Erkrankungen der Kopfhaut: Arten, Symptome, Behandlungsmethoden

Die Kopfhaut ist nicht weniger anfällig für verschiedene Krankheiten als jeder andere Teil des Körpers. Jede der unten aufgeführten Krankheiten verursacht viele unangenehme Empfindungen, verschlechtert den Zustand der Haarlinie.

Wenn das Problem rechtzeitig erkannt wird und mit den notwendigen Kenntnissen darüber, wie die Krankheit fortschreitet und was ihre Ursachen sind, kann die Krankheit in den frühesten Stadien beseitigt werden. Um eine Behandlung richtig zu diagnostizieren und zu verschreiben, ist es sehr wichtig, einen Spezialisten zu besuchen, denn wenn Sie selbst gegen die Krankheit kämpfen, haben Sie eine Chance, Ihren Zustand zu verschlechtern.

Arten von Erkrankungen der Kopfhaut

Abhängig von den Ursachen des Auftretens unterscheiden sie häufige Arten von Kopfhauterkrankungen:

  • Dermatologische Erkrankungen.
  • Pilzkrankheiten.
  • Krankheiten des Autoimmunsystems.
  • Infektionskrankheiten der Haut.

Dermatologische Erkrankungen

Dieser Typ umfasst:

Seborrhoe

Seborrhoe - Die Folge der Störung der Talgdrüsen der Haut führt zur Reproduktion der opportunistischen Mikroflora. Es ist die häufigste Erkrankung der Kopfhaut.

Die Ursachen für Seborrhoe der Kopfhaut sind:

  • Vererbung, da Seborrhö oft eine Familienkrankheit ist, die auf Genebene übertragen wird.
  • Hormonelle Veränderungen, und während der Pubertät hat die Krankheit einen funktionellen Charakter, und die Symptome verschwinden mit der Wiederherstellung eines normalen hormonellen Hintergrundes. Wenn jedoch die Konzentration von Androgenen gestört ist, kann die Ursache für Seborrhoe bei Männern Hodentumore, bei Frauen Ovarialerkrankungen wie Polyzystose sein.
  • Erkrankungen des Nervensystems, Stress.
  • Störungen in der Arbeit des Verdauungstraktes, Mangel an Vitaminen, Unterernährung.
  • Probleme des endokrinen Systems.

Arten von Seborrhoe:

  • Zeichen von öliger Seborrhoeist verdickte, dichte Kopfhaut. Das Haar wird steif. Der Mund der Talgdrüsen dehnt sich aus, die Haut ist schmutzig grau. Es gibt Komedonen, Mitesser. Die behaarte Hautoberfläche ist mit Fettschuppen überzogen. Wenn die Krankheit ausgelöst wird, kann ölige Seborrhoe pustulöse Bildung, Furunkulose hervorrufen.
  • Ein Zeichen für trockene Seborrhoe ist Schuppen. Ursachen Peeling, manchmal stark, mit einer Fülle von Schuppen, der Patient durchbohrt den Juckreiz, die Haare werden dünner und bricht ab.
  • Bei gemischter Seborrhoe ist die Gesichtshaut im Nasolabial-Dreieck ölig, mit weitverunreinigten Poren ist die Haut der Wangen trocken. Die behaarte Oberfläche ist oft ölig.

Um Seborrhoe zu vermeiden, müssen Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Einhaltung der Hygienemaßnahmen: systematisches Waschen der Kopf- und Haarpflege, Hautpflege unter Verwendung von individuell ausgewählten Produkten unter Berücksichtigung der Hautbeschaffenheit, Alter.
  • Gesunder Lebensstil: Qualitätsschlaf, Sport, Tagesprogramm.
  • Richtige Ernährung und Aufnahme von essentiellen Vitaminen oder Vitaminkomplexen.

Bei Anzeichen von Seborrhoe ist es besser, einen Spezialisten zu konsultieren. Abhängig von den Ursachen kann dies ein Dermatologe, Endokrinologe, Gynäkologe usw. sein.

Um die Ursachen zu identifizieren und Symptome von Seborrhoe zu beseitigen, ergreifen Sie die folgenden Maßnahmen:

  • Obligatorischer Besuch beim Facharzt: Dermatologe, Androloge - für Männer, Gynäkologe - für Frauen, Endokrinologe, Neuropathologe.
  • Eine Diät ist vorgeschrieben: Fette, Kohlenhydrate und Salz werden minimiert. In der Ernährung müssen Ballaststoffe (Obst, Gemüse, Haferflocken, Buchweizen, Kleie), Eiweiß (mageres Fleisch, Fisch, Quark), Sauermilchprodukte; Einschränkung von Alkohol und Nikotin.
  • Die Probleme des zentralen Nervensystems und des Verdauungstraktes werden identifiziert, chronische Herde der Krankheit werden beseitigt.
  • Medikamentöse Therapie
  • Physiotherapie.

Medikationsmethoden umfassen:

  • Behandlung mit Antimykotika, Am wirksamsten ist Ketoconazol. In tablettierter Form oder in der Zusammensetzung von Shampoos und Salben tötet es den Pilz, normalisiert die Arbeit der Talgdrüsen, beseitigt Juckreiz und übermäßiges Abschälen.
  • Bei schwierigen Fällen hilft es zu bewältigen hormonale antiandrogene Medikamente, wird der Behandlungsverlauf von einem Spezialisten bestimmt.
  • Für die restaurative Handlung Mit Zink, Kupfer und Schwefel angereicherte Vitamin- und Mineralkomplexe werden verschrieben.
  • Mit öliger Seborrhoe Hilfe reiben in die Kopfhaut Lösung von Salicylsäure, Naphthalinöl, Paste "Sulsen".
  • Trockene Seborrhoe Es wird mit Cremes und Salben mit Schwefelgehalt, Salicylsäure behandelt.

Hyperkeratose

Eine dermatologischen Erkrankungen der Kopfhaut ist Hyperkeratose. Diese Krankheit ist durch eine mehrfache Verdickung des Stratum corneum der Epidermis gekennzeichnet. Überschüssiges Keratin lässt die abgestorbenen Schuppen nicht abperlen, sondern klebt sie fest zusammen. Infolgedessen verdickt sich die obere Hautschicht abnormal.

Sie können Hyperkeratose durch visuelle Inspektion feststellen. Auf der Kopfhaut befinden sich kleine Pickel und bräunliche Beulen, Rauheit und Unregelmäßigkeiten treten auf. Bei Hyperkeratose der Kopfhaut wird das Haar stumpf, spröde, die Enden werden gespalten, Schuppen treten auf.

Die Ursachen der Hyperkeratose finden sich häufig bei Erkrankungen innerer Organe, Gewebe oder Systeme:

  • Verletzung der Leber.
  • Erkrankungen des endokrinen Systems: abnorme Schilddrüsenfunktion oder Diabetes mellitus.
  • Krankheiten des hämatopoetischen Systems.
  • Genetische Erkrankungen der Ichthyosis-Gruppe.
  • Psoriasis.
  • Arten, die berauben.
  • Dysfunktion des Verdauungstraktes, unausgewogene Ernährung.
  • Pathologische Zustände des Nervensystems: Stress und Depression.
  • Äußere Faktoren, wie konstanter und übermäßiger Druck der Kopfbedeckung, straffes Festziehen der Haare mit elastischen Bändern, unsachgemäße Hygiene und Pflege - können die Entwicklung dieser Krankheit provozieren, den Zustand verschlimmern.

Die Krankheit ist chronisch, deshalb vollständig kann nicht geheilt werden. Mit dem richtigen Ansatz können Sie jedoch den Verlauf unterbrechen und die unangenehmen Symptome und ästhetischen Manifestationen dieser Krankheit minimieren. Der Behandlungsverlauf wird individuell von einem qualifizierten Spezialisten ausgewählt.

Methoden zur Kontrolle der Hyperkeratose der Kopfhaut:

  • Vitaminotherapie (die Ernennung von Retinoiden, Ascorbinsäure, Trethionin, Calpotriol). Diese und viele andere Medikamente werden oral verschrieben, sowie Salben und Cremes, sie helfen, trockene Haut zu bekämpfen, zu normalisieren, Reizungen zu entfernen und beschädigte Bereiche zu heilen.
  • Hormontherapie (Präparate der Gruppe der Kortikosteroide). Es wird topisch auf betroffene Gebiete aufgetragen. Entfernt Entzündungen, normalisiert die Haut.
  • Fetthaltige Cremes und Salben, um die Lipidzusammensetzung der Haut zu verbessern und Feuchtigkeit zu bewahren.
  • In besonderen Fällen wird ein Kurs der Lasertherapie verwendet.
  • Salon-Verfahren: Schalen auf Salicylsäure- und Fruchtsäurenbasis.
  • Diagnose und Behandlung von chronischen Krankheiten, die Entwicklung von Hyperkeratose provozieren.

