Wie man gesunde Kopfhaut und Haar erhält: die Ursachen des Erscheinens der Wunden und Weisen, sie zu behandeln

Probleme im Zusammenhang mit Haarausfall treten häufig vor dem Hintergrund von Problemen mit der Kopfhaut und nicht mit dem Haar selbst auf.

Die Ursachen der Krankheit können viele sein, und die Konsequenzen sind unterschiedlich, und deshalb müssen Sie die Quelle der Infektion der Kopfhaut und der Haare finden und sie mit Hilfe der wirksamen Behandlung beseitigen.

Funktionen der Haut

Zuerst müssen Sie sich erinnern, was Haut ist und warum es ein Mensch ist. Dies ist das Organ der Sinneswahrnehmung sowie Teil des Immunsystems, das keine Fremdstoffe und Infektionen in den Körper gelangen lässt. Wenn die Immunität einer Person reduziert wird, beginnt sich die Haut abzuschälen, mit Akne bedeckt, schwarze Punkte, schnell verblassen.

Liste der Krankheiten: Beschreibung und Fotos

Dann können Sie auf dem Foto sehen, wie Wunden aussehen, rote Flecken, Wunden und andere Krankheiten, und auch über die Ursachen ihres Auftretens auf der Kopfhaut und in den Haaren lesen.

Wunden und Eiterung

Sie verursachen eine Infektion des betroffenen Bereichs. Wenn fremde Bakterien in die offene Wunde gelangen, tritt eine Infektion auf. Der Organismus isoliert die Infektion, indem er die Bakterien mit einem Film umwickelt. Wenn die Infektion stärker ist, werden die Antikörper, die unter den Film fallen, einfach von der Infektion absorbiert. So Fortschritte Abszess und Eiterung.

  1. Thermische Beschädigung (infolge des Föns, chemische Welle).
  2. Trichotillomanie, eine Geistesstörung, bei der eine Person ihre eigenen Haare zieht.
  3. Als Folge der Chemotherapie.
  4. Mangel an Vitaminen.
  5. Verstoß gegen das Wasser-Salz-Gleichgewicht.
  6. Erkrankungen des zentralen Nervensystems.
  7. Häufiger Stress.

Peeling und Peeling

Diese Phänomene können Vorboten sein:

  • Entwicklung von Seborrhoe, die sich in Form einer fettigen, gelben Kruste auf der Kopfhaut manifestiert. Dies ist ein häufiges Phänomen, das eine Reaktion auf eine Verletzung des Fettstoffwechsels des Kopfes, eine Allergie gegen Shampoos oder Seife, eine Reaktion auf bestimmte Arten von Medikamenten sein kann.
  • Pilzinfektion, deren Kolonien beim Trocknen mit einem Fön oder in der Sonne schuppig sind und an Schultern und Rücken zerfallen.
  • Vorhandensein von Läusen oder anderen Parasiten.
  • Ringelflechte. Infektion, deren Bakterien sich auf dem Epithel ernähren, so dass das Haar grundlos bleibt.
  • Ekzem, Psoriasis, Seborrhoe.
  • Eine andere Hautkrankheit infektiöser Natur sowie onkologische Erkrankungen.

Das Auftreten von Wunden, Blasen oder Tumoren auf der Kopfhaut kann folgende Ursachen haben:

  1. Follikulitis (Infektion des Haarschaftes).
  2. Allergische Hautreaktion (Kontaktdermatitis).
  3. Virale Infektion, zum Beispiel, Windpocken oder Herpes Zoster.
  4. Hautkrankheit, zum Beispiel, Akne.
  5. Zyste der Epidermis oder Talgdrüse.

Onkologie

Auf der Kopfhaut, besonders in einem Bereich, in dem es keine Haare gibt, können sich Krebs entwickeln. Krebs zerstört Gewebe und Hautzellen, in einigen Fällen kann es auch Metastasen in anderen Teilen des Körpers auslösen. Es kann wie ein Tumor, Muttermal, permanente Wunde, Fleck aussehen. Die häufigsten Arten sind:

  • Basalzellkarzinom der Haut;
  • Plattenepithelkarzinom der Haut;
  • Melanom.

Akne

Akne oder Ausschlag weist auf eine Verletzung der Talgdrüsen hin oder Wasser-Salz-Gleichgewicht. Wenn die Haut zu trocken ist, wird eine erhöhte Menge an Talg freigesetzt, um die Kopfhaut vor Infektionen und Wärmeverlust zu schützen.

Bei Körperverletzungen wird Sebum unkontrolliert sezerniert, wodurch einerseits die inneren Ressourcen aufgebraucht werden und andererseits die Talgdrüsen verstopft werden. Sie werden entzündet und verwandeln sich in diese Pickel. Auch die Ursache von Akne können hormonelle Störungen (insbesondere Ungleichgewicht von Sexualhormonen) sein, die Hypertrophie der Talgdrüsen verursacht.

Ursachen für das Aussehen

Die häufigste Ursache ist falsche Hygiene oder die Verwendung einer großen Anzahl von Chemikalien. Auch durch Kontakt mit obdachlosen Tieren kann dieser Effekt auftreten.

Als seltenes Waschen des Kopfes und häufige Ursachen von Verletzungen des Fettstoffwechsels des Kopfes. Dieses Fett wird "Talg" genannt, es enthält Substanzen, die die Kopfhaut schützen und verhindert, dass die Infektion in den Körper gelangt.

Erste Hilfe

Wie kann man eine Dermatitis heilen und wie beginnt man mit der Behandlung? Vor allem vermeiden Sie den Kontakt von Alkohol und Säure mit der betroffenen Oberfläche, behandeln Sie die Wunde mit Chlorhexidin oder natürliche Antiseptika (Aloe-Saft, Distelöl oder Avocado).

  • Wenn Sie eine offene Wunde am Kopf haben, tragen Sie eine antiseptische Creme auf und decken Sie sie mit Klebeband ab.
  • Wenn die Haut geschabt ist, mit einer Feuchtigkeitscreme oder Salbe behandeln.
  • Akne, Akne, Akne kategorisch können Sie nicht drücken. Eine offene Wunde ist sehr anfällig für Infektionen. Sie können es mit Alkohol oder Salicylsäure einreiben.
  • Juckreiz ist ein Zeichen von Allergie oder Parasiten. Um es zu beseitigen, können Sie ein Antihistaminikum nehmen. Wenn Sie das Jucken kratzen, gibt es einen Kratzer, der die Infektion passieren kann.
  • Eine Kruste am Kopf kann eine Folge einer heilenden Wunde sein. Nicht abreißen oder kämmen. Es ist notwendig, entweder nichts zu tun oder einen pflegenden Balsam für die Haut aufzutragen.
  • Wenn Sie ein Wachstum auf Ihrem Kopf haben, kann es nicht gestört oder verarbeitet werden. Es kann wie ein normales Muttermal und ein krebsartiger Tumor sein.

Es wird empfohlen, so bald wie möglich einen Spezialisten zu konsultieren, weil einige Krankheiten sich im Laufe der Zeit verschlechtern können.

Was ist, wenn es rote Flecken gibt?

Dies ist ein deutliches Zeichen für einen Entzündungsprozess oder eine allergische Reaktion.

  1. Kann mit antiseptischer Salbe oder Creme behandelt werden.
  2. Kann mit dem Medikament "Benzylbenzonat" behandelt werden.
  3. Sie müssen zum Arzt-Mykologe für weitere Diagnose und Behandlung gehen, weil in der Regel Juckreiz Pilzinfektionen und Flechten.

Behandlung zum Abblättern

In diesem Fall ist der Hauptgrund ein Mangel an Vitaminen oder Nährstoffen, Austrocknung, Alkoholmissbrauch oder Rauchen. In ähnlicher Weise wird ein Abblättern aufgrund von Erkrankungen des Immun- oder Lymphsystems beobachtet. In diesem Fall müssen Sie einen Dermatologen kontaktieren.

