunabwehr, der Hormonhaushalt verbessert wird. Der Behandlungsverlauf beträgt 10-20 Prozeduren für 15 Minuten, die Kosten für einen 700-1500 Rubel.

Wie Pedikulose zu Hause loswerden?

Überlegen Sie, wie Sie Läuse bekämpfen können. Pediculosis selbst geht nicht durch, es muss behandelt werden und ergreifen Maßnahmen, um das Auftreten von ihm wieder zu verhindern. Die Behandlung besteht im chemischen Angriff auf Parasiten.

Die häufigsten Mittel zur Bekämpfung von Parasiten sind:

Es ist besser, Drogen in Form von Lotion zu verwenden. Es ist notwendig, es in Übereinstimmung mit den Anweisungen auf den Kopf aufzutragen und nach Ablauf der Zeit mit Wasser und Shampoo zu spülen. Mittel sind für kleine Kinder und schwangere Frauen kontraindiziert. Der Preis variiert zwischen 200 und 400 Rubel.

In der Volksmedizin wird Tafelessig verwendet: In 1 Glas Wasser 2 EL verdünnen. l. Essig und diese Lösung, um Ihre Haare zu waschen. Sie können Alkohol auch verwenden, indem Sie ihn für 30 Minuten auf alle Haare auftragen. Sie müssen vorsichtig sein, wenn Sie ihn benutzen.

Was tun mit Pusteln?

Bei einer Follikulitis kann sich eine große Anzahl von Abszessen bilden. Sie werden mit Campher oder Salicylsäure 2% Alkohol behandelt, Sie können mit Ichthyol Salbe komprimieren. Wenn die Phase beginnt, werden Antibiotika verschrieben. Das Verfahren der ultravioletten Bestrahlung ist wirksam.

Andere Probleme und Lösungen

  • Akne - Pickel auf der Kopfhaut. Es ist notwendig, die Ursache des Erscheinens festzustellen, auf eine Diät zu gehen, schlechte Angewohnheiten aufzugeben. Zur Behandlung Salben verwenden: Basiron, Fucorcin. In einigen Fällen werden Antibiotika (Amoxycyclin, Azithromycin) benötigt.

Sie können selbst zubereitetes Shampoo verwenden:

  1. 2 Esslöffel farbloses, mit Wasser verdünntes Henna bis zum Zustand der Paste.
  2. 1 Ei hinzufügen, gründlich mischen und auf das Haar auftragen.
  3. In die Haut einmassieren und anschließend mit Wasser abspülen.
  • Schneiden von Haarenden - Schädigung der Haare durch unsachgemäße Pflege oder fehlende gesunde Ernährung. Es ist nicht möglich, die beschädigten Teile wiederherzustellen, sie müssen geschnitten werden. In den Salons des Meisters gilt:

    1. ein Haarschnitt mit heißer Schere;
    2. Laminierung;
    3. Polieren.

    Traditionelle Medizin rät zur Verwendung der Grund Süßholzwurzel:

    1. Nimm 1 Esslöffel. Bodenwurzel und fügen Sie ein Glas Milch hinzu.
    2. Umrühren und auf die Kopfhaut auftragen.
    3. Wickeln Sie den Kopf mit Polyethylen ein und lassen Sie ihn 8-9 Stunden (oder nachts) stehen.
    4. Dann spülen Sie den Kopf mit Shampoo.

    Führen Sie den Vorgang 1-2 pro Woche durch.

    In Kliniken Durchführung einer Ultraschallbehandlung, mit der Sie die biochemischen Vorgänge im Körper beeinflussen können, und dadurch die Struktur der Haare verbessern, ihr Wachstum und die Hautregeneration stimulieren. Das Verfahren kann sogar im letzten Stadium der Alopezie helfen.

    Der Zustand der Kopfhaut und der Haare hängt von uns selbst ab. Wie gut unser Körper funktioniert, wie uns die Immunität schützt, was für ein Leben wir führen und ob wir richtig essen - all das beeinflusst unsere Haut, unser Haar und unser Aussehen. Lasst uns auf uns und unsere Gesundheit achten!