Pilzkrankheiten

Pilzerkrankungen der Haut oder Mykosen werden durch Pilze verursacht und beeinflussen die Kopfhaut. Zu solchen Krankheiten finden sich am häufigsten Kinder und Jugendliche, häufiger Frauen. Pilzinfektionen werden durch direkten Kontakt mit einem kranken Tier oder Menschen übertragen. Oft kann ein Pilz unter Verwendung der Haarbürsten, Handtücher und Kopfbedeckungen des Patienten erhalten werden.

Zu den Arten von Pilzerkrankungen gehören:

Microsporia

Mikrosporium oder Mikrosporose oft bei Kindern diagnostiziert. Das verursachende Agens ist "Hund" oder "rostige" Mikrosporen. Die erste durch den Kontakt mit kranken Tieren infiziert werden können (Katzen, Hunde, Kaninchen, Meerschweinchen), oder eine Person, im zweiten Fall wird die Krankheit nur von Mensch zu Mensch übertragen werden - mit den Dingen und die persönliche Hygiene des Patienten.

Die Inkubationszeit kann bis zu 2 Monate ab dem Zeitpunkt der Infektion dauern. Microsporia erscheint in Form von runden Flecken von roten Tönen, mit klaren Grenzen und weißen Schuppen auf der Oberfläche.

Innerhalb einer Woche gelangt der Pilz in die Haare, verdünnt und bricht ihn etwa 5 mm von der Oberfläche der betroffenen Haut ab. Der Patient wird durch Juckreiz an den vom Pilz betroffenen Stellen belästigt. In Ermangelung einer angemessenen Behandlung infiziert der Pilz die Haarzwiebel, die Krankheit nimmt eine eiternde Form an.

Trichophytie

Trichophytie oder Ringelflechte ist die schwerste Form von Pilzerkrankungen der Kopfhaut. Pathogen - Pilz Trichophyton.

Es gibt drei Formen der Krankheit:

  • Oberflächen-Trichophytose betrifft nur Menschen, so dass Sie sich nur durch Kontakt mit einer kranken Person und ihren Sachen infizieren können. Die Träger der infiltrativen Eiterung sind Menschen, Rinder, Mäuse und Ratten. Oberflächliche Trichophytie der Kopfhaut ist am häufigsten bei Kindern unter 13 Jahren, seltener bei Säuglingen. Gekennzeichnet durch die Entstehung von einzelnen Foci, deren Anzahl sich schrittweise erhöht. Die betroffenen Bereiche haben unscharfe Grenzen, die mit schmutzigen weißen Krusten bedeckt sind. Das Haar wird verdünnt und bricht an den Wurzeln ab. Es bilden sich schwarze Punkte, durch die Trichophytose leicht zu erkennen und zu unterscheiden ist. Mit der Niederlage der glatten Haut ist die Krankheit hauptsächlich auf dem Gesicht und dem Hals lokalisiert. Diese Unterart der Trichophytose tritt in jedem Alter sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf. Es beginnt mit dem Auftreten von geschwollenen, leicht über die Oberfläche gesunder Haut, Flecken von rosa Farbe. Auf der glatten Haut hat die Oberfläche der Krankheit klare Grenzen und abgerundete Konturen. Mit der Zeit, wenn die Entzündung der Herde ausgelöscht wird, nehmen die betroffenen Bereiche die Form von Ringen an.
  • Chronische Trichophytose wird selten diagnostiziert, weil es milde Symptome hat, und Patienten oft nicht einmal das Vorhandensein einer solchen Krankheit vermuten. Pilz befällt die Kopfhaut, manchmal auch glatte Haut im Bereich der Unterarme, Schienbeine und Gesäß, tritt auch auf den Nagelplatten auf. Schwarze Punkte in der Lokalisation von Foci sind oft die einzigen Anzeichen der Krankheit.
  • Infiltrative Eiterung Form Die Trichophytose beginnt mit dem Auftreten von rosafarbenen runden Flecken mit klaren Grenzen. Mit der Zeit werden diese Herde entzündet, steigen über das Niveau gesunder Haut auf und werden mit nässenden Krusten bedeckt. Beschädigte Bereiche sind schmerzhaft. Diese Form der Trichophytose führt oft zu einem Anstieg der Temperatur, Unwohlsein, eine Zunahme der Lymphknoten. In seltenen Fällen tritt die Krankheit ohne Eiterung auf und ist nur durch entzündete verdickte Herde gekennzeichnet. In jedem Fall geht die infiltrativ-vereiterte Trichophytose mehrere Monate lang weiter und hinterlässt Narben an Stelle der Herde.

Auf der rechten Seite können Sie das Foto von Ringelflechte visuell beurteilen, wie es die Kopfhaut beeinflusst.

Die Behandlung von Mykosen besteht aus den folgenden Methoden:

  • allgemeine Maßnahmen: Rasieren von Haaren auf einen Zentimeter Boden von der Haut, um den Zugang zu den betroffenen Bereichen zu erleichtern; die Haut mehrere Male am Tag um die Flecken waschen, versuchen, Wasser auf der erkrankten Haut zu vermeiden, die Immunität durch eine ausgewogene Ernährung zu stärken und Multivitaminkomplexe einzunehmen
  • medizinische orale Behandlung: Antimykotika in Form von Tabletten einnehmen. Ausgezeichnete Medikamente helfen auf der Basis von Griseofulvin, Terbinofina. Die Dosis und der Verlauf werden von einem Spezialisten in Abhängigkeit von Alter und Körpergewicht des Patienten festgelegt. Diese Medikamente stoppen das Wachstum des Pilzes und führen zu seiner vollständigen Zerstörung.
  • Medikament externe Behandlung: Auftragen von Salben, Cremes, Lotionen auf die betroffenen Bereiche. Solche Mittel schließen Clotrimazol, Bifonazol, Nitrofurazon, Jod, Kaliumpermanganat, Salicylsäure und dergleichen. Viele dieser Mittel antimykotische Eigenschaften aufweisen, sie alle haben antiseptische und desinfizierende Wirkung, nähren und befeuchten die Haut.

Schockierende Statistiken - festgestellt, dass mehr als 74% der Hauterkrankungen - ein Zeichen der Infektion mit Parasiten (Ascarid, Giardia, Toksokara). Worms fügen dem Körper enormen Schaden zu, und unser Immunsystem ist das erste, das leidet, das den Körper vor verschiedenen Krankheiten schützen muss. E. Malysheva teilte das Geheimnis, wie schnell sie loszuwerden und ihre Haut zu reinigen ist genug. Weiter lesen "

Autoimmunkrankheiten

Krankheiten dieser Art ergeben sich aus dem Fehler des Immunsystems, das native Zellen für fremde übernimmt. Im Ergebnis beginnt das Immunsystem, anstatt seine grundlegende Funktion des Schutzes des Körpers zu erfüllen, es zu zerstören.

Autoimmunkrankheiten sind komplexer Natur und betreffen oft ganze Körpersysteme, Organ- und Gewebegruppen.

Sklerodermie

Zu dieser Gruppe von Krankheiten gehört Sklerodermie. Als chronische Krankheit ist sie durch eine pathologische Verfestigung des Bindegewebes der inneren Organe und Haut und die Bildung von Narbengewebe gekennzeichnet. Sklerodermie ist nicht ansteckend, häufiger bei Frauen im Alter von 50 Jahren.

Es gibt verschiedene Formen von Hautsklerodermie:

  • Fokal (plaque). Es ist die häufigste Art von Krankheit. Äußerlich erinnert der Ringelflechte an die Oberfläche der gesunden Haut, rötlich gerundete Foci, die sowohl einzeln als auch in schweren Fällen zahlreich sind. Wenn das Kopfhaar geschädigt ist, werden die Kahlstellen in den Foci beobachtet, das Schwitzen stoppt vollständig, Talg wird abgesondert.
  • Linear. Ziemlich seltene Form der Krankheit. Es erscheint als Bänder bis zu einigen Zentimetern. Diese Bänder (Bänder) erscheinen als Folge des Lötens von tief liegenden Weichteilen und die Haut selbst, sind auf dem Kopf, Gesicht und seltener - auf den Gliedmaßen.