Was tun mit Wunden nach dem Färben?

Der Grund ist Intoleranz der Bestandteile der Zusammensetzung, schlechte Farbe oder chemische Verbrennung. Wenn Sie die Kopfhaut berühren und die Empfindlichkeit auf die Temperatur erhöht ist - haben Sie eine Verbrennung. Sie müssen einen Dermatologen oder einen Therapeuten kontaktieren, der ein entzündungshemmendes Medikament verschreibt.

Machen Sie keine Selbstmedikation, denn das Gift der Farbe kann mit bestimmten Medikamenten reagieren, die die Situation verschlimmern.

Was kann nicht getan werden?

Die Hauptaufgabe besteht darin, die Desinfektion des Bereichs zu gewährleisten, in dem Beschwerden auftreten. Du kannst die Wunde nicht kämmen, du kannst nicht mit Alkohol kauterisieren. Wenn Sie keine Haare verlieren wollen, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen.

Welches Werkzeug ist am effektivsten?

Durch harmlose Medikamente kann der Tierarzneimittelsalbe Yam-11 zugeschrieben werden, die einen Pfennig wert ist, aber eine hohe Wirksamkeit zeigt. Es enthält keine schädlichen Bestandteile und hat einen weichen Effekt. Beseitigt Flechten und andere Hautinfektionen. Mit Allergien und anderen Krankheiten wird nicht geholfen, aber es wird die Situation nicht verschlechtern.

Fazit

Um Probleme mit der Kopfhaut zu vermeiden, benötigen Sie:

  1. eine Diät einhalten;
  2. den Gehalt an Vitaminen und Spurenelementen in der Zusammensetzung zu überwachen;
  3. nicht Fast Food und Transfette (Margarine und künstliches Fett) essen.

Jetzt weißt du, warum es Wunden auf deinem Kopf gibt und wie man sie beseitigt. Und schließlich ein paar wichtige Regeln: Verwenden Sie bewährte Kosmetik- und Hygieneprodukte und missbrauche sie nicht, und nach Kontakt mit obdachlosen Tieren musst du deinen Körper und dein Haar desinfizieren.

Erkrankungen der Kopfhaut: Arten, Symptome, Behandlungsmethoden

Die Kopfhaut ist nicht weniger anfällig für verschiedene Krankheiten als jeder andere Teil des Körpers. Jede der unten aufgeführten Krankheiten verursacht viele unangenehme Empfindungen, verschlechtert den Zustand der Haarlinie.

Wenn das Problem rechtzeitig erkannt wird und mit den notwendigen Kenntnissen darüber, wie die Krankheit fortschreitet und was ihre Ursachen sind, kann die Krankheit in den frühesten Stadien beseitigt werden. Um eine Behandlung richtig zu diagnostizieren und zu verschreiben, ist es sehr wichtig, einen Spezialisten zu besuchen, denn wenn Sie selbst gegen die Krankheit kämpfen, haben Sie eine Chance, Ihren Zustand zu verschlechtern.

Arten von Erkrankungen der Kopfhaut

Abhängig von den Ursachen des Auftretens unterscheiden sie häufige Arten von Kopfhauterkrankungen:

  • Dermatologische Erkrankungen.
  • Pilzkrankheiten.
  • Krankheiten des Autoimmunsystems.
  • Infektionskrankheiten der Haut.

Dermatologische Erkrankungen

Dieser Typ umfasst:

Seborrhoe

Seborrhoe - Die Folge der Störung der Talgdrüsen der Haut führt zur Reproduktion der opportunistischen Mikroflora. Es ist die häufigste Erkrankung der Kopfhaut.

Die Ursachen für Seborrhoe der Kopfhaut sind:

  • Vererbung, da Seborrhö oft eine Familienkrankheit ist, die auf Genebene übertragen wird.
  • Hormonelle Veränderungen, und während der Pubertät hat die Krankheit einen funktionellen Charakter, und die Symptome verschwinden mit der Wiederherstellung eines normalen hormonellen Hintergrundes. Wenn jedoch die Konzentration von Androgenen gestört ist, kann die Ursache für Seborrhoe bei Männern Hodentumore, bei Frauen Ovarialerkrankungen wie Polyzystose sein.
  • Erkrankungen des Nervensystems, Stress.
  • Störungen in der Arbeit des Verdauungstraktes, Mangel an Vitaminen, Unterernährung.
  • Probleme des endokrinen Systems.

Arten von Seborrhoe:

  • Zeichen von öliger Seborrhoeist verdickte, dichte Kopfhaut. Das Haar wird steif. Der Mund der Talgdrüsen dehnt sich aus, die Haut ist schmutzig grau. Es gibt Komedonen, Mitesser. Die behaarte Hautoberfläche ist mit Fettschuppen überzogen. Wenn die Krankheit ausgelöst wird, kann ölige Seborrhoe pustulöse Bildung, Furunkulose hervorrufen.
  • Ein Zeichen für trockene Seborrhoe ist Schuppen. Ursachen Peeling, manchmal stark, mit einer Fülle von Schuppen, der Patient durchbohrt den Juckreiz, die Haare werden dünner und bricht ab.
  • Bei gemischter Seborrhoe ist die Gesichtshaut im Nasolabial-Dreieck ölig, mit weitverunreinigten Poren ist die Haut der Wangen trocken. Die behaarte Oberfläche ist oft ölig.

Um Seborrhoe zu vermeiden, müssen Sie folgende Maßnahmen ergreifen:

  • Einhaltung der Hygienemaßnahmen: systematisches Waschen der Kopf- und Haarpflege, Hautpflege unter Verwendung von individuell ausgewählten Produkten unter Berücksichtigung der Hautbeschaffenheit, Alter.
  • Gesunder Lebensstil: Qualitätsschlaf, Sport, Tagesprogramm.
  • Richtige Ernährung und Aufnahme von essentiellen Vitaminen oder Vitaminkomplexen.

Bei Anzeichen von Seborrhoe ist es besser, einen Spezialisten zu konsultieren. Abhängig von den Ursachen kann dies ein Dermatologe, Endokrinologe, Gynäkologe usw. sein.

Um die Ursachen zu identifizieren und Symptome von Seborrhoe zu beseitigen, ergreifen Sie die folgenden Maßnahmen:

  • Obligatorischer Besuch beim Facharzt: Dermatologe, Androloge - für Männer, Gynäkologe - für Frauen, Endokrinologe, Neuropathologe.
  • Eine Diät ist vorgeschrieben: Fette, Kohlenhydrate und Salz werden minimiert. In der Ernährung müssen Ballaststoffe (Obst, Gemüse, Haferflocken, Buchweizen, Kleie), Eiweiß (mageres Fleisch, Fisch, Quark), Sauermilchprodukte; Einschränkung von Alkohol und Nikotin.
  • Die Probleme des zentralen Nervensystems und des Verdauungstraktes werden identifiziert, chronische Herde der Krankheit werden beseitigt.
  • Medikamentöse Therapie
  • Physiotherapie.

Medikationsmethoden umfassen:

  • Behandlung mit Antimykotika, Am wirksamsten ist Ketoconazol. In tablettierter Form oder in der Zusammensetzung von Shampoos und Salben tötet es den Pilz, normalisiert die Arbeit der Talgdrüsen, beseitigt Juckreiz und übermäßiges Abschälen.
  • Bei schwierigen Fällen hilft es zu bewältigen hormonale antiandrogene Medikamente, wird der Behandlungsverlauf von einem Spezialisten bestimmt.
  • Für die restaurative Handlung Mit Zink, Kupfer und Schwefel angereicherte Vitamin- und Mineralkomplexe werden verschrieben.
  • Mit öliger Seborrhoe Hilfe reiben in die Kopfhaut Lösung von Salicylsäure, Naphthalinöl, Paste "Sulsen".
  • Trockene Seborrhoe Es wird mit Cremes und Salben mit Schwefelgehalt, Salicylsäure behandelt.