In der Behandlung von Sklerodermie haben sich bewährt Präparate auf der Basis von Hyaluronidase. Dieses Enzym hilft, die Leitfähigkeit von Kapillaren zu erhöhen, fördert die Resorption von Narben. Es wird intramuskulär oder durch Elektrophorese in veränderten Geweben verabreicht. Die Behandlung wird notwendigerweise von der Verwendung von Salben mit entzündungshemmender, vasodilatorischer und feuchtigkeitsspendender Wirkung begleitet.

Psoriasis

Psoriasis ist eine Autoimmunkrankheit systemischer Natur. Eine ziemlich häufige Krankheit, ist häufiger bei Menschen von 15 bis 50 Jahren. Ein Patient mit Psoriasis trägt keine Gefahr für andere. Charakterisiert durch abnormales Wachstum von Zellen der oberen Hautschichten mit der Bildung von kleinen Kapillaren. In einem gesunden Zustand ist die Abtragung abgestorbener Hautzellen die Norm.

Bei der Psoriasis wird ein abnormales Wachstum der Zellen beobachtet, gefolgt von ihrem Aussterben in großen Mengen, was zu Krusten auf der Hautoberfläche führt. Diese Hauterkrankung ist nicht mit einem Haarausfall verbunden, da sie die Haarzwiebel nicht beeinträchtigt, jedoch die Haare in den Foci merklich verdünnt.

Psoriasis der Kopfhaut, nämlich die Kopfhaut, ist die häufigste Form der Krankheit.

Es manifestiert sich in einer von zwei Formen:

  • Ausgedehnte Formation unter den Haaren, dicht und über die gesunde Haut wie ein Hut, mit einer klaren Umrandung entlang der Stirn.
  • Kleine zahlreiche Plaques unter dem Haaransatz.

Mit der Zeit breitet sich die Krankheit auf den Nacken, den Hinterkopf und die Haut um die Ohren aus. Es gibt Juckreiz und Brennen. Weitere Psoriasis betrifft die Ohrläppchen, die Trennzone und die Grenze des Haarwachstums.

Psoriasis - Chronische Krankheit. Das Hauptziel der Behandlung ist es, die Krankheit in das Stadium der Remission zu überführen, Symptome zu beseitigen und Exazerbationen zu verhindern.

Bei der Behandlung von Psoriasis ernennen:

  • Komplexe von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren zur Stärkung und Erhaltung der körpereigenen Abwehrkräfte.
  • Die Präparate sind sedativ, da eine der Hauptursachen der Psoriasis Stress ist.
  • Corticosteroid Salben für die Beseitigung von Beschwerden und Entzündungen.
  • Ultraviolette Wirkung. In der notwendigen Menge kämpft mit Symptomen, aber in großen Dosen kann die Bedingung verschlimmern.
  • Salben und Creme auf der Basis von Hydroxysäuren und Salizylsäure, Teer-Kosmetika zum Abschälen abgestorbener Hautzellen.

Infektionskrankheiten

Ansteckende Hautkrankheiten sind ansteckend, sind Folge von Kontakt mit dem Patienten, seinen Sachen, Nichteinhaltung der Hygiene.

Die Kopfhaut wird von folgenden Infektionskrankheiten befallen:

Pedikulose

Pedikulose - eine parasitäre Infektionskrankheit, die durch Kopfläuse verursacht wird. Es betrifft die Kopfhaut, Augenbrauen, Schnurrbart, Bart, es ist gekennzeichnet durch starken Juckreiz, Reizungen an der Stelle der Bisse. In besonderen Fällen werden gekämmte Wunden zu eitrigen Infektionen, und Blässhühner erscheinen. Am häufigsten betrifft Pedikulose Kinder.

Bestimmen Sie die Krankheit in den frühen Stadien ist schwierig, jedoch reproduzieren Läuse sehr schnell.

Die wichtigsten Anzeichen einer Läuseinfektion sind:

  • Rastloses Verhalten des Patienten.
  • Ständiges Kämmen der Kopfhaut.
  • Kleine Rötung, in seltenen Fällen - bläuliche Flecken an Orten von Bissansammlungen.
  • Nissen in den Haaren. Ihre Anwesenheit ist viel leichter zu entdecken als die Parasiten selbst zu finden.

Die Wahl der Apotheke für die Behandlung von Pedikulose ist breit genug - Shampoos, Salben, Sprays. Die Medikamente wirken sowohl gegen Läuse als auch gegen Larven.

Die häufigsten Medikamente sind:

Follikulitis

Die Krankheit hat eine infektiöse Natur, die Erreger können Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten sein. Es ist durch eine Entzündung der Haarfollikel, Eiterung, die Bildung von Krusten anstelle der Pustel gekennzeichnet.

Je nach Grad des Schadens kann Follikulitis in drei Arten unterteilt werden:

  • Oberflächlich. Betrifft nur die obersten Schichten der Glühbirne. Auf der Haut um das Haar herum ist ein kleiner Abszess, dann ist er mit einer Kruste bedeckt, die abblättert und keine Spuren hinterlässt. Pusteln können entweder einzeln oder mehrfach sein.
  • Tief. In diesem Fall ist der Follikel viel tiefer betroffen, was sich in Abszessen mit einem Durchmesser von bis zu 1 cm äußert. Bei der Heilung ist das Gewebe vernarbt und hinterlässt eine kahle Stelle. Diese Art von Follikulitis verläuft komplizierter und schmerzhafter als die vorherige und erfordert viel mehr Zeit für die Behandlung.
  • Hofmanns Follikulitis. Schwere und aggressive Krankheit. Die Infektion entwickelt sich in den tiefen Geweben der Haut. Gekennzeichnet durch das Auftreten von kleinen Dichtungen, mit zunehmender Zeit auf 2 Zentimeter im Durchmesser. Die betroffene Haut rötet sich, schwillt, Eiter sickert aus den Neoplasmen. Die Krankheit ist chronisch, führt zu Glatzenbildung in den betroffenen Gebieten, die Bildung von groben Narben.

Die Behandlung von Follikulitis ist die antiseptische Behandlung von infizierten Gebieten. Bei einer oberflächlichen Form werden die geöffneten Pusteln mit Fucorcin oder Zelenok in einer tiefen Form behandelt - unter Verwendung von Lotionen oder Bandagen mit Ichthyolsalbe.

Fazit

Erkrankungen der Kopfhaut sind beteiligt Trichologen, Dermatologen. Es ist sehr wichtig, einen Spezialisten in den frühen Stadien der Krankheit zu konsultieren, um irreversible Folgen zu vermeiden.

Allgemeine Grundsätze der Prävention aller oben genannten Krankheiten:

  • Einhaltung eines gesunden Lebensstils (richtige Ernährung, Tagesprogramm, Mangel an schlechten Gewohnheiten, moderate körperliche Aktivität)
  • Maximaler Schutz gegen Stress, Neurosen, Depressionen
  • Einhaltung der persönlichen Hygiene
  • Beratung von Spezialisten bei der Erkennung von verdächtigen Symptomen

Seborrhoe und Wunden auf der Kopfhaut eines Erwachsenen und eines Kindes

Wunden auf dem Kopf, wie Schuppen, können in jeder Person auftreten, ob es ein Erwachsener oder ein Kind ist. Die Gründe für die Verletzung der Gesundheit der Kopfhaut sind unterschiedlich, und daher ist der Ansatz für die Organisation der Behandlung auch nicht einheitlich. Um das Leiden qualitativ zu heilen, ist es notwendig, das Problem in umfassender Weise anzugehen, indem die Unterstützung eines spezialisierten Spezialisten gesichert wird.

Anzeichen von Kopfhautschäden

Wenn Ihr Kopf juckt, sollten Sie sofort eine Sichtprüfung des Bereichs durchführen, in dem Beschwerden aufgetreten sind. Auf das Vorhandensein von Schuppen zeigt das Vorhandensein von kleinen weißen Schuppen auf dem Haar - das Ergebnis der Hautablösung. Im Falle der Bildung von Geschwüren im Anfangsstadium ihrer Entwicklung gibt es ein charakteristisches Symptom in Form von krustigen rötlichen Flecken, an deren Stelle die Haut leicht verdichtet ist. Vielleicht der Zusatz des Bildes, das den Ort der Entzündung des kleinen Ausschlages umgibt.

Besondere Aufmerksamkeit sollte den Wunden auf dem Kopf eines kleinen Kindes geschenkt werden. Aufgrund von starkem Juckreiz können sich Kinder oft nicht selbst kontrollieren und intensiv die Haut kämmen. Das Ergebnis solcher Aktionen ist das Auftreten von Mikrotraumen, die eine längere und komplexere Behandlung erfordern. Bei fehlender rechtzeitiger Therapie kann der Zustand bis zum Haarausfall ausgeschlossen werden.

Gibt es eine Verbindung zwischen dem Auftreten von Schuppen und Wunden?

Wenn der Kopf zerkratzt ist und sichtbare Anzeichen von Schuppen auftreten, haben Menschen, die mit dem Problem vertraut sind, natürlich Angst, dass dies eines der Symptome von schwer zu behandelnden und äußerst unangenehmen Wunden ist. Sofort muss man bemerken, dass die Schuppen und die Geschwüre auf dem Kopf nicht immer die Begleiter sind.

Grundsätzlich sind die Wunden auf der Kopfhaut eine Folge der Entwicklung von öliger Seborrhoe, deren Ursache eine Verletzung der Talgdrüsen ist. Es gibt eine Reihe anderer Faktoren, die Wunden verursachen. Sie müssen immer berücksichtigt werden, damit die vorgeschriebene Behandlung zum gewünschten Ergebnis führt.

Was verursacht einen schmerzhaften Zustand?

Schuppen zusammen mit Wunden in einem Erwachsenen oder Kind erscheint auf dem Kopf nicht spontan, aber aus den folgenden Gründen:

  • Thermische oder mechanische Beschädigung. Es ist zu grob, um dein Haar zu kämmen, trocknend mit einem Fön zu missbrauchen. Auch die Temperatur der Haut kann durch Temperaturschwankungen negativ beeinflusst werden, so dass es in der kalten Jahreszeit ratsam ist, den Kopfschmuck nicht aufzugeben.
  • Negative Veränderungen im psychoemotionalen Zustand. Wunden sowohl beim Kind als auch beim Erwachsenen begleiten oft starken Stress, verlängerte Hypothermie oder eine längere Erkältung.
  • Entwicklung von Seborrhoe. Wenn es einen solchen Grund gibt, muss der behandelnde Arzt eine Analyse zur Bestätigung der Hautläsion mit hefeähnlichem Candida-Pilz verschreiben.
  • Hauterkrankung in Form von Psoriasis, allergischer oder atopischer Dermatitis.
  • Die Besiege der Kopfhaut mit Pityriasis ist beraubt. Besonders anfällig für Gebrechen sind Kinder.
  • Erschöpfung der Vitaminspeicher im Körper. Wenn es Wunden auf der Kopfhaut gibt, lohnt es sich, auf die Qualität der täglichen Ernährung zu achten. Es ist wichtig, dass das Essen voll und ausgewogen ist, reich an Vitaminen.
  • Entwicklung von Dermatophytose. Typischerweise betrifft ein pathogener Mikroorganismus Kinder oder Tiere, die Träger der Infektion werden.

Zusätzlich zu den oben genannten Gründen auf dem Kopf des Kindes, erscheinen Wunden, wenn die Haut von Ringworm, Krätze, Akne betroffen ist. Im letzteren Fall wird der negative Zustand durch das Versagen des endokrinen Systems und das daraus resultierende hormonelle Ungleichgewicht verursacht.

Die atopische Dermatitis als Hauptursache von Wunden ist am wahrscheinlichsten, wenn sich auf dem Kopf eines Kindes, das das Alter von einem Jahr noch nicht erreicht hat, Krusten bilden. In solchen Situationen ist eine komplexe Behandlung nicht vorgeschrieben. Kleinkinder müssen nur die entstehenden kortikalen Formationen auskämmen. In anderen Situationen ist es notwendig, sukzessive Schritte zur Genesung zu machen, wobei individuell verschriebene Therapie gewählt wird.

Was zu tun und was zu behandeln?

Wenn Sie sich am Kopf kratzen und Wunden bekommen, sollten Sie sofort Ihren Arzt (Trichologe oder Dermatologe) kontaktieren, um sich professionell beraten zu lassen und ein Schema zu entwickeln. Der Hauptpunkt der Therapie ist die Verwendung von speziellen Shampoos und Produkten zur Behandlung der Kopfhaut.

1. Shampoos und Salben gegen Schuppen und Seborrhoe.

Die Hauptkomponente ist ein Detergens, das die keratinisierten Hautpartikel wirksam entfernen (abblättern) kann. Zusätzlich werden Additive zu der Zusammensetzung zugegeben, um die Bildung neuer Flocken zu verlangsamen. Es ist wichtig, ein solches Mittel nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt wegen der Variation in der Zusammensetzung zu erwerben. Zum Beispiel können Sie ein Shampoo auf der Basis von Zinkpyroitin kaufen oder ein Analogon mit dem Zusatz von Sulen, Selen, Ketoconazol, Clotrimazol wählen.

Die Wahl hängt oft von der Art des Haares und der Art der Seborrhoe ab. Bei öligen Schleusen werden die Anlagen auf der Basis von Teer, Ichthyol bevorzugt, und das bereits erwähnte Zinkpyriosin eignet sich für Besitzer von trockenen oder normalen Strängen. Um sicherzustellen, dass die Verwendung von therapeutischen Shampoos nicht von unangenehmen Empfindungen begleitet wird, wird die Liste der Inhaltsstoffe durch Gerüche ergänzt, so dass der Geruch der meisten spezialisierten Produkte angenehm genug ist.

Bis heute werden Shampoos für Schuppen in einem ziemlich großen Bereich angeboten. Sie können sie sowohl in den Kosmetik-Kaufhäusern als auch in Apotheken kaufen. Das beliebteste wurde:

  • Sulsen. Wenn Schuppen am Kopf direkt die Ursache der Seborrhoe beeinflussen, trägt dies zu seiner vollständigen Beseitigung bei. Sie können Shampoo verwenden, um Krankheiten vorzubeugen.
  • Sebozol. Die Basis ist Ketoconazol, das für die Zerstörung der Pilzflora bestimmt ist.
  • Nizoral. Dieses antimykotische Shampoo hilft schnell mit Juckreiz fertig zu werden und wirkt sowohl bei Seborrhoe als auch bei verschiedenen Formen von Flechten.

Wenn der Kopf juckt, ist die Behandlung von Schuppen und Wunden oft lang, im Rahmen der Therapie werden zusätzlich zu Shampoos Salben verabreicht. Das maximale Ergebnis wird bereitgestellt von:

  • Salicylsalbe (besonders bei fettiger Seborrhö gezeigt).
  • Esdepalletrin - hilft bei Juckreiz, Schuppen und Zeckenstich.
  • Wilkinsons Salbe. Dieses Arzneimittel wird wegen schwerer Toxizität nicht zur Behandlung von Kindern angewendet.
  • Krotamiton. Zum Verkauf gibt es eine Creme und eine Emulsion, die nur von Erwachsenen verwendet werden können.
  • Spragal in Form eines Sprays.

In der Regel kann während der ersten Therapiewoche ein positives Ergebnis erzielt werden.

2. Verbesserung des Allgemeinzustandes des Körpers.

Wie bereits erwähnt, sollte eine komplexe Behandlung vorgesehen werden, um Seborrhoe oder andere Formen von Schuppen wirksam zu beseitigen. Daher werden lokale Behandlungen durch folgende Aktivitäten ergänzt:

  • Empfang von Antihistaminika.
  • Innenreinigung mit Sorptionsmitteln.
  • Bestrahlung mit Ultraviolett.

Bei Erkrankungen der Kopfhaut ist zusätzlich eine Physiotherapie wünschenswert. Die effektivsten sind die folgenden Verfahren:

  • Mesotherapie, bei der nahrhafte Komplexe und Medikamente unter die Kopfhaut gespritzt werden.
  • Aktion durch Laserstrahl. Das Ergebnis ist eine starke antiseptische Wirkung, Aktivierung in den Geweben der Regeneration. Gleichzeitig nehmen metabolische Reaktionen und der Blutfluss zu.
  • Girudoreflextherapie. Dies bezieht sich auf den Kontakt des betroffenen Bereichs der Kopfhaut mit einem Blutegel. Dadurch wird sowohl die lokale als auch die allgemeine Immunität deutlich erhöht, Entzündungsprozesse werden lokalisiert, Toxine werden aus dem Körper ausgeschieden.