Hyperkeratose

Eine dermatologischen Erkrankungen der Kopfhaut ist Hyperkeratose. Diese Krankheit ist durch eine mehrfache Verdickung des Stratum corneum der Epidermis gekennzeichnet. Überschüssiges Keratin lässt die abgestorbenen Schuppen nicht abperlen, sondern klebt sie fest zusammen. Infolgedessen verdickt sich die obere Hautschicht abnormal.

Sie können Hyperkeratose durch visuelle Inspektion feststellen. Auf der Kopfhaut befinden sich kleine Pickel und bräunliche Beulen, Rauheit und Unregelmäßigkeiten treten auf. Bei Hyperkeratose der Kopfhaut wird das Haar stumpf, spröde, die Enden werden gespalten, Schuppen treten auf.

Die Ursachen der Hyperkeratose finden sich häufig bei Erkrankungen innerer Organe, Gewebe oder Systeme:

  • Verletzung der Leber.
  • Erkrankungen des endokrinen Systems: abnorme Schilddrüsenfunktion oder Diabetes mellitus.
  • Krankheiten des hämatopoetischen Systems.
  • Genetische Erkrankungen der Ichthyosis-Gruppe.
  • Psoriasis.
  • Arten, die berauben.
  • Dysfunktion des Verdauungstraktes, unausgewogene Ernährung.
  • Pathologische Zustände des Nervensystems: Stress und Depression.
  • Äußere Faktoren, wie konstanter und übermäßiger Druck der Kopfbedeckung, straffes Festziehen der Haare mit elastischen Bändern, unsachgemäße Hygiene und Pflege - können die Entwicklung dieser Krankheit provozieren, den Zustand verschlimmern.

Die Krankheit ist chronisch, deshalb vollständig kann nicht geheilt werden. Mit dem richtigen Ansatz können Sie jedoch den Verlauf unterbrechen und die unangenehmen Symptome und ästhetischen Manifestationen dieser Krankheit minimieren. Der Behandlungsverlauf wird individuell von einem qualifizierten Spezialisten ausgewählt.

Methoden zur Kontrolle der Hyperkeratose der Kopfhaut:

  • Vitaminotherapie (die Ernennung von Retinoiden, Ascorbinsäure, Trethionin, Calpotriol). Diese und viele andere Medikamente werden oral verschrieben, sowie Salben und Cremes, sie helfen, trockene Haut zu bekämpfen, zu normalisieren, Reizungen zu entfernen und beschädigte Bereiche zu heilen.
  • Hormontherapie (Präparate der Gruppe der Kortikosteroide). Es wird topisch auf betroffene Gebiete aufgetragen. Entfernt Entzündungen, normalisiert die Haut.
  • Fetthaltige Cremes und Salben, um die Lipidzusammensetzung der Haut zu verbessern und Feuchtigkeit zu bewahren.
  • In besonderen Fällen wird ein Kurs der Lasertherapie verwendet.
  • Salon-Verfahren: Schalen auf Salicylsäure- und Fruchtsäurenbasis.
  • Diagnose und Behandlung von chronischen Krankheiten, die Entwicklung von Hyperkeratose provozieren.

Pilzkrankheiten

Pilzerkrankungen der Haut oder Mykosen werden durch Pilze verursacht und beeinflussen die Kopfhaut. Zu solchen Krankheiten finden sich am häufigsten Kinder und Jugendliche, häufiger Frauen. Pilzinfektionen werden durch direkten Kontakt mit einem kranken Tier oder Menschen übertragen. Oft kann ein Pilz unter Verwendung der Haarbürsten, Handtücher und Kopfbedeckungen des Patienten erhalten werden.

Zu den Arten von Pilzerkrankungen gehören:

Microsporia

Mikrosporium oder Mikrosporose oft bei Kindern diagnostiziert. Das verursachende Agens ist "Hund" oder "rostige" Mikrosporen. Die erste durch den Kontakt mit kranken Tieren infiziert werden können (Katzen, Hunde, Kaninchen, Meerschweinchen), oder eine Person, im zweiten Fall wird die Krankheit nur von Mensch zu Mensch übertragen werden - mit den Dingen und die persönliche Hygiene des Patienten.

Die Inkubationszeit kann bis zu 2 Monate ab dem Zeitpunkt der Infektion dauern. Microsporia erscheint in Form von runden Flecken von roten Tönen, mit klaren Grenzen und weißen Schuppen auf der Oberfläche.

Innerhalb einer Woche gelangt der Pilz in die Haare, verdünnt und bricht ihn etwa 5 mm von der Oberfläche der betroffenen Haut ab. Der Patient wird durch Juckreiz an den vom Pilz betroffenen Stellen belästigt. In Ermangelung einer angemessenen Behandlung infiziert der Pilz die Haarzwiebel, die Krankheit nimmt eine eiternde Form an.

Trichophytie

Trichophytie oder Ringelflechte ist die schwerste Form von Pilzerkrankungen der Kopfhaut. Pathogen - Pilz Trichophyton.

Es gibt drei Formen der Krankheit:

  • Oberflächen-Trichophytose betrifft nur Menschen, so dass Sie sich nur durch Kontakt mit einer kranken Person und ihren Sachen infizieren können. Die Träger der infiltrativen Eiterung sind Menschen, Rinder, Mäuse und Ratten. Oberflächliche Trichophytie der Kopfhaut ist am häufigsten bei Kindern unter 13 Jahren, seltener bei Säuglingen. Gekennzeichnet durch die Entstehung von einzelnen Foci, deren Anzahl sich schrittweise erhöht. Die betroffenen Bereiche haben unscharfe Grenzen, die mit schmutzigen weißen Krusten bedeckt sind. Das Haar wird verdünnt und bricht an den Wurzeln ab. Es bilden sich schwarze Punkte, durch die Trichophytose leicht zu erkennen und zu unterscheiden ist. Mit der Niederlage der glatten Haut ist die Krankheit hauptsächlich auf dem Gesicht und dem Hals lokalisiert. Diese Unterart der Trichophytose tritt in jedem Alter sowohl bei Männern als auch bei Frauen auf. Es beginnt mit dem Auftreten von geschwollenen, leicht über die Oberfläche gesunder Haut, Flecken von rosa Farbe. Auf der glatten Haut hat die Oberfläche der Krankheit klare Grenzen und abgerundete Konturen. Mit der Zeit, wenn die Entzündung der Herde ausgelöscht wird, nehmen die betroffenen Bereiche die Form von Ringen an.
  • Chronische Trichophytose wird selten diagnostiziert, weil es milde Symptome hat, und Patienten oft nicht einmal das Vorhandensein einer solchen Krankheit vermuten. Pilz befällt die Kopfhaut, manchmal auch glatte Haut im Bereich der Unterarme, Schienbeine und Gesäß, tritt auch auf den Nagelplatten auf. Schwarze Punkte in der Lokalisation von Foci sind oft die einzigen Anzeichen der Krankheit.
  • Infiltrative Eiterung Form Die Trichophytose beginnt mit dem Auftreten von rosafarbenen runden Flecken mit klaren Grenzen. Mit der Zeit werden diese Herde entzündet, steigen über das Niveau gesunder Haut auf und werden mit nässenden Krusten bedeckt. Beschädigte Bereiche sind schmerzhaft. Diese Form der Trichophytose führt oft zu einem Anstieg der Temperatur, Unwohlsein, eine Zunahme der Lymphknoten. In seltenen Fällen tritt die Krankheit ohne Eiterung auf und ist nur durch entzündete verdickte Herde gekennzeichnet. In jedem Fall geht die infiltrativ-vereiterte Trichophytose mehrere Monate lang weiter und hinterlässt Narben an Stelle der Herde.