Es wird empfohlen, Biokomplexverfahren durchzuführen. Ihre positive Wirkung und das schnelle Ergebnis sind auf eine Kombination von Effekten auf die Hautkomponenten, die Verwendung einer speziellen Dampfkapsel und Massage zurückzuführen. Besonders ausgeprägt ist die Wirkung, wenn sie durch starken Juckreiz und ausgeprägtes Schälen von Wunden gestört wird. Die Dauer einer Sitzung überschreitet nicht eine halbe Stunde. Der vollständige Behandlungskomplex, der von einem Arzt verordnet wird, erfordert eine mindestens 5-tägige Therapie. In schweren Fällen verlängert sich diese Frist auf zwei Wochen. In der Regel zeigt die Verzögerung bei der Wiederherstellung an, dass im Körper zusätzliche interne Pathologien vorhanden sind.

Die Behandlung von Wunden und Seborrhoe ist ein Prozess, der ohne angemessene medizinische Ausbildung nicht eigenständig organisiert werden kann. Es ist äußerst wichtig, die Krankheit professionell zu behandeln, so dass die durchgeführten Aktivitäten die wahre Ursache der Krankheit beeinflussen, ansonsten werden nur sichtbare Manifestationen eliminiert und nach einiger Zeit wird sich die Pathologie wieder manifestieren.

Wunden am Kopf: Wie behandelt man und warum erscheinen sie?

Warum gibt es Wunden auf dem Kopf? Wunden auf meinem Kopf jucken, verursachen Beschwerden. Was sind die Ursachen ihres Auftretens und wie Geschwüre auf dem Kopf loswerden? Das erfahren Sie in diesem Artikel. Lass uns gehen...

Erkrankungen der Kopfhaut - die Ursachen und Methoden der Behandlung

Die Entwicklung von Kopfschmerz-Haarerkrankungen, die sich als Kopfweh äußern können, hängt von vielen Faktoren ab:

  • Verletzung des Immunsystems - nach einer schweren Erkrankung oder wegen eines Mangels an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper;
  • Unsachgemäße Ernährung - für schönes und flauschiges Haar müssen Sie eine vernünftige Ernährung beibehalten. Einführung in die Speisekarte von Gemüse und Obst, Vollkorngetreide, frische Säfte;
  • Nichtbeachtung der Hygiene - Sie können nicht die Haarkämme anderer Personen, andere persönliche Hygieneartikel nehmen. Es besteht die Gefahr, eine andere Herkunft zu infizieren. Waschen Sie Ihr Haar mit einem Shampoo, das der Haarart entspricht und keine Allergien verursacht. Es ist immer ratsam, eine eigene Haarbürste und ein Gummiband zu haben.
  • Hereditärer Faktor - Krankheiten können jederzeit auftreten, besonders wenn die Immunität geschwächt ist. Das Problem der Vererbung kann nicht gelöst werden, es bleibt nur, um die Kopfhaut in einem normalen Zustand zu erhalten;
  • Infektion im menschlichen Körper - kann von verschiedenen Arten sein (Virus, Bakterium, Pilz) und in Abhängigkeit davon ist eine angemessene Behandlung vorgeschrieben;
  • Häufiger Gebrauch eines Haartrockners, Bügeln für Haare, Lack, Schaum und andere Produkte, die von einer allergischen Reaktion betroffen sein können;
  • Bösartige Funktion der Talgdrüsen ist sehr oft die Ursache von Kopfhauterkrankungen.

Hauterkrankungen an der Kopfoberfläche (Wunden am Kopf):

1. Schuppen - abhängig von der Art der Schuppen ist die entsprechende Behandlung vorgeschrieben. Bei trockenen Schuppen beginnt die Kopfhaut stark zu schälen, die Schuppen lassen sich beim Kämmen leicht lösen und haben eine weiße Farbe. Bei fettigen Schuppen sind die Schuppen fettig und haben eine gelbe Farbe. Die Bewegungen des Kamms können nicht entfernt werden. Die Ursachen von Schuppen: gestört die Arbeit der Talgdrüsen, Probleme mit der psychischen Verfassung, anhaltender Stress, Pilz. Die Behandlung erfolgt mit speziellen Shampoos und Produkten, Kräuter sind wirksam. Ärzte verschreiben normalerweise Patienten mit diesem Problem Perchotal, Keto-Plus, Sulsen-Paste, Salicylsäure, Schwefel, Teebaumöl.

2. Schuppenflechte oder Psoriasis - gekennzeichnet durch Flecken auf der Oberfläche eines roten Farbtons in verschiedenen Größen. Dann gehen die Flecken über den ganzen Körper auf die Haut. Die meisten Fälle enden leicht und günstig, aber ein gewisser Prozentsatz hat Komplikationen in Form einer pustulösen Psoriasis. Wissenschaftler können die Ursache des Auftretens von Psoriasis immer noch nicht erklären. Zur Behandlung ernennen Salizylsäure, Teerseife. Eine wichtige Bedingung ist die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper, unter Verwendung von Antihistaminika.

3. Mikrosporia - Am häufigsten bei Kindern. Es zeigt sich in Form von Stellen auf der Kopfhaut, die Schuppen, Krusten und Papeln verschiedener Formen und Größen sind. Die Gründe - enge Kommunikation mit Haustieren, schwache Immunität, Mangel an Vitaminen, Störung der Talgdrüsen. Behandlung - Clotrimazol, Terbinafin, Öle mit Salicylsäure, verwenden Sie auch pflanzliche und Olivenöle.

5. Favus - Krankheit, die durch aktive Vermehrung des Pilzes verursacht wird. An bestimmten Stellen des Kopfes erscheinen Schuppen, die Juckreiz, unangenehmen Geruch verursachen. Die gestreckte Erholungsphase beinhaltet die Verwendung von Antibiotika und antimykotischen Medikamenten. Ärzte verschreiben häufig Vitamine und Mineralien in Kapseln.

6. Furunkulose - wird durch Mikroorganismen, meist goldene Staphylokokken, verursacht, die durch das Vorhandensein von Eiter in den Haarfollikeln und dem umgebenden Gewebe gekennzeichnet sind. Da ist es notwendig, solche Bereiche der Haut und Behandlung, ohne qualifizierte Ärzte in diesem Fall, überall zu öffnen. Fügen Sie Antibiotika und Stärkungsmittel für eine schnelle Genesung hinzu.

8. Pedikulose - Diese Krankheit verursacht Parasiten - Läuse. Meistens leiden Kinder darunter. Symptome - schmerzhafte Geschwüre auf der Kopfhaut (Wunden am Kopf), die stark jucken, Reizbarkeit, allgemeines Unwohlsein. Pediculosis Behandlung wird mit Hilfe von Salben und Shampoos durchgeführt.

Arten von Wunden am Kopf: ihre Zeichen und Behandlung

Es gibt eine große Anzahl von Krankheiten, die mit Haut- und Haarproblemen verbunden sind. "Wunden" auf den Kopf - nicht nur ästhetische Probleme.

In den meisten Fällen sprechen sie von schwerwiegenden Problemen im Körper. In Ermangelung einer geeigneten Behandlung ist es nicht auf den üblichen Juckreiz beschränkt. Auf der Kopfhaut gibt es einen Hautausschlag, Schuppen, trocknende Krusten, der Prozess kann zu Haarausfall führen.

Ursachen von Kopfhauterkrankungen

Hauterkrankungen, wie die meisten anderen, treten auf, wenn die Immunität geschwächt ist. Wenn der Körper geschwächt ist, verliert er seine Fähigkeit, Infektionen und Parasiten zu widerstehen.

Das Vorhandensein von permanenten Nervenlasten, Stress, Schlafmangel - das ist auch der Grund für die schlechte Immunität.

Der Immunschutz schwächt sich durch eine einseitige Ernährung ab. Die Entstehung von Schuppen kann beispielsweise nicht nur durch pilzliche Mikroorganismen ausgelöst werden, sondern auch durch den üblichen Mangel an essentiellen Spurenelementen.

Einer der Gründe, warum es Geschwüre auf dem Kopf gibt, ist eine Stoffwechselstörung. Die schlechte Arbeit der Talgdrüsen gibt der Entwicklung der Dermatitis einen Impuls. Erkrankungen der inneren Organe und Hormonstörungen führen häufig zum Auftreten von zystischen Formationen.

Das Auftreten von schmerzhaften Foci auf dem Kopf im Haar wird durch die Entwicklung von Onkologie, Infektion mit Ringelflechte, die Aufnahme von ungeeigneten Medikamenten, Allergien verursacht.

Es ist notwendig, alle hygienischen Regeln sorgfältig zu befolgen: Halten Sie Ihre Haare sauber, verwenden Sie nur einen individuellen Kamm, verwenden Sie bewährte Kosmetik- und Hygieneprodukte. Die Einhaltung der Hygieneregeln bietet jedoch keine absolute Garantie für den Schutz gegen Kopfhauterkrankungen. Läuse können in absolut reinem Haar leben.

Verletzungen am Kopf können zusätzlich zu Verletzungen auftreten, wenn sie in einen geschwächten Organismus einer Infektion geraten, die virale, bakterielle und pilzartige Natur hat. Mit einer Abnahme der Immunität kann der Körper Krankheiten nicht alleine bewältigen. Im Laufe der Zeit werden die feuchten Hautreizungen zu Wunden, manchmal sogar eitrig. Die Infektion breitet sich beim Kardieren der Problemzonen und bei fehlender Dekontamination aus.

Die Ursache für Haarausfall, das Auftreten von Pickeln am Kopf, kann eine banale mechanische Beschädigung der Haut sein, die Verwendung von Haarnadeln und anderen Accessoires, die das Auftreten von Wunden am Kopf auslösen.

Erschwerung der Behandlung von Vererbung, allergischen Reaktionen, nachteiliger Ökologie.

Symptome von größeren Problemen mit der Kopfhaut

Haushaltszangen

Ein häufiger Grund dafür, dass die Kopfhaut juckt und abblättert, ist die Haushaltszange. Krämpfe und Schuppen sind die ersten Anzeichen für die Aktivität dieser Parasiten.

Ihr Auftreten ist ein Zeichen für die Verletzung von Hygienevorschriften. Oft auf dem Kopf eines Kindes gefunden, das in Kontakt mit anderen Patienten war, oder Erwachsene, die eine Sauna oder einen Zug besucht haben, in denen keine sanitären Einrichtungen beobachtet wurden. Von Bisse von Läusen gibt es kleine Wunden, es juckt den Kopf.

Es ist ziemlich einfach, Parasiten zu entfernen. Dafür gibt es viele wirksame Medikamente und Volksmethoden.

Demodekose

Der Grund - eine mikroskopisch kleine Zecke, die sich in den oberen Schichten der Haut festgesetzt hat. Mit reduzierter Immunität oder aufgrund von Verletzungen der Haut Milbe Binsen in die tieferen Schichten der Dermis, wodurch der Patient Akne hat, Pusteln, Rötungen im Gesicht und Kopfhaut. Er leidet unter starkem Juckreiz. Es erfordert Hilfe nicht nur Dermatologen, sondern auch Dermatokosmetologen.

Seborrhoe

Wunden auf der Kopfhaut entstehen aufgrund einer Fehlfunktion der Talgdrüsen, falsche Ernährung, Mangel an bestimmten Vitaminen. Die Pathologie kann mit Erkrankungen des Nervensystems oder einer HIV-Infektion in Verbindung gebracht werden.

Im Haar und im Gesicht gibt es Entzündungen, Krusten und Schälungen. In einigen Fällen entwickelt sich eine seborrhoische Dermatitis.

Es ist durch das Auftreten von Juckreiz und Schuppen gekennzeichnet. Dies hängt nicht unbedingt mit der Nichteinhaltung der Hygienevorschriften zusammen. Selbst das beste und teuerste Shampoo hilft nicht, wenn die Talgdrüsen gebrochen sind und die Immunität geschwächt ist.

Kontaktdermatitis

Es wird durch eine allergische Reaktion auf verschiedene Objekte oder Organismen verursacht, die eine Person kontaktiert hat. Der Kontaktort wird rot, es gibt ein Gefühl von Juckreiz und Brennen, das nicht von alleine geht.

Der Arzt sollte die Art einer solchen Reaktion herausfinden und eine antiallergische Droge verschreiben.

Psoriasis

Kann eine leichte und schwere Form haben. Bei einem leichten Kopf jucken kleine, konvexe Plaques auf der Haut, die mit einem speziellen Shampoo entfernt werden können.

In einer schweren Form, wenn regionale Lymphknoten vermehrt auftreten, benötigt der Arzt Hilfe.

Ekzem seborrhoisch

Warum es entsteht, ist für Wissenschaftler immer noch ein Mysterium. Die Patienten unter den Haaren erscheinen zuerst rote Flecken, nach einer Weile fangen sie an zu jucken und abzuflachen. Wenn die Krankheit im Anfangsstadium mit Hilfe eines speziellen Shampoos nicht besiegt werden kann, werden sich ihre Zeichen sehr bald im Gesicht und am ganzen Körper manifestieren.

Lishay flach rot

Die Kopfhaut ist mit rötlichen und violetten Tuberkeln (Papeln) bedeckt. Mit der Zeit werden sie zu Narben, an deren Stelle Haare verloren gehen. Kinder leiden selten an dieser Krankheit, meist ältere Menschen. Zum Dermatologen sollte sofort behandelt werden, denn Sie können sich nicht selbst heilen.

Die Flechtenschindeln

Wenn wässrige Blasen und rötliche Flecken auf dem Kopf erscheinen, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass das Herpes-Virus, ähnlich dem Windpockenvirus, in den Körper eindringt. Bei Herpes Zoster durch schmerzhafte Symptome gekennzeichnet: Juckreiz, Kopfschmerzen, wodurch sogar Lähmung des N. facialis möglich ist. Die Suche nach einem Arzt ist obligatorisch.

Ringelflechte

Sie nennen es Dermatophytose. Die Krankheit wird durch einen Pilz verursacht. Mit der Zeit werden die Schälköpfe auf dem Kopf entzündet und werden zu Wunden. An ihrer Stelle bilden sich Narben. Die Krankheit ist sehr ansteckend, darunter leiden vor allem junge Menschen. Unangenehm noch, dass die Haare an den Problemzonen unwiederbringlich verloren gehen können.

Wanderflechte

Ein anderer Name ist bunt. Auf den oberen Hautschichten erscheinen Flecken in verschiedenen Farben, die unter kleinen Schuppen erscheinen. Diese Art von Flechten ist durch starken Juckreiz und Schwitzen gekennzeichnet. Da es pilztypisch ist, ist es notwendig, die Krankheit mit antimykotischen Arzneimitteln zu behandeln.

Eosinophile Follikulitis

Bei schwacher Immunität können Geschwüre auf dem Kopf auftreten, die stark jucken, und nach Entzündung und Eiterbildung. Die Risse, die sich an ihrer Stelle bilden, werden allmählich wachsen, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt werden. Der Arzt wird eine geeignete Salbe mit Shampoo und Medikamenten empfehlen.

Microsporia

Sehr ansteckend. Es wird von Tier zu Mensch übertragen. Ausschlag in Form von Blasen erweitert sich allmählich im Bereich. Das Haar ist ausgetrocknet, beginnt zu brechen.

Trichophytie

Es gibt zwei Formen. Bei einem oberflächlichen Hautausschlag blättert die Haut ab, das Haar bricht leicht und fällt aus. An ihrer Stelle bleiben dunkle Punkte. Auch im zweiten Fall können Sie Haare verlieren, aber anstelle des Fallouts treten rotbraune Beulen auf.

Favus (Schorf)

Zu den Juckreiz- und brennenden Folgen die Infektion der pilzartigen Haut. In diesem Bereich gibt es Krusten von gelblicher Farbe mit einem unangenehmen Geruch. Sie können bluten. Das Haar wird brüchig, verliert Glanz. Um einen Patienten zu heilen, dauert es manchmal mehrere Monate.

Behandlung


Juckreiz, Rötung und Hautausschläge, all die negativen Phänomene auf dem Foto - das ist nur ein sichtbarer Teil des Desasters. Krähen und fallende Schuppen können zu folgenschweren Konsequenzen führen:

  • mikrobielles Ekzem;
  • Protein im Urin;
  • sogar onkologische Hautprobleme.