Auf der rechten Seite können Sie das Foto von Ringelflechte visuell beurteilen, wie es die Kopfhaut beeinflusst.

Die Behandlung von Mykosen besteht aus den folgenden Methoden:

  • allgemeine Maßnahmen: Rasieren von Haaren auf einen Zentimeter Boden von der Haut, um den Zugang zu den betroffenen Bereichen zu erleichtern; die Haut mehrere Male am Tag um die Flecken waschen, versuchen, Wasser auf der erkrankten Haut zu vermeiden, die Immunität durch eine ausgewogene Ernährung zu stärken und Multivitaminkomplexe einzunehmen
  • medizinische orale Behandlung: Antimykotika in Form von Tabletten einnehmen. Ausgezeichnete Medikamente helfen auf der Basis von Griseofulvin, Terbinofina. Die Dosis und der Verlauf werden von einem Spezialisten in Abhängigkeit von Alter und Körpergewicht des Patienten festgelegt. Diese Medikamente stoppen das Wachstum des Pilzes und führen zu seiner vollständigen Zerstörung.
  • Medikament externe Behandlung: Auftragen von Salben, Cremes, Lotionen auf die betroffenen Bereiche. Solche Mittel schließen Clotrimazol, Bifonazol, Nitrofurazon, Jod, Kaliumpermanganat, Salicylsäure und dergleichen. Viele dieser Mittel antimykotische Eigenschaften aufweisen, sie alle haben antiseptische und desinfizierende Wirkung, nähren und befeuchten die Haut.

Schockierende Statistiken - festgestellt, dass mehr als 74% der Hauterkrankungen - ein Zeichen der Infektion mit Parasiten (Ascarid, Giardia, Toksokara). Worms fügen dem Körper enormen Schaden zu, und unser Immunsystem ist das erste, das leidet, das den Körper vor verschiedenen Krankheiten schützen muss. E. Malysheva teilte das Geheimnis, wie schnell sie loszuwerden und ihre Haut zu reinigen ist genug. Weiter lesen "

Autoimmunkrankheiten

Krankheiten dieser Art ergeben sich aus dem Fehler des Immunsystems, das native Zellen für fremde übernimmt. Im Ergebnis beginnt das Immunsystem, anstatt seine grundlegende Funktion des Schutzes des Körpers zu erfüllen, es zu zerstören.

Autoimmunkrankheiten sind komplexer Natur und betreffen oft ganze Körpersysteme, Organ- und Gewebegruppen.

Sklerodermie

Zu dieser Gruppe von Krankheiten gehört Sklerodermie. Als chronische Krankheit ist sie durch eine pathologische Verfestigung des Bindegewebes der inneren Organe und Haut und die Bildung von Narbengewebe gekennzeichnet. Sklerodermie ist nicht ansteckend, häufiger bei Frauen im Alter von 50 Jahren.

Es gibt verschiedene Formen von Hautsklerodermie:

  • Fokal (plaque). Es ist die häufigste Art von Krankheit. Äußerlich erinnert der Ringelflechte an die Oberfläche der gesunden Haut, rötlich gerundete Foci, die sowohl einzeln als auch in schweren Fällen zahlreich sind. Wenn das Kopfhaar geschädigt ist, werden die Kahlstellen in den Foci beobachtet, das Schwitzen stoppt vollständig, Talg wird abgesondert.
  • Linear. Ziemlich seltene Form der Krankheit. Es erscheint als Bänder bis zu einigen Zentimetern. Diese Bänder (Bänder) erscheinen als Folge des Lötens von tief liegenden Weichteilen und die Haut selbst, sind auf dem Kopf, Gesicht und seltener - auf den Gliedmaßen.

In der Behandlung von Sklerodermie haben sich bewährt Präparate auf der Basis von Hyaluronidase. Dieses Enzym hilft, die Leitfähigkeit von Kapillaren zu erhöhen, fördert die Resorption von Narben. Es wird intramuskulär oder durch Elektrophorese in veränderten Geweben verabreicht. Die Behandlung wird notwendigerweise von der Verwendung von Salben mit entzündungshemmender, vasodilatorischer und feuchtigkeitsspendender Wirkung begleitet.

Psoriasis

Psoriasis ist eine Autoimmunkrankheit systemischer Natur. Eine ziemlich häufige Krankheit, ist häufiger bei Menschen von 15 bis 50 Jahren. Ein Patient mit Psoriasis trägt keine Gefahr für andere. Charakterisiert durch abnormales Wachstum von Zellen der oberen Hautschichten mit der Bildung von kleinen Kapillaren. In einem gesunden Zustand ist die Abtragung abgestorbener Hautzellen die Norm.

Bei der Psoriasis wird ein abnormales Wachstum der Zellen beobachtet, gefolgt von ihrem Aussterben in großen Mengen, was zu Krusten auf der Hautoberfläche führt. Diese Hauterkrankung ist nicht mit einem Haarausfall verbunden, da sie die Haarzwiebel nicht beeinträchtigt, jedoch die Haare in den Foci merklich verdünnt.

Psoriasis der Kopfhaut, nämlich die Kopfhaut, ist die häufigste Form der Krankheit.

Es manifestiert sich in einer von zwei Formen:

  • Ausgedehnte Formation unter den Haaren, dicht und über die gesunde Haut wie ein Hut, mit einer klaren Umrandung entlang der Stirn.
  • Kleine zahlreiche Plaques unter dem Haaransatz.

Mit der Zeit breitet sich die Krankheit auf den Nacken, den Hinterkopf und die Haut um die Ohren aus. Es gibt Juckreiz und Brennen. Weitere Psoriasis betrifft die Ohrläppchen, die Trennzone und die Grenze des Haarwachstums.

Psoriasis - Chronische Krankheit. Das Hauptziel der Behandlung ist es, die Krankheit in das Stadium der Remission zu überführen, Symptome zu beseitigen und Exazerbationen zu verhindern.

Bei der Behandlung von Psoriasis ernennen:

  • Komplexe von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren zur Stärkung und Erhaltung der körpereigenen Abwehrkräfte.
  • Die Präparate sind sedativ, da eine der Hauptursachen der Psoriasis Stress ist.
  • Corticosteroid Salben für die Beseitigung von Beschwerden und Entzündungen.
  • Ultraviolette Wirkung. In der notwendigen Menge kämpft mit Symptomen, aber in großen Dosen kann die Bedingung verschlimmern.
  • Salben und Creme auf der Basis von Hydroxysäuren und Salizylsäure, Teer-Kosmetika zum Abschälen abgestorbener Hautzellen.

Infektionskrankheiten

Ansteckende Hautkrankheiten sind ansteckend, sind Folge von Kontakt mit dem Patienten, seinen Sachen, Nichteinhaltung der Hygiene.

Die Kopfhaut wird von folgenden Infektionskrankheiten befallen:

Pedikulose

Pedikulose - eine parasitäre Infektionskrankheit, die durch Kopfläuse verursacht wird. Es betrifft die Kopfhaut, Augenbrauen, Schnurrbart, Bart, es ist gekennzeichnet durch starken Juckreiz, Reizungen an der Stelle der Bisse. In besonderen Fällen werden gekämmte Wunden zu eitrigen Infektionen, und Blässhühner erscheinen. Am häufigsten betrifft Pedikulose Kinder.

Bestimmen Sie die Krankheit in den frühen Stadien ist schwierig, jedoch reproduzieren Läuse sehr schnell.

Die wichtigsten Anzeichen einer Läuseinfektion sind:

  • Rastloses Verhalten des Patienten.
  • Ständiges Kämmen der Kopfhaut.
  • Kleine Rötung, in seltenen Fällen - bläuliche Flecken an Orten von Bissansammlungen.
  • Nissen in den Haaren. Ihre Anwesenheit ist viel leichter zu entdecken als die Parasiten selbst zu finden.