Für den Fall, dass die Wunden auf dem Kopf für eine lange Zeit nicht verschwinden, und ausgeschriebene Shampoos, Öle und Vitamine ein wenig helfen, ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen. Assays werden geplant, die die Art der Krankheit bestimmen: ob es eine Infektion, ein hormonelles Versagen oder ein Angriff eines geschwächten Organismus mit einem Pilz ist.

Empfehlungen zum Thema, als Behandlung von Schuppen und Wunden am Kopf, hängen von den Ergebnissen der Tests und Analysen ab. In den mildesten Fällen des behandelnden Arztes erhalten die Patienten Ratschläge zur Anwendung von Salben, Gelen, Seren, die tonisch oder antimykotisch wirken. In schwereren Fällen von lokaler Behandlung von Foci, wo es Wunden gibt, ist es nicht genug. Dann bewerben Sie sich:

  • Antibiotika;
  • Medikamente, die sich positiv auf die Darmflora auswirken; Giftstoffe aus dem Darm;
  • Antihistaminika - für Allergien.

Die meisten der externen Mittel, die verwendet werden, wenn der Kopf juckt, enthalten Steinkohlenteer, Zink, Birken-Teer. In modernen Kliniken, zusammen mit der Verwendung von Shampoos und Salben Salicylsäure oder natürliche Öle, versuchen Sie, komplexe Behandlung anzuwenden.

Patienten, die subkutane Injektionen oder Laserbehandlungen erhalten haben, sprechen positiv auf diese Methoden an. Substanzen, die die Infektion abtöten, werden unter die Haut gespritzt, die Wunden am Kopf mit einem Laser werden gut desinfiziert. Die komplexe Therapie inklusive Massage und die Wirkung der Dampfkapsel arbeiten sehr effizient und schnell.

Volksmethoden

Überprüft von Zeit und Effizienz gibt es in unserer Zeit keine erfundenen Mittel. Natürlich sollten sie nicht in vernachlässigten Fällen verwendet werden.

Die traditionelle Medizin weiß, wie man Krätze oder Schuppen loswird. Verwenden Sie dazu Tomatensaft und mischen Sie ihn zu gleichen Teilen mit Pflanzenöl. Mit einer warmen Zusammensetzung den betroffenen Bereich reiben. Es wird auch eine Salbe empfohlen, die auf Schmalz basiert und zusätzlich Salz und Schwefel enthält. Auch in der populären Praxis ist ein Lieblingsgetränk weit verbreitet - Brot Kwas. Es ist nicht nur nützlich, wenn es eingenommen wird, sondern hilft, von den Krusten auf der Oberfläche der Haut zu heilen.

In Kombination mit einer medikamentösen Behandlung ist die Verwendung von Brühen aus Johanniskraut, Eiche und Kamille eine gute Hilfe. Sammlungen von Schöllkraut, Pailletten und Ringelblumen werden den Zustand des Patienten stark lindern. Eine Teerseife wird nicht nur im Verlauf der Behandlung, sondern auch in der Zukunft nützlich sein, um Rückfälle zu verhindern. Rinser auf Kräuterbasis helfen nicht nur dem kranken Haar, sondern bewahren auch die Schönheit des Gesunden.

Alle Gründe und Behandlung der Krankheit wird besser mit Ihrem Arzt besprochen, um Ihre Haut nicht zu beschädigen. Ein normaler Kratzer kann zu traurigen Folgen führen. Die Frage, was mit der Haut passiert ist und wie sie behandelt wird, sollte immer von einem Spezialisten gestellt werden.

Wunden und Wunden am Kopf im Haar: Gründe und Taktik der Behandlung

Versteckt unter den Haaren, verursachen Wunden und Wunden am Kopf zunächst keine besondere Angst. Es ist nicht immer möglich, sie ohne Hilfe zu betrachten, und was Sie nicht sehen, ist nicht sehr beunruhigend. Aus ästhetischer Sicht gibt es auch in der Regel keine Probleme. Schwere schmerzhafte Empfindungen - auch.

Bei diesem Ansatz beginnt eine Person Alarm zu schlagen, wenn die Situation außer Kontrolle gerät - das betroffene Gebiet juckt stark, die betroffenen Gebiete nehmen zu. Es ist klar, dass Zeit verloren geht und um die Gesundheit wiederherzustellen, müssen Sie viel mehr Kraft aufwenden, als in den frühen Stadien der Krankheit notwendig gewesen wäre.

Von was erscheinen?

Eine ärztliche Untersuchung in solchen Situationen ist vor allem notwendig, um eine genaue Diagnose zu stellen und eine kompetente Behandlung einzuleiten. Überraschenderweise ist es eine Tatsache: In 85 Prozent der Fälle des Auftretens von Wunden und Wunden am Kopf sind die Krankheiten irgendwelcher inneren Organe des Patienten, zum Beispiel des Magens oder Darms, schuld.

Ohne besondere Kenntnisse ist es nicht möglich, eine solche Verbindung zu identifizieren. Und es kann eine Fehlfunktion des Immunsystems, eine allergische Reaktion oder die Folgen eines starken emotionalen Schocks sein.

Das Spektrum der Hautprobleme ist ebenfalls sehr groß:

  • chronische Krankheiten (Psoriasis, Ekzem);
  • Infektion (für ihre Aktivierung gibt es genug kleine Wunde am Kopf);
  • Viruserkrankungen;
  • Pilz (verschiedene Arten von Flechten);
  • Unterbrechung der Talgdrüsen (Seborrhoe).

Betrachten wir diese und andere Probleme genauer. Der Übeltäter vieler Probleme ist oft parasitäre Milbe. Er legt ihre Eier in den Haaren oder der Kopfhaut verhornten Ort. Wenige Tage nach dieser Person beginnen bereits einen unangenehmen Juckreiz zu erleben, die mehr und mehr verbessert wird. Gebildet Krusten, die und entfernen möchten, aber es macht das Problem nur noch schlimmer, weil die Infektion zunehmend in der Haut verteilt auf die Aktionen von unfähigen zurückzuführen ist.

Es ist interessant, dass Parasiten nicht ohne einen menschlichen Körper existieren können, schnell umkommen. Wissen um diese ihre Besonderheiten, verschreiben Spezialisten wirksame Behandlung, die schnell ein gutes Ergebnis bringt. Aber die Selbstbehandlung führt in der Regel eine Person in eine Sackgasse.

Seborrhoische Dermatitis unangenehm, nicht nur Juckreiz, sondern auch die äußeren Manifestationen - Schuppen, mit denen fertig zu werden nicht einmal neumodischen teueren Mitteln helfen. Experten sagen, dass das Auftreten von Seborrhoe nicht direkt an Hygiene verbunden, was bedeutet, dass sie nicht in einem Shampoo und bestimmte Krankheiten, den medizinischen, nicht einen dekorativen Ansatz.

Noch ernsthaftere Krankheit - Psoriasis. Trotz der Fülle von Anzeigen, die angeblich hundertprozentigen Erfolg garantieren, gibt es keine universellen Drogen, die die Menschheit vor diesem Unglück retten können. Unter den Ärzten ist diese These populär: derjenige, der eine Heilung für Psoriasis findet, wird mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

Konvexe Plaques, die für diese Krankheit charakteristisch sind, erscheinen nicht nur auf dem Kopf, sondern auch auf verschiedenen Teilen des Körpers. Die Krankheit hat oft einen saisonalen Charakter und eine andere Art von Leckage - schwer und leicht. Der Patient ist buchstäblich von starkem Juckreiz erschöpft. Bei der Behandlung von Wundstellen kann eine Person die Haut bis zum Auftreten von Blut verletzen.

Ekzem bezieht sich auf chronische Krankheiten. Ihre Symptome sind rote Flecken, Schuppen, Juckreiz. Wenn Sie nicht sofort die notwendigen Maßnahmen ergreifen, kann es nicht nur in der Kopfhaut, sondern auch im Gesicht ausbreiten.

Lishay flach rot diagnostiziert durch die Anwesenheit auf dem Kopf der charakteristischen Zapfen von Rot, sowie das Violett. Meistens überholt die Krankheit ältere Menschen, und wenn die Behandlung nicht ernst genommen wird, hinterlässt sie eine Erinnerung an sich selbst in Form von Narben. Darüber hinaus provoziert die Krankheit Haarausfall.

Die Flechtenschindeln in seinen äußeren Zeichen ähnelt es leicht Windpocken, so kann es einen unerfahrenen Diagnostiker verwirren. Die Blasen trocknen allmählich aus und bilden eine juckende Kruste auf der Kopfhaut.