Die Wahl der Apotheke für die Behandlung von Pedikulose ist breit genug - Shampoos, Salben, Sprays. Die Medikamente wirken sowohl gegen Läuse als auch gegen Larven.

Die häufigsten Medikamente sind:

Follikulitis

Die Krankheit hat eine infektiöse Natur, die Erreger können Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten sein. Es ist durch eine Entzündung der Haarfollikel, Eiterung, die Bildung von Krusten anstelle der Pustel gekennzeichnet.

Je nach Grad des Schadens kann Follikulitis in drei Arten unterteilt werden:

  • Oberflächlich. Betrifft nur die obersten Schichten der Glühbirne. Auf der Haut um das Haar herum ist ein kleiner Abszess, dann ist er mit einer Kruste bedeckt, die abblättert und keine Spuren hinterlässt. Pusteln können entweder einzeln oder mehrfach sein.
  • Tief. In diesem Fall ist der Follikel viel tiefer betroffen, was sich in Abszessen mit einem Durchmesser von bis zu 1 cm äußert. Bei der Heilung ist das Gewebe vernarbt und hinterlässt eine kahle Stelle. Diese Art von Follikulitis verläuft komplizierter und schmerzhafter als die vorherige und erfordert viel mehr Zeit für die Behandlung.
  • Hofmanns Follikulitis. Schwere und aggressive Krankheit. Die Infektion entwickelt sich in den tiefen Geweben der Haut. Gekennzeichnet durch das Auftreten von kleinen Dichtungen, mit zunehmender Zeit auf 2 Zentimeter im Durchmesser. Die betroffene Haut rötet sich, schwillt, Eiter sickert aus den Neoplasmen. Die Krankheit ist chronisch, führt zu Glatzenbildung in den betroffenen Gebieten, die Bildung von groben Narben.

Die Behandlung von Follikulitis ist die antiseptische Behandlung von infizierten Gebieten. Bei einer oberflächlichen Form werden die geöffneten Pusteln mit Fucorcin oder Zelenok in einer tiefen Form behandelt - unter Verwendung von Lotionen oder Bandagen mit Ichthyolsalbe.

Fazit

Erkrankungen der Kopfhaut sind beteiligt Trichologen, Dermatologen. Es ist sehr wichtig, einen Spezialisten in den frühen Stadien der Krankheit zu konsultieren, um irreversible Folgen zu vermeiden.

Allgemeine Grundsätze der Prävention aller oben genannten Krankheiten:

  • Einhaltung eines gesunden Lebensstils (richtige Ernährung, Tagesprogramm, Mangel an schlechten Gewohnheiten, moderate körperliche Aktivität)
  • Maximaler Schutz gegen Stress, Neurosen, Depressionen
  • Einhaltung der persönlichen Hygiene
  • Beratung von Spezialisten bei der Erkennung von verdächtigen Symptomen

Wunden am Kopf: wie man sich manifestiert und wie man es behandelt

Es ist sehr wichtig, dass jeder Mensch schön und gesund bleibt. Glänzende Gesichtshaut, kräftiges und gesundes Haar spielen in dieser nicht die letzte Rolle. Die Kopfhaut - wie auch der ganze Körper - bedarf besonderer Pflege. Sehr unangenehme Phänomen - Wunden auf dem Kopf, die nicht nur widerlich aussieht, sondern auch eine Menge Ärger liefern: Rotbraun, Blasen und Pusteln Juckreiz praktisch rund um die Uhr und verhindern, zu leben. Wenn die Geschichte des Web-Browsers die Abfragen wie „Wunden auf dem Kopf“, „Wunde auf dem Kopf jucken als heilen“ oder „Kopf juckt und Wunden“ speichert, dann ist dieser Artikel für Sie.

Wie manifestieren sich die Wunden am Kopf?

Sores auf dem Kopf erscheint als rote Krusten, kleine Knötchen, Blutungen Wunden, Schuppen, Akne Eiter, bedeckt mit weißen Schuppen Läsionen, Flecken oder Einheiten in verschiedenen Größen und Formen. Ihr Aussehen kann von Juckreiz begleitet sein und kann asymptomatisch sein. Aber es ist wichtig zu verstehen, dass solche Formationen nicht nur kosmetische oder hygienische Defekte sind, sie können Manifestationen einer Vielzahl von Krankheiten sein.

Psoriasis ist eine nicht infektiöse Hauterkrankung, die autoimmun ist

Bei welchen Krankheiten gibt es Geschwüre am Kopf?

Es gibt mehrere Gruppen von Hauterkrankungen, die auf dem Kopf lokalisiert sind. Dazu gehören:

  • Seborrhoe;
  • allergische Dermatitis;
  • Pityriasisflechte;
  • Dermatophytose;
  • Demodikose;
  • Psoriasis.

Seborrhoe

Seborrhoe ist eine entzündliche Erkrankung der Talgdrüsen. Es kann durch generalisierte Krankheiten oder Unterernährung verursacht werden.

Zu den möglichen Ursachen von Seborrhoe sein können unzureichende Mengen an Vitaminen (Riboflavin, Biotin, Pyridoxin) und Erkrankungen des Nervensystems Parkinsonismus, Epilepsie und Trauma sowie HIV-assoziierter Krankheiten.

Methoden zur Behandlung von Seborrhoe

Seborrhoe manifestiert Akne und Schuppen. Die meisten Herde der Krankheit treten auf den Bereichen der Kopfhaut und des Gesichts, der Vorderseite der Brust, Streckflächen der Gliedmaßen. Charakteristisch sind rote Krusten mit grauen Peelingstellen.

Behandlung - Shampoos, die in ihrer Zusammensetzung Salicylsäure, Selensulfid, Steinkohlenteer oder Zink enthalten. Wenn das Waschen nicht wirksam ist, beginnen sie mit der täglichen Einnahme von Ketoconazol (2%) und reduzieren die Dosierung schrittweise bis auf 1 Mal pro Woche und bis zur vollständigen Aufhebung.

Allergische Dermatitis

Allergische Dermatitis ist eine Hautkrankheit, die auftritt, wenn die Haut direkt mit Substanzen in Kontakt gebracht wird, die Allergien auslösen.

Dermatitis dieser Art kann kosmetische Produkte, Parfüme, Shampoos, Haarfärbemittel und nicht nur hervorrufen.
Die Krankheit manifestiert sich durch Rötung, Schwellung, Papeln, die in Nässe oder Geschwüre umgewandelt werden können. Sie haben keine Grenzen gezogen und erscheinen gleichzeitig auf der gesamten Oberfläche.

Nach Auftreten dieser Symptome sofort den Kontakt mit dem Allergen beenden und Antihistaminika und hypo-sensibilisierende Salben mit Kortikosteroiden einnehmen.

Wanderflechte

Pityriasis ist eine chronische Dermatose der Pilzätiologie, die nur die obere Hautschicht betrifft.
Diese Form der Flechte wird auch als bunte Flechte bezeichnet, da sie sich durch das Auftreten von Flecken in verschiedenen Farben (von hellrosa bis dunkelbraun) auszeichnet. Die Flecken sind mit kleinen Schuppen bedeckt, die beim Kämmen der Läsionen erscheinen. Die Läsionen haben ausgeprägte Ränder, sind jedoch anfällig für eine Fusion mit der Bildung von großen Bereichen der beschädigten Epidermis. Die Krankheit wird von Juckreiz und intensivem Schwitzen begleitet. Diagnostizieren Sie es mit Iod-Assay, Skin-Scraping-Mikroskopie und unter einer fluoreszierenden Holzlampe.

Die Behandlung erfolgt durch die Ernennung von Antimykotika, in schweren Fällen - antimykotische Antibiotika. Von den traditionellen Behandlungsmethoden ist weit verbreitet Tinktur aus Ringelblume, Saft von Zwiebeln, Wasser Gämse.