Ringelflechte ist besonders gefährlich für seine Infektiosität. Rankes haben normalerweise ein großes Verbreitungsgebiet. Die Krankheit wird von Haarausfall begleitet.

Eine Krankheit namens "Eosinophile Follikulitis" manifestiert sich in Form von Wunden - zuerst sind es Pickel und dann rote entzündete Flecken, plus Eiterung. Dann werden Krusten gebildet. Die Patienten leiden sehr unter Juckreiz, kämmen ständig die wunden Stellen und vergrößern dadurch das Gebiet der Krankheit.

Die Ursache für das Auftreten von kleinen Wunden und Schorf am Kopf kann sein Läuse. Sie saugen das Blut einer Person, auf der sie parasitieren, was zu einem ständigen unangenehmen Jucken führt. Experten betrachten dieses Problem als eines der am leichtesten zu beseitigenden und für schlechte Haar- und Kopfhautpflege verantwortlich gemacht.

Nebenbei bemerkt, kann selbst der genaueste Mensch große Probleme auf seinem Kopf bekommen (wörtlich und im übertragenen Sinne), wenn er zum Beispiel ein Shampoo erwirbt, das Substanzen enthält, die ihn verursachen Allergie. Dies gilt auch für Masken, Balsame, Haarfärbemittel.

Wie und was zu behandeln?

Die Behandlung von Krankheiten, die das Auftreten verschiedener Wunden und Wunden am Kopf verursachen, werden von Dermatologen und Trichologen behandelt. Neben der visuellen Inspektion und verschiedenen Tests werden Tests auch verwendet, um die Reaktion des Körpers, aber mögliche Allergene zu testen.

Warum gibt es Pickel in den Ohren und wie man sie los wird?

Rezepte von Hausmasken gegen schwarze Punkte und Akne finden Sie auf dem Link.

Medikamente

Die medikamentöse Behandlung besteht in der Regel aus stärkenden und antimykotischen Medikamenten sowie aus verschiedenen Mitteln der "fokalen" Exposition. Es kann sein:

In schwierigen Fällen werden Antibiotika verwendet, ihre Anwendung dauert in der Regel zwei Wochen bis anderthalb Monate. Außerdem ist es manchmal notwendig, Medikamente zu verschreiben, die die Darmmikroflora wiederherstellen und verschiedene Giftstoffe aus dem Körper des Patienten entfernen. Wenn der Täter allergisch ist, verschreibt der Arzt Antihistaminika.

Und da die Kopfhautprobleme oft mit dem allgemeinen geschwächten Zustand des Körpers verbunden sind, empfiehlt der Arzt seinen Patienten verschiedene Vitamine, bioaktive Nahrungsergänzungsmittel, Präparate, die den notwendigen Satz an Spurenelementen enthalten.

Hier sind ein paar Medikamente, die direkt die Kopfhaut beeinflussen (Termine sollten vom Arzt gemacht werden):

  • Esdepalletrin (behandelt Krätze, beseitigt Juckreiz, ist wirksam im Kampf mit einer Hauszecke);
  • Valkinson-Salbe (Jucken Wunden und Schorf, ist aber giftig und kann daher nicht verwendet werden, um Kinder zu behandeln);
  • Crotamiton (das Medikament wird als Emulsion oder Gel freigesetzt, es ist sehr wirksam, aber es ist bei Kindern und schwangeren Frauen kontraindiziert);
  • Spregal (beseitigt Irritationen, ist sicher für Kinder).

Volksheilmittel

Verschiedene Wunden wurden lange und effektiv mit Volksmedizin behandelt, mit einem reichen Arsenal von Heilpflanzen. Einer der "Führer" in dieser Angelegenheit ist der Schöllkraut. Frischer Saft ist ziemlich aggressiv, kann Hautverbrennungen verursachen, daher empfiehlt die Volksmedizin die Verwendung von Schöllkraut als Abkochung oder verdünnt mit Wasser (im Verhältnis 1: 1) Saft. Die Wunde wird mit Schöllkraut behandelt, und nach einer halben Stunde - Sanddornöl (Sie können es mit Calendulaöl ersetzen).

Hier sind ein paar weitere Optionen für die Verwendung von pflanzlichen Rohstoffen zur Behandlung der Kopfhaut:

  • Schmierung von Geschwüren "Püree" von Walderdbeeren;
  • Lotion aus der Löwenzahnbrühe;
  • Lotion aus Aloe-Saft;
  • Haarconditioner, hergestellt aus Schafgarbe.

Es gibt auch ganz unerwartete Mittel, die jedoch den Test der Zeit bestanden haben. Zum Beispiel eine Mischung aus gleichen Mengen von Tomatensaft (selbst hergestellt) und Pflanzenöl.

Dieses Medikament wird dreimal täglich auf Problemstellen der Haut aufgetragen. Und Sie können die Krusten auch mit Brot Kwas behandeln. Es sollte leicht erhitzt und mit Kvas befeuchtet werden, die Behandlungsbereiche der Haut benötigen.

Eine andere Möglichkeit: einen Schein von Schweineschmalz mit dem Zusatz von zerstoßenem Schwefel und einer kleinen Menge Salz vorzubereiten. Der Verlauf dieser Art der Folgebehandlung erfolgt fünf Tage lang, die Heilmasse wird dreimal täglich auf die Haut aufgetragen.

Die aufgeführten Mittel sind leider gegen so ernste Krankheiten wie Psoriasis, verschiedene Arten von Flechten, Ekzeme machtlos.

Wie ist die Tinktur von Propolis auf Alkohol für die Haut, wie man es benutzt?

Kann ich Schöllkraut verwenden, um Pickel auf meinem Gesicht loszuwerden? Lesen Sie in diesem Artikel.

Andere Wege und Ratschläge

Der Kreis der "Werkzeuge", die von der Medizin im Kampf gegen verschiedene Erkrankungen der Kopfhaut verwendet werden, dehnt sich ständig aus. Heute können Spezialisten neben der medikamentösen Behandlung auch:

  • Hirudotherapie (Behandlung mit Blutegeln);
  • Mesotherapie (Behandlung mit Mineralien und Vitaminen);
  • Laser-Behandlung;
  • verschiedene Biokomplexbehandlungssitzungen;
  • Physiotherapie (Vakuumbehandlung, Einfrieren, UV-Bestrahlung).

Was ist nicht zu empfehlen?

Bis die Krankheit überwunden ist, wird eine Massage nicht empfohlen und in einigen Fällen sogar eine Kopfwaschung.

Wenn Sie eine Prädisposition für eine solche Krankheit haben, können Sie nicht künstlich die Bildung von Wunden provozieren, Schnitte am Kopf mit verschiedenen dekorativen Dingen - scharfe Haarnadeln, enge Gummibänder, Metallzubehör.

Vorbeugende Maßnahmen

Prävention kann eine Person vor vielen ernsten Problemen bewahren, also vernachlässigen Sie sie nicht. Hier sind einige nützliche Tipps:

  • Verwenden Sie keine Haarbürsten und Haarnadeln anderer Leute.
  • Nach dem Waschen der Haare, spülen Sie Ihre Haare jedes Mal mit einem Abkochung von Heilpflanzen (Kamille, Schnur, Brennnessel und andere);
  • sich davon abhalten, Pilzbefall zu provozieren, unsicher für Haut-Plock, Bügeln, Zange;
  • Vermeiden Sie Stress, sie drücken den ganzen Körper und vor allem - die Haut;
  • Eat balanced, nicht zu vergessen, pflanzliche (sehr wichtig für die Haare) Fette;
  • Seien Sie vorsichtig im Kontakt mit Tieren, drücken Sie sie nicht auf Gesicht und Kopf.

Um erfolgreich mit Wunden zu kämpfen, die auf dem Kopf erscheinen, sind Ranches, Entzündungen, in keinem Fall wie ein Strauß, der im Falle einer Gefahr seinen Kopf im Sand versteckt. Probleme werden leider nirgends verschwinden, wenn Sie eine schöne Frisur bauen, eine Perücke benutzen oder versuchen, mit einem tonal cremefarbenen Problembereich der Haut zu überdecken.

Sei nicht faul, Hilfe von einem Arzt zu suchen und erinnere dich: Die Krankheit, die in den frühen Stadien gefangen wurde, ist kein so schrecklicher Feind, wie sie "in den besten Jahren" wird.