Pityriasis betrifft nur die obere Hautschicht

Dermatophytose

Dermatophytosis (Ringelflechte) ist eine breite Gruppe von Infektionskrankheiten und Hautpilzerkrankungen.
Das Hauptsymptom ist das Auftreten von roten Flecken. Bald beginnen sie, die Haare zu verdünnen und fallen zu lassen. Sie bilden Peelings, die deutlich von gesundem Gewebe getrennt sind. Pilz kann sich auf Hände, Beine, Rumpf und sogar Nägel ausbreiten. Bei chronischen Flechtenformen entstehen kahle Stellen mit zyanotischen Arealen und stark geschwollenen Krusten, die keine klar definierten Konturen mehr aufweisen und ständig jucken.

Bei den ersten Anzeichen von Ringelflechte sollte ein Arzt konsultieren. Die Krankheit erfordert eine Langzeitbehandlung mit Antimykotika. Verwenden Sie auch lokale Behandlung in Form von Lotionen mit einer Lösung von Jod, Schwefel-Salicylsäure oder Salicylsäure, Schwefel-Teer-Salbe. Im akuten Stadium werden Lotionen mit Lösungen von Borsäure, Silbernitrat, Ichthyol verwendet.

Haarausfall ist eines der Symptome der Dermatophytose

Demodekose

Demodekose ist eine Erkrankung der Kopfhaut, die durch eine mikroskopisch kleine Zecke verursacht wird, parasitär in den Talgdrüsen und den Tränendrüsen und in den Haarfollikeln. Diese Parasiten beziehen sich auf die bedingt pathogene Flora des Körpers, die normalerweise auf der Oberfläche der Haut lebt, wo tote Zellen des Epithels gegessen werden. Aber mit einer Abnahme der Immunität des Körpers sowie mit Schäden an der Haut beginnt die Milbe in ihre tiefen Schichten einzudringen.

Symptome von Demodikose - das Auftreten von Akne, Akne, Hautausschlag, Geschwüre, rote Flecken auf der Haut des Gesichts und der Kopfhaut. Diese Formationen sind stark juckend. Der Patient kann auch fühlen, dass seine Kopfhaut, die schnell fleischig wird und tuberös wird, zu schmerzen scheint. Die Gesichtshaut zu beschädigen ist auch durch eine leichte Vergrößerung der Nase gekennzeichnet.

Die Krankheit gilt als unheilbar, kann aber mit Hilfe von Medikamenten der Metronidazol-Gruppe, die sowohl lokal als auch systemisch angewendet werden, ihre weitere Entwicklung stoppen. Die Behandlung sollte von zwei Spezialisten gleichzeitig durchgeführt werden: Dermatologen und Dermatokosmetologen.

Demodekose - eine Erkrankung der Kopfhaut durch eine mikroskopisch kleine Zecke

Psoriasis

Psoriasis ist eine nicht infektiöse Hauterkrankung, die autoimmun ist. Bei dieser Pathologie trocken gebildet sind, über der Hautoberfläche von roten Flecken erhöht (psoriatischer Plaque), die anschließend grau geworden, bleich oder Silber (dh. N. „Paraffin lake“). Läsionen von Läsionen können auf jedem Teil der Haut auftreten, einschließlich der Kopfhaut. Ohne Behandlung schreitet die Krankheit im Laufe der Zeit fort und erfasst einen immer größeren Bereich des Schadens. Die Krankheit gilt als unheilbar, kann aber ihre weitere Entwicklung stoppen und das Auftreten von Komplikationen im Zusammenhang mit der Pathologie der inneren Organe verhindern. Um dies zu tun, gelten sowohl lokale (Zink-und Salizylsalben) und allgemeine Therapie (in schweren Fällen - Hormone, Kortikosteroide).

Auf dem Kopf waren Wunden und Juckreiz: was zu tun ist, was zu behandeln ist

Vielleicht kennen viele von uns die Situation, wenn die Kopfhaut juckt und schuppt. Aber nicht jeder weiß, dass solche Manifestationen Symptome einer Reihe von Krankheiten sein können, die nicht ignoriert werden können.

Wenn der pathologische Zustand fortschreitet, erscheinen die Wunden in der Kopfhaut, welche die Folgen des Kratzens sind. Diese Stellen können leicht infiziert werden, was zur Entwicklung eitriger Prozesse in Form von Dermatitis und pyogener Streptodermie (einer entzündlichen Infektionskrankheit mit eitriger Läsion der Haut) führt. Daher sollte das resultierende Jucken und Abblättern sofort behandelt werden, was in der Zukunft die Entwicklung von Gesundheitsproblemen vermeidet und dazu beiträgt, dem Haar ein schönes Aussehen zurückzugeben.

Der Kopf ist zerkratzt und Wunden erscheinen: die Ursachen

In den meisten klinischen Fällen hat ein Erwachsener oder ein Kind Kopfschmerzen, und auf der Haut der Kopfhaut treten aufgrund verschiedener dermatologischer Probleme Wunden auf. Wenn man die Hauptsymptome solcher Beschwerden und die Ursachen ihrer Entwicklung kennt, kann man den Grad der Komplexität des pathologischen Prozesses beurteilen und die korrekteste Behandlung des Problems verschreiben.

Seborrhoische Dermatitis

Die Krankheit gehört zu den chronischen Krankheiten und wird durch Pilze der Gattung hervorgerufen Malassezia, die beginnen, sich unter bestimmten Bedingungen aktiv zu vermehren und Aggressivität zu zeigen, nämlich:

  • verringerte Immunität;
  • scharfe hormonelle Veränderungen im Körper;
  • stressige Situationen;
  • Vererbung.

Dieser pathologische Zustand ist durch das Auftreten von Juckreiz und Peeling gekennzeichnet, welches ein Stück trockene, exfolierte Haut ist. Im Laufe der Zeit gibt es Kopfschmerzen, die durch eitrige Infektion entzündet und kompliziert werden können.

Haushaltszangen

Oft ist der Kopf stark verkratzt und die Haut wird von Haushaltszecken besiegt. Diese Parasiten leben in Hausstaub, Federkissen, alten Möbeln und ähnlichem. Haushaltsmilben werden hauptsächlich auf der Kopfhaut jener Patienten angesiedelt, die sich nicht ausreichend selbst überwachen, die Regeln der persönlichen Hygiene ignorieren oder unter Bedingungen leiden, die mit einer Abnahme der Immunantwort einhergehen.

Die Bekämpfung der Kopfhaut mit diesen Parasiten wird von Juckreiz und Kratzen begleitet. Außerdem juckt der Kopf nachts mehr, wenn die Aktivität der Hauszecken zunimmt. Oft klagen Patienten bei Ärzten, dass sie im Traum ihren Kopf ins Blut kämmen, woraufhin die betroffene Haut stark entzündet und infiziert wird.

Ekzem seborrhoisch

Diese Krankheit betrifft Menschen, die anfällig für das Auftreten von seborrhoischer Dermatitis sind. Seborrhoisches Ekzem wird häufiger bei jungen Männern diagnostiziert. Der pathologische Prozess ist eine infektiöse Komplikation der seborrhoischen Dermatitis, die hauptsächlich durch Pilze oder Streptokokken verursacht wird.

Zusätzlich zu Juckreiz und Brennen werden im Haar des Patienten Papeln von gelb-brauner Farbe identifiziert, die schließlich reißen, ausschwitzen oder sich in eitrige Geschwüre auf dem Kopf verwandeln können.

Psoriasis

Die Krankheit ist autoimmun bedingt. Diese dermatologische Erkrankung befindet sich hauptsächlich über den Ohrmuscheln sowie im vorderen und hinteren Hinterkopf entlang der Nackenrückseite. Psoriasis äußert sich in einem aktiven Hautpeeling, das in den erhöhten und hyperämischen Bereichen auftritt. In der Regel trägt die Entwicklung der Krankheit zu schwerem Stress oder chronischen Erkrankungen mit einem komplexen Verlauf bei.

Im letzten Stadium der Erkrankung sind die betroffenen Hautareale vergröbert, auf ihnen bilden sich Graustufen und große Plaques.

Microsporia

Unter anderen Namen der Krankheit in medizinischen Nachschlagewerken gibt es solche Begriffe wie "Ringworm", Trichophytose, Dermatomykose, Dermatophytose, Favus, Schorf.

Diese Krankheit hat einen mykotischen Ursprung und neben ausgeprägtem Juckreiz mit Schuppenbildung äußert sich dies durch Haarausfall.

Furunkulose

Furunkulose des Kopfes ist ein infektiöser Prozess, der durch das Auftreten von eitrigen Eruptionen auf seiner Oberfläche gekennzeichnet ist, die zur Fusion in Konglomerate und zur schnellen Ausbreitung auf gesunde Gewebestellen neigen.

Brennen, Kopf juckt und Wunden treten in den Anfangsstadien der Krankheit auf und werden später zu Schmerzen in den betroffenen Gebieten. Aktives Peeling begleitet den Zeitraum der Remission der Krankheit, wenn die eitrigen Papeln sich zurückbilden und heilen.

Pedikulose

Pediculosis oder Infektion der Kopfhaut mit Läusen wird durch das Auftreten von intensivem Juckreiz der Kopfhaut und der damit verbundenen Kämme begleitet.

Diese parasitäre Krankheit ist sehr ansteckend und wird sehr oft bei Kindern diagnostiziert, die in großen Gruppen spielen (z. B. im Kindergarten).

Kontaktdermatitis

Kontaktdermatitis ist eine der Varianten einer allergischen Reaktion, die als Reaktion auf Haarwaschmittel, Waschmittelpulver, synthetische Bettwäsche, Nahrung und dergleichen auftritt.

Bei allergischer Dermatitis ist die Kopfhaut in der Regel zerkratzt und schuppig. Im Laufe der Zeit erscheint es auf der Oberfläche der Wunde von Kratzern, die schwer zu heilen sind. Wenn der Hauptallergiefaktor nicht beseitigt wird, schreitet der pathologische Prozess fort und die Wundoberflächen werden mit der Bildung von Bereichen von Pyoderma (eitrige Hautläsionen) infiziert.

Wunden nach der Färbung, unvollständige Pflege

Manchmal bekommen Frauen aufgrund von Haarfärbemitteln chemische Hautverbrennungen, die durch unsachgemäße Pflege oder Missachtung der Anweisungen während des Eingriffs verursacht werden. Dies äußert sich in schmerzhaften Wunden auf der Kopfhaut, die schwer zu heilen sind. Die epidermale Abdeckung der Kopfhaut bei solchen Frauen ist mit der Bildung von Wunden geknackt, es brennt, was mit Schäden an den Haarfollikeln und totalem Haarausfall einhergeht.

Auf dem Kopf waren Wunden und Juckreiz: was zu tun und was zu behandeln. Medikationstherapie

Die Behandlung von pathologischen Zuständen, die mit dem Auftreten von flockigen Empfindungen, Brennen und Spülung mit Abblättern auf dem Kopf verbunden sind, hängt einzig von der Ursache der Entwicklung der zugrunde liegenden Krankheit ab, die den Beginn des Problems ausgelöst hat.

  • Bei Allergien zur Beseitigung der Krankheitssymptome reicht es aus, den provozierenden Hauptfaktor auszuschließen. Dies kann erreicht werden, indem die Diät normalisiert wird, hypoallergene Haarpflegeprodukte und dergleichen ausgewählt werden. In schwierigen Fällen empfehlen Experten die interne Einnahme von Antihistaminika (Claritin, Suprastin) in einer Menge von 1 Tablette 2-3 mal täglich.
  • Pilzartige Hautläsionen erfordern die Verwendung antimykotischer Mittel. Ausgezeichnete Anti-Pilz-Chemiker Shampoos kämpfen mit Juckreiz und Schälen des Kopfes. Insbesondere Nizoral, Sulsena. Sie wirken stark verheerend auf Pilze und deren Sporen, dringen gut in die obere Hautschicht ein und verhindern die Ausbreitung von Infektionen. Diese Hygieneprodukte werden empfohlen, um Ihren Kopf 2-3 Mal pro Woche zu waschen.
  • Im Falle einer bakteriellen Infektion der Kopfhaut, wird die Behandlung durch die Ernennung von antibakteriellen Medikamenten realisiert. Antibiotika werden hauptsächlich in Tabletten verschrieben, seltener in Injektionen. Im Allgemeinen werden Breitspektrum-Medikamente verwendet, die gegenüber den meisten bekannten Bakterien empfindlich sind.
  • Die Behandlung der Pedikulose ist zur Zeit nicht schwierig. Heute in Apotheken finden Sie eine große Anzahl von Sprays und Shampoos, die Parasiten nach der ersten Anwendung töten. Am beliebtesten sind chemische Präparate auf Basis von Dimethicon und Cyclomethicon.

Die Behandlung von Pruritus und Schuppenbildung sollte von einem Arzt durchgeführt werden, der in der Lage ist, die wahre Ursache der Krankheit zu bestimmen und die einzig richtige Behandlung zu verschreiben.

Therapeutische Masken aus dem Kopfhautpeeling

Moderne Spezialisten leugnen nicht die Wirksamkeit einiger Volksmedizin bei der Behandlung von Krankheiten, wenn die Haut auf der Kopfhaut abblättert und juckt. Manchmal, unter ihren Empfehlungen, können Sie Rezepte finden, unter denen die beliebtesten sind Haarmasken heilen, die helfen, die Haut befeuchten und die Entwicklung von Symptomen des Juckreizes zu verhindern.

Zitronen- und Olivenmaske für die Kopfhaut

Für eine Maske Olivenöl und Zitronensaft im Verhältnis 2: 1 vermischen. Dieses Produkt spendet nicht nur der Kopfhaut Feuchtigkeit, sondern stimuliert auch deren Regeneration, fördert die schnelle Entfernung abgestorbener Zellen, normalisiert die Mikrozirkulation und verbessert das Haarwachstum.

Die Wirkung der Maske wird erhöht, wenn sie in einem Wasserbad gekocht wird. Das fertige Produkt sollte auf die Kopfhaut aufgetragen, mit Polyethylen und einem Handtuch erwärmt werden. Nach 30 Minuten sollte die feuchtigkeitsspendende Maske mit klarem Wasser abgewaschen werden und dann das Haar mit einem therapeutischen Shampoo mit einem neutralen pH-Medium gewaschen werden.

Flachs und Olive Maske

Dieses Produkt verträgt sich perfekt mit einer erhöhten Trockenheit der Kopfhaut, verhindert und behandelt das Peeling und nährt und stärkt die Haarfollikel, was zu einem intensiven Haarwachstum beiträgt.

Zur Herstellung der Maske werden nur zwei Zutaten benötigt: Leinöl und Olivenöl in gleichen Mengen. Sie sollten in einem Wasserbad erhitzt werden. Die fertige Komposition sollte mit Massagegriffen auf die Kopfhaut aufgetragen und 30 Minuten stehen gelassen werden. Danach sollten die Haare gründlich mit Shampoo gewaschen werden.

Nährende Maske aus Zwiebel

Das Produkt hilft, übermäßiges Abblättern zu bewältigen. Es nährt perfekt und beseitigt schnell den Juckreiz der Kopfhaut. Die Zusammensetzung hat eine ausgeprägte antiseptische Wirkung und verhindert die Entwicklung von Infektionen in der Wunde. Darüber hinaus Zwiebel Maske - ein starker Stimulator des Haarwuchses, so kann es im Falle des aktiven Herausfallens verwendet werden.

Geschredderte Zwiebeln sollten in einen Gaze-Beutel und gepressten Saft gelegt werden. Es ist notwendig, es in die Kopfhaut zu reiben, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Nach dem Auftragen des Produkts sollte der Kopf für eine Stunde mit einem Handtuch umwickelt werden. Es wird empfohlen, die Maske mit Shampoo abzuwaschen, und der unangenehme Geruch von Zwiebeln kann neutralisiert werden, wenn das Haar nach dem Verfahren durch Abkochen von Kamille oder Eichenrinde gespült wird.

Maske für die Kopfhaut aus Haferflocken

Das Produkt hat eine ausgeprägte feuchtigkeitsspendende, ernährungsphysiologische Wirkung, fördert die Regeneration von Epithelzellen und reinigt die Haut sanft von Schadstoffen. Es ist auf der Basis von Kräuter-Abkochung (zum Beispiel, Kamille oder Calendula) mit der Zugabe von mehreren Haferflocken vorbereitet. Die fertige Zusammensetzung sollte die Konsistenz von Brei haben, also sollten Sie warten, bis die Flocken anschwellen.

Die gebrauchsfertige Maske sollte gleichmäßig über die Kopfhaut verteilt sein und 45-60 Minuten einwirken lassen. Nach der angegebenen Zeit sollte das Produkt mit Shampoo abgewaschen werden, und das Haar sollte trocknen gelassen werden, ohne dass ein Trockner oder ein Fön verwendet wird.

Das Problem des Juckens und Abblätterns der Kopfhaut ist eines der beliebtesten Diskussionsthemen in Foren, die sich mit der Gesundheit der Haare und ihrer Pflege beschäftigen. Mit diesen unangenehmen Empfindungen begegnet heute jeder zweite Bewohner persönlich. Es ist wichtig, daran zu denken, dass Peelingfragmente und Wunden am Kopf nicht nur ein kosmetischer Defekt sind, der mit gekauften Shampoos behandelt werden kann. Die wahren Ursachen für diesen Zustand können unter dem Vorwand vieler Leiden versteckt werden. Daher, wenn die Symptome von Juckreiz der Kopfhaut nicht das Problem ignorieren müssen, und sofort einen Arzt aufsuchen und nach angemessenen Möglichkeiten suchen, um es zu lösen.

Wunden am Kopf: Wie behandelt man und warum erscheinen sie?

Warum gibt es Wunden auf dem Kopf? Wunden auf meinem Kopf jucken, verursachen Beschwerden. Was sind die Ursachen ihres Auftretens und wie Geschwüre auf dem Kopf loswerden? Das erfahren Sie in diesem Artikel. Lass uns gehen...

Erkrankungen der Kopfhaut - die Ursachen und Methoden der Behandlung

Die Entwicklung von Kopfschmerz-Haarerkrankungen, die sich als Kopfweh äußern können, hängt von vielen Faktoren ab:

  • Verletzung des Immunsystems - nach einer schweren Erkrankung oder wegen eines Mangels an Vitaminen und Mineralstoffen im Körper;
  • Unsachgemäße Ernährung - für schönes und flauschiges Haar müssen Sie eine vernünftige Ernährung beibehalten. Einführung in die Speisekarte von Gemüse und Obst, Vollkorngetreide, frische Säfte;
  • Nichtbeachtung der Hygiene - Sie können nicht die Haarkämme anderer Personen, andere persönliche Hygieneartikel nehmen. Es besteht die Gefahr, eine andere Herkunft zu infizieren. Waschen Sie Ihr Haar mit einem Shampoo, das der Haarart entspricht und keine Allergien verursacht. Es ist immer ratsam, eine eigene Haarbürste und ein Gummiband zu haben.
  • Hereditärer Faktor - Krankheiten können jederzeit auftreten, besonders wenn die Immunität geschwächt ist. Das Problem der Vererbung kann nicht gelöst werden, es bleibt nur, um die Kopfhaut in einem normalen Zustand zu erhalten;
  • Infektion im menschlichen Körper - kann von verschiedenen Arten sein (Virus, Bakterium, Pilz) und in Abhängigkeit davon ist eine angemessene Behandlung vorgeschrieben;
  • Häufiger Gebrauch eines Haartrockners, Bügeln für Haare, Lack, Schaum und andere Produkte, die von einer allergischen Reaktion betroffen sein können;
  • Bösartige Funktion der Talgdrüsen ist sehr oft die Ursache von Kopfhauterkrankungen.

Hauterkrankungen an der Kopfoberfläche (Wunden am Kopf):

1. Schuppen - abhängig von der Art der Schuppen ist die entsprechende Behandlung vorgeschrieben. Bei trockenen Schuppen beginnt die Kopfhaut stark zu schälen, die Schuppen lassen sich beim Kämmen leicht lösen und haben eine weiße Farbe. Bei fettigen Schuppen sind die Schuppen fettig und haben eine gelbe Farbe. Die Bewegungen des Kamms können nicht entfernt werden. Die Ursachen von Schuppen: gestört die Arbeit der Talgdrüsen, Probleme mit der psychischen Verfassung, anhaltender Stress, Pilz. Die Behandlung erfolgt mit speziellen Shampoos und Produkten, Kräuter sind wirksam. Ärzte verschreiben normalerweise Patienten mit diesem Problem Perchotal, Keto-Plus, Sulsen-Paste, Salicylsäure, Schwefel, Teebaumöl.

2. Schuppenflechte oder Psoriasis - gekennzeichnet durch Flecken auf der Oberfläche eines roten Farbtons in verschiedenen Größen. Dann gehen die Flecken über den ganzen Körper auf die Haut. Die meisten Fälle enden leicht und günstig, aber ein gewisser Prozentsatz hat Komplikationen in Form einer pustulösen Psoriasis. Wissenschaftler können die Ursache des Auftretens von Psoriasis immer noch nicht erklären. Zur Behandlung ernennen Salizylsäure, Teerseife. Eine wichtige Bedingung ist die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper, unter Verwendung von Antihistaminika.

3. Mikrosporia - Am häufigsten bei Kindern. Es zeigt sich in Form von Stellen auf der Kopfhaut, die Schuppen, Krusten und Papeln verschiedener Formen und Größen sind. Die Gründe - enge Kommunikation mit Haustieren, schwache Immunität, Mangel an Vitaminen, Störung der Talgdrüsen. Behandlung - Clotrimazol, Terbinafin, Öle mit Salicylsäure, verwenden Sie auch pflanzliche und Olivenöle.

5. Favus - Krankheit, die durch aktive Vermehrung des Pilzes verursacht wird. An bestimmten Stellen des Kopfes erscheinen Schuppen, die Juckreiz, unangenehmen Geruch verursachen. Die gestreckte Erholungsphase beinhaltet die Verwendung von Antibiotika und antimykotischen Medikamenten. Ärzte verschreiben häufig Vitamine und Mineralien in Kapseln.

6. Furunkulose - wird durch Mikroorganismen, meist goldene Staphylokokken, verursacht, die durch das Vorhandensein von Eiter in den Haarfollikeln und dem umgebenden Gewebe gekennzeichnet sind. Da ist es notwendig, solche Bereiche der Haut und Behandlung, ohne qualifizierte Ärzte in diesem Fall, überall zu öffnen. Fügen Sie Antibiotika und Stärkungsmittel für eine schnelle Genesung hinzu.

8. Pedikulose - Diese Krankheit verursacht Parasiten - Läuse. Meistens leiden Kinder darunter. Symptome - schmerzhafte Geschwüre auf der Kopfhaut (Wunden am Kopf), die stark jucken, Reizbarkeit, allgemeines Unwohlsein. Pediculosis Behandlung wird mit Hilfe von Salben und Shampoos durchgeführt.